Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018162484) WERKZEUG ZUM VERZAHNEN ODER ABRICHTEN EINES EINE AUßENVERZAHNUNG AUFWEISENDEN FEINBEARBEITUNGSWERKZEUGS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/162484 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/055476
Veröffentlichungsdatum: 13.09.2018 Internationales Anmeldedatum: 06.03.2018
IPC:
B23F 23/12 (2006.01) ,B23F 19/06 (2006.01) ,B24B 53/075 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
F
Herstellen von Zahnrädern oder Zahnstangen
23
Zubehör oder Ausrüstung für oder vereinigt mit Maschinen zum Herstellen von Verzahnungen oder in diese eingebaut
12
Andere Vorrichtungen, z.B. Werkzeughalter; Prüfeinrichtungen für Werkstücke in Maschinen zum Herstellen von Verzahnungen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
F
Herstellen von Zahnrädern oder Zahnstangen
19
Fertigbearbeiten von Verzahnungen durch andere als die zum Herstellen verwendeten Werkzeuge
06
Schaben von Zahnflanken
B Arbeitsverfahren; Transportieren
24
Schleifen; Polieren
B
Maschinen, Einrichtungen oder Verfahren zum Schleifen oder Polieren; Ab- oder Herrichten der Arbeitsflächen von Schleifwerkzeugen; Zuführen von Schleif-, Polier- oder Läppmitteln
53
Einrichtungen oder Werkzeuge zum Ab- oder Herrichten der Arbeitsflächen von Schleifwerkzeugen
06
von profilierten Schleifscheiben
075
für Werkstücke mit rillenförmigem Profil, z.B. Zahnräder, Vielkeilwellen, Gewinde, Schnecken
Anmelder:
PRÄWEMA ANTRIEBSTECHNIK GMBH [DE/DE]; Hessenring 4 37269 Eschwege/Werra, DE
Erfinder:
SCHIEKE, Jörg; DE
HOLDERBEIN, Walter; DE
Vertreter:
COHAUSZ & FLORACK PATENT- UND RECHTSANWÄLTE PARTNERSCHAFTSGESELLSCHAFT MBB; Bleichstraße 14 40211 Düsseldorf, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 104 625.906.03.2017DE
Titel (EN) TOOL FOR CUTTING TEETH OR FOR DRESSING A FINE MACHINING TOOL HAVING A SET OF EXTERNAL TEETH
(FR) OUTIL DESTINÉ À TAILLER EN DÉVELOPPANTE OU À DRESSER UN OUTIL DE FINITION COMPRENANT UNE DENTURE EXTÉRIEURE
(DE) WERKZEUG ZUM VERZAHNEN ODER ABRICHTEN EINES EINE AUßENVERZAHNUNG AUFWEISENDEN FEINBEARBEITUNGSWERKZEUGS
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a tool (1) for dressing or cutting teeth of fine machining tools, which tool makes it possible to exactly reproduce, in a simple manner, the required tooth geometry on the fine machining tool which is to be dressed or in which teeth are to be cut. The tool (1) is annular and has a set of internal teeth (9), the teeth (10) of which mesh, during the tooth-cutting or dressing operation, with the set of external teeth of the fine machining tool in which teeth are to be cut or which is to be dressed. At the same time, the tool (1) has a central longitudinal axis (L), which extends through the center point of the opening (3) surrounded by the tool. According to the invention, the set of internal teeth (9) is now formed on a ring element (6), which is at most 5 mm thick and is produced from a diamond material. The teeth (10) of the set of internal teeth (9) have cutting edges (11), by means of which said teeth remove material of the fine tool during the tooth-cutting or dressing machining process. The ring element (6) is supported by a support ring (2), on which at least one support element (5) associated with the support ring opening (3) of the support ring (2) is provided. The ring element (6) is supported on said support element. The teeth (10) of the set of internal teeth (9) formed on the ring element (6) protrude beyond the edge of the support element (5) facing the support ring opening (3) at least over part of the length of the cutting edges (11) of said teeth in the direction of the central longitudinal axis (L) of the tool (1).
(FR) L'invention concerne un outil (1) pour dresser ou tailler en développante des outils de finition, qui permet de reproduire aisément de manière exacte la géométrie de dent respectivement prescrite de l'outil de finition à dresser ou à tailler en développante. À cet effet, l'outil (1) est conçu en forme d'anneau et comprend une denture intérieure (9), dont les dents (10) viennent en prise avec la denture extérieure de l'outil de finition à tailler en développante ou à dresser lors du processus de taillage en développante ou de dressage. Simultanément, l'outil (1) possède un axe longitudinal (L) central s'étendant à travers le point central de l'ouverture (3) délimitée par ce dernier. Selon l'invention, la denture intérieure (9) est disposée sur un élément d'anneau (6) d'une épaisseur d'au plus 5 mm et constitué d'un matériau diamanté. Les dents (10) de la denture intérieure (9) présentent des arêtes vives (11) avec lesquelles elles enlèvent du matériau de l'outil de précision lors de l'usinage par taillage en développante ou dressage. À cet effet, l'élément d'anneau (6) est porté par un anneau porteur (2) sur lequel est agencé au moins un élément de soutien (5) associé à l'ouverture d'anneau porteur (3) de l'anneau porteur (2). L'élément d'anneau (6) prend appui contre l'élément de soutien. Au-delà du bord de l'élément de soutien (5) tourné vers l'ouverture d'anneau porteur (3), les dents (10) de la denture intérieure (9) disposée sur l'élément d'anneau (6) dépassent d'au moins une partie de la longueur de leurs arêtes vives (11) dans la direction de l'axe longitudinal central (L) de l'outil (1).
(DE) Die Erfindung stellt ein Werkzeug (1) zum Abrichten oder Verzahnen von Feinbearbeitungswerkzeugen zur Verfügung, das mit geringem Aufwand die exakte Abbildung der jeweils geforderten Zahngeometrie am abzurichtenden oder zu verzahnenden Feinbearbeitungswerkzeug ermöglicht. Dabei ist das Werkzeug (1) ringförmig ausgebildet und weist eine Innenverzahnung (9) auf, deren Zähne (10) beim Verzahnungs- oder Abrichtvorgang mit der Außenverzahnung des zu verzahnenden oder abzurichtenden Feinbearbeitungswerkzeugs in Eingriff kommen. Gleichzeitig besitzt das Werkzeug (1) eine durch den Mittelpunkt der von ihm umgrenzten Öffnung (3) verlaufende zentrale Längsachse (L). Erfindungsgemäß ist nun die Innenverzahnung (9) an einem höchstens 5 mm dicken und aus einem Diamantwerkstoff gefertigten Ringelement (6) ausgebildet. Die Zähne (10) der Innenverzahnung (9) haben Schneiden (11), mit denen sie bei der Verzahnungs- oder Abrichtbearbeitung Material des Feinwerkzeugs abtragen. Dabei ist das Ringelement (6) von einem Tragring (2) getragen, an dem mindestens ein der Tragringöffnung (3) des Tragrings (2) zugeordnetes Stützelement (5) vorgesehen ist. An diesem Stützelement ist das Ringelement (6) abgestützt. Über die der Tragringöffnung (3) zugewandte Kante des Stützelements (5) stehen die Zähne (10) der am Ringelement (6) ausgebildeten Innenverzahnung (9) mindestens über einen Teil der Länge ihrer Schneiden (11) in Richtung der zentralen Längsachse (L) des Werkzeugs (1) hinaus.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)