In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2018177485 - VERFAHREN ZUR STIMULATION EINES KÖRPERTEILS ODER EINER GLIEDMAßE

Veröffentlichungsnummer WO/2018/177485
Veröffentlichungsdatum 04.10.2018
Internationale Veröffentlichungsnummer PCT/DE2018/200031
Internationales Anmeldedatum 27.03.2018
IPC
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
H
Geräte für die physikalische Therapie, z.B. Vorrichtungen zum Lokalisieren oder Anregen spezieller Reflexpunkte am Körper; künstliche Beatmung; Massage; Badeeinrichtungen für besondere therapeutische oder hygienische Zwecke oder für bestimmte Körperteile
9
Pneumatische oder hydraulische Massage
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
H
Geräte für die physikalische Therapie, z.B. Vorrichtungen zum Lokalisieren oder Anregen spezieller Reflexpunkte am Körper; künstliche Beatmung; Massage; Badeeinrichtungen für besondere therapeutische oder hygienische Zwecke oder für bestimmte Körperteile
19
Massage der Geschlechtsteile
A61H 9/00 (2006.01)
A61H 19/00 (2006.01)
CPC
A61H 19/32
A61H 2009/0042
A61H 2201/0153
A61H 2201/0207
A61H 2201/0242
A61H 2205/06
Anmelder
  • BINGEL, Markus [DE/DE]; DE
Erfinder
  • BINGEL, Markus; DE
Vertreter
  • VOLLMANN & HEMMER; Wallstraße 33a 23560 Lübeck, DE
Prioritätsdaten
10 2017 205 256.228.03.2017DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR STIMULATION EINES KÖRPERTEILS ODER EINER GLIEDMAßE
(EN) METHOD FOR STIMULATING A PART OF THE BODY OR A LIMB
(FR) PROCÉDÉ POUR LA STIMULATION D'UNE PARTIE CORPORELLE OU D'UN MEMBRE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Stimulation eines Körperteils oder einer Gliedmaße, bei welchem der Körperteil oder die Gliedmaße mit einer längs des Körperteils oder der Gliedmaße verlaufenden Flüssigkeitsströmung beaufschlagt wird, deren Richtung wiederholt umgekehrt wird. Weiterhin betrifft die Erfindung eine Vorrichtung zum Stimulieren eines Körperteils oder einer Gliedmaße, insbesondere zur Anwendung des Verfahrens, mit einem Aufnahmeteil (2), in welches der Körperteil oder die Gliedmaße durch eine an einem ersten Ende (4) des Aufnahmeteils (2) vorgesehene erste Öffnung (7) einführbar ist, wobei Dichtmittel vorgesehen sind, die den in das Aufnahmeteil (2) eingeführten Körperteil oder die Gliedmaße gegenüber der ersten Öffnung (7) abdichten, und das Aufnahmeteil (2) einen ersten Ein-/Auslassanschluss (6) zum Einlassen oder Auslassen einer das Aufnahmeteil (2) durchströmenden Flüssigkeit und einen zweiten Ein-/Auslassanschluss (13) zum Einlassen oder Auslassen der Flüssigkeit aufweist.
(EN)
The invention relates to a method for stimulating a part of the body or a limb, in which a liquid is circulated along the body part or limb, the direction of the liquid being repeatedly reversed. The invention also relates to a device for stimulating a body part or a limb, particularly for applying the method, comprising a receiving part (2) into which the body part or limb can be inserted through a first opening (7) provided on a first end (4) of the receiving part (2), sealing means being provided for sealing the body part or limb inserted into the receiving part (2) in relation to the first opening (7), and the receiving part (2) has a first inlet/outlet connection (6) for the inflow or outflow of a liquid flowing through the receiving part (2), and a second inlet/outlet connection (13) for the inflow or outflow of the liquid.
(FR)
L'invention concerne un procédé pour la stimulation d'une partie corporelle ou d'un membre, dans lequel la partie corporelle ou le membre est soumis(e) à l'action d'un flux de liquide, s'étendant le long de la partie corporelle ou du membre, dont le sens est inversé de manière répétée. En outre, l'invention concerne un dispositif pour la stimulation d'une partie corporelle ou d'un membre, en particulier pour la mise en œuvre du procédé, présentant une partie de réception (2), dans laquelle la partie corporelle ou le membre peut être introduit(e) via une première ouverture (7) disposée en une première extrémité (4) de la partie de réception (2), des moyens d'étanchéité étant prévus, qui isolent de manière étanche la partie corporelle ou le membre introduit(e) dans la partie de réception (2) par rapport à la première ouverture (2) et la partie de réception (2) présentant un premier raccord d'entrée/sortie (6) pour laisser entrer ou sortir un liquide s'écoulant à travers la partie de réception (2) et un deuxième raccord d'entrée/sortie (13) pour laisser entrer ou sortir le liquide.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten