Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2018172130) PEDALSIMULATIONSVORRICHTUNG MIT MEHREREN RÜCKSTELLELEMENTEN

Pub. No.:    WO/2018/172130    International Application No.:    PCT/EP2018/056148
Publication Date: Fri Sep 28 01:59:59 CEST 2018 International Filing Date: Wed Mar 14 00:59:59 CET 2018
IPC: B60T 8/40
Applicants: LUCAS AUTOMOTIVE GMBH
Inventors: ERVITI, Carlos
TROBAJO, Jorge
MAISTERRA, Ana
ZAPATA, Omayra
Title: PEDALSIMULATIONSVORRICHTUNG MIT MEHREREN RÜCKSTELLELEMENTEN
Abstract:
Pedalsimulationsvorrichtung (10), umfassend: - ein Gehäuse (36); - einen Anschlagbereich (64), der im Wesentlichen starr mit dem Gehäuse (36) gekoppelt ist; - einen Kolben (44), der in dem Gehäuse (36) aufgenommen unter Durchlaufen aufeinanderfolgender erster und zweiter Betätigungsphasen (B,C - Figur 5) in eine Betätigungsrichtung (B) verlagerbar ist; - eine Rückstellvorrichtung (46), die dazu ausgebildet ist, eine Rückstellkraft auf den Kolben (44) auszuüben, die entgegen dessen in die Betätigungsrichtung (B) erfolgende Verlagerung wirkt; wobei die Rückstellvorrichtung (46) folgendes umfasst: - ein erstes elastisch deformierbares Rückstellelement (54), das eine im Wesentlichen nichtlineare Federkennline aufweist, - ein zweites elastisch deformierbares Rückstellelement (56), das eine im Wesentlichen lineare Federkennlinie aufweist, und - eine Kopplungseinheit (58), wobei das erste und das zweite Rückstellelement (54, 56) dazu ausgebildet sind, sich zumindest infolge einer Bremspedalbetätigung über die Kopplungseinheit (58) aneinander abstützen, wobei die Kopplungseinheit (58) während der ersten Betätigungsphase (B - Figur 5) des Kolbens (44) unter einer Deformation von überwiegend oder im Wesentlichen ausschließlich dem ersten Rückstellelement (54) verlagerbar ist, wobei die Kopplungseinheit (58) nach dem Durchlaufen der ersten Betätigungsphase (B - Figur 5) dazu ausgebildet ist, sich derart an dem Anschlagbereich (64) abzustützen, dass eine weitere Verlagerung in die Betätigungsrichtung (B) unterbunden ist, und wobei der Kolben (44) bei Durchlaufen der zweiten Betätigungsphase (C) dazu ausgebildet ist, unter einer Deformation von überwiegend oder im Wesentlichen ausschließlich dem zweiten Rückstellelement (56) weiter in die Betätigungsrichtung (B) verlagert zu werden.