Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018162666) VERFAHREN ZUM KLASSIFIZIEREN EINES OBJEKTS IN EINEM UMFELD EINES KRAFTFAHRZEUGS UND FAHRERASSISTENZSYSTEM
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/162666 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/055815
Veröffentlichungsdatum: 13.09.2018 Internationales Anmeldedatum: 08.03.2018
IPC:
G01S 7/41 (2006.01) ,G01S 15/93 (2006.01) ,G01S 17/93 (2006.01) ,G01S 7/48 (2006.01) ,G01S 7/539 (2006.01) ,G01S 13/93 (2006.01) ,G06K 9/62 (2006.01) ,G08G 1/16 (2006.01)
G Physik
01
Messen; Prüfen
S
Funkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
7
Einzelheiten der Systeme gemäß den Gruppen G01S13/ , G01S15/ und G01S17/146
02
von Systemen gemäß der Gruppe G01S13/57
41
Verwendung der Echosignalanalyse zur Zielbeschreibung; Zielbezeichnung; Zielrückstrahlfläche
G Physik
01
Messen; Prüfen
S
Funkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
15
Systeme, die die Reflexion oder Wiederausstrahlung von akustischen Wellen verwenden, z.B. Sonar-Systeme
88
Sonarsysteme, besonders ausgebildet für spezifische Anwendungen
93
zum Verhindern von Zusammenstößen
G Physik
01
Messen; Prüfen
S
Funkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
17
Systeme, bei denen die Reflexion oder Wiederausstrahlung elektromagnetischer Wellen außer Funkwellen verwendet werden, z.B. Lidarsysteme
88
Lidarsysteme, besonders ausgebildet für spezifische Anwendungen
93
zum Verhindern von Zusammenstößen
G Physik
01
Messen; Prüfen
S
Funkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
7
Einzelheiten der Systeme gemäß den Gruppen G01S13/ , G01S15/ und G01S17/146
48
von Systemen gemäß der Gruppe G01S17/57
G Physik
01
Messen; Prüfen
S
Funkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
7
Einzelheiten der Systeme gemäß den Gruppen G01S13/ , G01S15/ und G01S17/146
52
von Systemen gemäß der Gruppe G01S15/57
539
Verwendung der Echosignalanalyse zur Zielbeschreibung; Zielbezeichnung; Zielrückstrahlfläche
G Physik
01
Messen; Prüfen
S
Funkpeilung; Funknavigationssysteme; Bestimmen der Entfernung oder der Geschwindigkeit mittels Funkwellen; Orten oder Ermitteln der Anwesenheit mittels Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen; vergleichbare Anordnungen mit anderen Wellen
13
Systeme, die die Reflexion oder Wiederausstrahlung von Funkwellen anwenden, z.B. Radarsysteme; vergleichbare Systeme, die die Reflexion oder Wiederausstrahlung von Wellen, deren Art oder Wellenlänge unerheblich oder unspezifiziert ist, anwenden
88
Radar- oder vergleichbare Systeme, besonders ausgebildet für spezifische Anwendungen
93
zum Verhindern von Zusammenstößen
G Physik
06
Datenverarbeitung; Rechnen; Zählen
K
Erkennen von Daten; Darstellen von Daten; Aufzeichnungsträger; Handhabung von Aufzeichnungsträgern
9
Verfahren oder Anordnungen zum Lesen oder Erkennen gedruckter oder geschriebener Zeichen oder zum Erkennen von Mustern, z.B. Fingerabdrücken
62
Verfahren und Anordnungen für das Erkennen mit elektronischen Mitteln
G Physik
08
Signalwesen
G
Anlagen zur Steuerung, Regelung oder Überwachung des Verkehrs
1
Anlagen zur Verkehrs-Regelung oder -Überwachung für Straßenfahrzeuge
16
Anti-Kollisions-Systeme
Anmelder:
CONTINENTAL AUTOMOTIVE GMBH [DE/DE]; Vahrenwalder Straße 9 30165 Hannover, DE
Erfinder:
BRUNNER, Stefan; DE
Vertreter:
CONTI TEMIC MICROELECTRONIC GMBH; Intellectual Property Sieboldstraße 19 90411 Nürnberg, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 203 944.209.03.2017DE
Titel (EN) METHOD FOR CLASSIFYING AN OBJECT IN THE SURROUNDINGS OF A MOTOR VEHICLE, AND DRIVER ASSISTANCE SYSTEM
(FR) PROCÉDÉ SERVANT À CLASSER UN OBJET DANS UN CHAMP ENVIRONNANT D'UN VÉHICULE AUTOMOBILE ET SYSTÈME D'ASSISTANCE AU CONDUCTEUR
(DE) VERFAHREN ZUM KLASSIFIZIEREN EINES OBJEKTS IN EINEM UMFELD EINES KRAFTFAHRZEUGS UND FAHRERASSISTENZSYSTEM
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for classifying an object (11) in the surroundings (8) of a motor vehicle (1), in which method the object (11) is detected by a surroundings sensor (3) of the motor vehicle (1) and at least one feature (15) of the object (11) is determined, wherein the feature (15) is compared to at least one reference feature (16) and a similarity value is determined on the basis of the comparison, wherein the object is assigned to a predetermined object class (12) having the reference feature (16) if the similarity value is greater than a similarity limit value, wherein a new object class (13) different from the predetermined object class (12) is generated on the basis of the feature (15) and the object (11) is assigned to the new object class (13) if the similarity value is lower than the similarity limit value.
(FR) L'invention concerne un procédé servant à classer un objet (11) dans un champ environnant (8) d'un véhicule automobile (1), dans lequel l'objet (11) est détecté avec un capteur de champ environnant (3) du véhicule automobile (1) et au moins une caractéristique (15) de l'objet (11) est définie. La caractéristique (15) est comparée à au moins une caractéristique de référence (16) et une valeur de similitude est définie à l'aide de la comparaison. L'objet est associé à une classe d'objets prédéfinie (12) présentant la caractéristique de référence (16) si la valeur de similitude est plus grande qu'une valeur limite de similitude. Une nouvelle classe d'objets (13) différente de la classe d'objets prédéfinie (12) est générée à l'aide de la caractéristique (15), et l'objet (11) est associé à la nouvelle classe d'objets (13) si la valeur de similitude est inférieure à la valeur limite de similitude.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Klassifizieren eines Objekts (11) in einem Umfeld (8) eines Kraftfahrzeugs (1), bei welchem das Objekt (11) mit einem Umfeldsensor (3) des Kraftfahrzeugs (1) erfasst wird und zumindest ein Merkmal (15) des Objekts (11) bestimmt wird, wobei das Merkmal (15) mit zumindest einem Referenzmerkmal (16) verglichen wird und anhand des Vergleichs ein Ähnlichkeitswert bestimmt wird, wobei das Objekt einer das Referenzmerkmal (16)aufweisenden vorbestimmten Objektklasse (12) zugeordnet wird, falls der Ähnlichkeitswert größer als ein Ähnlichkeitsgrenzwert ist, wobei eine von der vorbestimmten Objektklasse (12) unterschiedliche neue Objektklasse (13) anhand des Merkmals (15) erzeugt wird und das Objekt (11) der neuen Objektklasse (13) zugeordnet wird, falls der Ähnlichkeitswert kleiner als der Ähnlichkeitsgrenzwert ist.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)