Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018162382) ANLAGE MIT IT-KIOSKEN UND VERFAHREN ZU DEREN BETRIEB
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Patentansprüche

1 . IT-Kiosksystem in Form einer Anlage, bestehend aus einer Vielzahl von einem in einem Territorium dezentral aufgestellten IT-Kiosken (1 ) in Form von Regalen mit je einer Mehrzahl von Fächern (3) mit verschliessbaren Türen (2), wobei jedes einzelne Fach (3) über einen Netzstrom-Anschluss (1 1 ) verfügt, sowie über eine drahtlose oder kabelgestützte Schnittstelle (12) zum Internet, und wobei die verschliessbaren Schranktüren (2) je mit einem Schloss (13) mit Zugangscode oder Schlüssel für ausgewählte Benützer versehen sind, wobei in den Fächern (3) mit einer Basis-Installation vorbereitete Hardware-Geräte der Informationstechnologie lagerbar sind, und ausserdem bestehend aus einer fern der IT-Kioske wirkenden Service-Stelle (9) mit einem oder mehreren Computer- Arbeitsplätzen (7) für IT-Spezialisten, von welcher Service-Stelle (9) aus Zugriff auf jedes einzelne IT-Hardware-Gerät in den verschiedenen Schliessfächern (3) der verschiedenen IT-Kioske (1 ) via Internet sichergestellt ist, sodass bei Bedarf ein einzelnes ausgewähltes Hardware-Gerät in einem solchen Schrank mit einem beliebigen Betriebssystem und jeglicher Software eines anderen Hardware- Gerätes nach Bekanntgabe dessen Adresse an die Service-Stelle (9) vom dortigen IT-Spezialisten durch Zuweisung von Software-Paketen auf dieses bereits mit einer Basis Konfiguration vorbereitete Gerät bereitstellbar ist und hernach betriebsbereit gegen Austausch mit dem betreffenden anderen Gerät dem Schliessfach entnehmbar ist.

2. IT-Kiosksystem in Form einer Anlage nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass jeder IT-Kiosk (1 ) über unterschiedlich grosse und für bestimmte Geräte- Typen dimensionierte Schliessfächer (3) verfügt, zum Einstellen von unterschiedlich grossen und unterschiedlich geformten Hardware-Geräten.

3. IT-Kiosksystem in Form einer Anlage nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass jeder IT-Kiosk (1 ) über in Form und Grösse angepasste und in einer zur Anlage zugehörigen Software nummerierte

Schliessfächer (3) zum Einstellen von je mindestens zwei Geräten folgender Typen aufweist:

• Personalcomputer/Desktop bzw. eine Rechnereinheit eines Computers

• Laptop/Notebook

• Smartphone

• Tablet-Computer bzw. ein i-Pad

• Phablet-Computer

• Computer-Monitor

• Keyboard

• Drucker

• Computer-Maus

4. IT-Kiosksystem in Form einer Anlage nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Schliessfach-Türen (2) jedes zur Anlage gehörigen IT-Kiosk (1 ) über einen Mastercode oder über individuelle Codes von der Service-Stelle (9) aus entsperrbar sind.

5. IT-Kiosk für den Einsatz in einem IT-Kiosksystem nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass er ein Regal mit einer Mehrzahl von Schliessfächern einschliesst, jedes Schliessfach (3) über einen Stromanschluss (1 1 ) und eine Internet-Schnittstelle (12) verfügt, die Schliessfächer (3) mit einer Tür (2) mit Schloss (13) verriegelbar sind, wobei die Schlösser (13) elektrisch über einen elektronischen Code entsperrbar und wieder sperrbar sind, der entweder via einen am IT-Kiosk (1 ) eingebauten Touchscreen

(8) eingebbar ist, oder der von ferne durch die zur Anlage gehörige Service-Stelle

(9) an das betreffende Schloss (13) sendbar ist.

6. IT-Kiosk für den Einsatz in einem IT-Kiosksystem nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die IT-Kioske (1 ) an ihrer Rückseite mit einem Lochblech (15) verschlossen ist, zur hinreichenden Belüftung der Schliessfächer (13), und dass die Schliessfächer (3) mit je einem elektrischen Gebläse ausgerüstet sind, zur bedarfsweisen Einschaltung und Generierung eines Luftzuges zur Kühlung des Innenraums des Schliessfaches

(3) zur Abfuhr von Gerätewärme bei deren Betrieb im Innern des Schliessfaches (3).

7. IT-Kiosk für den Einsatz in einem IT-Kiosksystem nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Schliessfacher (3) mit einer Beleuchtung (16) ausgerüstet sind, zur Ausleuchtung des Innern des Schliessfaches (3) zwecks Erkennung der verschiedenen Anschlussbuchsen (1 1 ,12) der darin einstellbaren Geräte.

8. IT-Kiosk für den Einsatz in einem IT-Kiosksystem nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass er auf einem Fahrgestell (17) mit Rädern (18) steht und von seinen Dimensionen her so gestaltet ist, dass er mit einem Euro-Palett (800mm x 1200mm Grundfläche) transportierbar ist.

9. IT-Kiosk für den Einsatz in einem IT-Kiosksystem nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass mit einem Informations-Display (14) zur Kommunikation Werbebotschaften und anderen Informationen ausgerüstet ist.

10. IT-Kiosk für den Einsatz in einem IT-Kiosksystem nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass er mit einer Webcam (21 ) bestückt ist, mittels welcher der Frontbereich des IT-Kiosks (1 ) von der Service-Stelle (9) aus überschaubar ist.

1 1 . Verfahren zum Betreiben einer Anlage, bestehend aus einer Vielzahl von einem in einem Territorium dezentral aufgestellten IT-Kiosken (1 ) in der Nähe von Hardware-Benützern und einer zugeordneten, fernen Service-Stelle (9) mit einer Anzahl von Computer-Arbeitsplätzen (7) für IT-Spezialisten, dadurch gekennzeichnet, dass IT-Spezialisten nach Kontaktierung durch einen einzelnen Benützer und Rapportierung eines IT-Problems via Internet auf jedes Gerät jedes IT-Kiosks (1 ) zugreifen können, den Benützer im Bedarfsfall auf ein spezifisches solches Gerät in einem spezifischen Fach (3) eines IT-Kioskes (1 ) verweisen und den Benützer mit einem Code bedienen, welcher diesem das Öffnen des

besagten Schliessfaches (3) ermöglicht, der IT-Spezialist dieses Gerät im Schliessfach (3) durch Zuweisung von Software-Paketen für den Benützer indentisch konfiguriert und mit Daten wie sein schadhaftes Gerät bereitstellt, der Benützer sein schadhaftes Geräte in dieses Schliessfach (3) legt und es an den Netzstrom und drahtlos oder kabelgestützt an die Internet-Schnittstelle anschliesst, und das neue, im Schliessfach (3) befindliche vorbereitete Gerät entnimmt und dann das Schliessfach (3) durch den Benützer oder den IT-Spezialisten kontrolliert geschlossen und verriegelt wird, und dass die IT-Kioske (1 ) der Anlage regelmässig oder bedarfweise vom Betreiber der Anlage neu mit Hardware-Geräten bestückt werden, die mit einer Basis-Installationen vorbereitet sind.