In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. WO2018177453 - HYDRAULISCHER NOCKENWELLENVERSTELLER

Veröffentlichungsnummer WO/2018/177453
Veröffentlichungsdatum 04.10.2018
Internationale Veröffentlichungsnummer PCT/DE2018/100126
Internationales Anmeldedatum 14.02.2018
IPC
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
01
Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen allgemein; Kraftanlagen allgemein; Dampfkraftmaschinen
L
Periodisch betriebene Ventile für Kraft- und Arbeitsmaschinen oder Kraftmaschinen
1
Ventilsteuerung oder Ventilanordnungen, z.B. Hubventilsteuerung
34
Änderung der Steuerzeiten ohne Änderung der Öffnungsdauer
344
mit Drehwinkelverstellung zwischen Kurbel- und Nockenwelle, z.B. mittels schräg verzahntem Getriebe
B Arbeitsverfahren; Transportieren
22
Gießerei; Pulvermetallurgie
F
Verarbeiten von Metallpulver; Herstellen von Gegenständen aus Metallpulver; Gewinnung von Metallpulver; Apparate oder Vorrichtungen besonders ausgebildet für Metallpulver
3
Herstellen von Gegenständen oder Halbzeug aus Metallpulver in Bezug auf die Art des Verdichtens oder Sinterns; Apparate hierfür
12
durch Verdichten und Sintern
14
gleichzeitig
F01L 1/344 (2006.01)
B22F 3/14 (2006.01)
CPC
B22F 2998/10
B22F 3/10
B22F 3/14
B22F 5/009
F01L 1/344
F01L 1/3442
Anmelder
  • SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG [DE/DE]; Industriestraße 1-3 91074 Herzogenaurach, DE
Erfinder
  • SCHELTER, Stefan; DE
Prioritätsdaten
10 2017 106 473.727.03.2017DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) HYDRAULISCHER NOCKENWELLENVERSTELLER
(EN) HYDRAULIC CAMSHAFT ADJUSTER
(FR) DÉPHASEUR HYDRAULIQUE D'ARBRE À CAMES
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Herstellung eines hydraulischen Nockenwellenverstellers (1 ) mit einem Stator (2) und einem Rotor (3), wobei der Rotor (3) in einem Sinterverfahren hergestellt wird, und wobei ein Presswerkzeug zur Herstellung des Sinterrohlings des Rotors (3) einen auswechselbaren Stempel oder einen Einlegekern aufweist. Die Erfindung betrifft ferner einen hydraulischen Nockenwellenversteller (1 ) mit einem Stator (2) und einem Rotor (3), dessen Rotor (3) mit einem solchen Verfahren hergestellt ist, wobei der Rotor (3) verdrehbar zu dem Stator (2) gelagert ist, wobei an dem Stator (2) in radialer Richtung nach innen ragende Stege (4) ausgebildet sind, welche einen Ringraum (23) zwischen dem Stator (2) und dem Rotor (3) in mehrere Druckräume (6) unterteilen, wobei an dem Rotor (3) in radialer Richtung nach außen stehende Flügel (5) ausgebildet sind, welche die Druckräume (6) in jeweils eine erste Arbeitskammer (7) und eine zweite Arbeitskammer (8) unterteilen, wobei der Rotor (3) als Sinterbauteil ausgeführt ist, und wobei an dem Rotor (3) eine Ölnut (9) ausgebildet ist, welche durch einen auswechselbaren oder verstellbaren Stempel des Sinterwerkzeuges oder einen Einlegekern ausgebildet ist.
(EN)
The invention relates to a method for producing a hydraulic camshaft adjuster (1) comprising a stator (2) and a rotor (3), the rotor (3) being produced by a sintering method, and a press tool for producing the sintering blank of the rotor (3) comprising a replaceable punch or an insert core. The invention also relates to a hydraulic camshaft adjuster (1) comprising a stator (2) and a rotor (3), the rotor (3) being produced by such a method. According to the invention, the rotor (3) is mounted such that it can rotate in relation to the stator (2), radially inwardly protruding webs (4) are embodied on the stator (2), dividing an annular space (23) between the stator (2) and the rotor (3) into a plurality of pressure chambers (6), and radially outwardly protruding vanes (5) are embodied on the rotor (3), dividing the pressure chambers (6) into a first working chamber (7) and a second working chamber (8) respectively, the rotor (3) is embodied as a sintering component, and the rotor (3) comprises an oil groove (9) formed by a replaceable or adjustable punch of the sintering tool or an insert core.
(FR)
L'invention concerne un procédé pour produire un déphaseur hydraulique d'arbre à cames (1) comprenant un stator (2) et un rotor (3), le rotor (3) étant produit au cours d'un procédé de frittage, et un moule de compression servant à la production de l'ébauche de frittage du rotor (3) comportant une partie mâle remplaçable ou un noyau séparable. Cette invention concerne en outre un déphaseur hydraulique d'arbre à cames (1) comprenant un stator (2) et un rotor (3), dont le rotor (3) est produit au moyen dudit procédé. Selon l'invention, le rotor (3) est monté de manière à pouvoir tourner par rapport au stator (2). Sur le stator (2) sont ménagés des éléments de liaison (4) qui font saillie vers l'intérieur dans la direction radiale et divisent un espace annulaire (23) entre le stator (2) et le rotor (3) en plusieurs espaces de compression (6). Sur le rotor (3) se trouvent des pales (5) qui font saillie vers l'extérieur dans la direction radiale et divisent les espaces de compression (6) respectivement en une première chambre de travail (7) et une deuxième chambre de travail (8). De plus, le rotor (3) se présente sous la forme d'une pièce de frittage. En outre, une rainure de graissage (9) est ménagée sur le rotor (3), cette rainure étant formée par une partie mâle remplaçable ou déplaçable du moule de frittage ou un noyau séparable.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten