In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2018177592 - VERFAHREN UND VORRICHTUNG SOWIE SPRITZGUSSFORMHÄLFTENTEIL ZUM HERSTELLEN EINER BÜRSTE

Veröffentlichungsnummer WO/2018/177592
Veröffentlichungsdatum 04.10.2018
Internationale Veröffentlichungsnummer PCT/EP2018/000124
Internationales Anmeldedatum 27.03.2018
IPC
A Täglicher Lebensbedarf
46
Borstenwaren
D
Herstellung von Bürsten, Pinseln oder Besen
3
Herstellen von Bürsten-, Pinsel- oder Besenkörpern
04
Maschinen zum Einsetzen oder Befestigen der Borsten in die Körper bzw. in den Körpern
A46D 3/04 (2006.01)
CPC
A46B 2200/1066
A46D 3/04
A46D 3/045
Anmelder
  • GB BOUCHERIE NV [BE/BE]; Stuivenbergstraat 106 8870 Izegem, BE
Erfinder
  • BOUCHERIE, Bart, Gerard; BE
Vertreter
  • PRINZ & PARTNER MBB; Patent- und Rechtsanwälte Rundfunkplatz 2 80335 München, DE
Prioritätsdaten
2017/520427.03.2017BE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG SOWIE SPRITZGUSSFORMHÄLFTENTEIL ZUM HERSTELLEN EINER BÜRSTE
(EN) METHOD, DEVICE AND INJECTION MOULDING HALF MOULD PART FOR PRODUCING A BRUSH
(FR) PROCÉDÉ, DISPOSITIF ET ÉLÉMENT DE DEMI-MOULE POUR MOULAGE PAR INJECTION SERVANT À FABRIQUER UNE BROSSE
Zusammenfassung
(DE)
Bei einem Verfahren oder einer Vorrichtung zur ankerlosen Befestigung von Borsten in einem Borstenträger (10) ist vorgesehen, nach dem Einschieben der Borsten in Verankerungsöffnungen (12) im Borstenträger (10) diese durch Aufbringen von Druck und Wärme zu schließen, Eine um die Verankerungsöffnung (12) umlaufende Übergangskante (320) ist mit einer Abschrägung (322) versehen.
(EN)
The invention relates to a method or a device for securing bristles in a bristle carrier (10) without anchors, in which once the bristles have been inserted into anchoring openings (12) in the bristle carrier (10), these openings are closed by the application of pressure and heat. A transition edge (320) surrounding the anchoring opening (12) has a chamfered edge (322).
(FR)
L'invention concerne un procédé ou un dispositif servant à fixer, sans ancrage, des soies dans un support de soies (10). Selon l'invention, une fois les soies insérées dans des ouvertures d'ancrage (12) situées dans le support de soies (10), les ouvertures sont fermées par application de pression et de chaleur. Une arête de jonction (320) entourant l’ouverture d’ancrage (12) est pourvue d’un chanfrein (322).
Auch veröffentlicht als
EP2018718102
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten