Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018162303) OPTISCHE SONDE UND VERFAHREN ZUM BETRIEB DER OPTISCHEN SONDE
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Optische Sonde (2), umfassend

- ein rückseitiges Ende (28) zum Anschluss an eine

Auswerteeinheit (30) und ein frontseitiges Ende (29) zur optischen Untersuchung eines Objekts (1),

- einen ersten optischen Strahlengang für ein scannendes bildgebendes Verfahren und einen zweiten optischen

Strahlengang für ein spektroskopisches Verfahren,

- eine erste Lichtleitfaser (9) in dem ersten optischen Strahlengang, die dazu eingerichtet ist, ein

Beleuchtungslicht (31) für das scannende bildgebende Verfahren in Richtung des frontseitiges Endes (29) der Sonde (2) zu führen, und von dem Objekt (1)

zurückkommendes Objektlicht (32) zum rückseitigen Ende (28) der Sonde (2) zu führen,

- eine Scanvorrichtung (10), die dazu eingerichtet ist, die erste Lichtleitfaser (9) oder das aus der ersten Lichtleitfaser (9) austretende Beleuchtungslicht (31) zum Abtasten des Objekts (1) bei dem scannenden

bildgebenden Verfahren lateral abzulenken,

- eine zweite Lichtleitfaser (11) in dem zweiten

optischen Strahlengang, die dazu eingerichtet ist, ein Anregungslicht oder ein detektiertes Objektlicht für das spektroskopische Verfahren zu führen, und

- einen Strahlteiler-Filter (15), wobei der erste optische Strahlengang des scannenden bildgebenden

Verfahrens und der zweite optische Strahlengang des spektroskopischen Verfahrens mittels des Strahlteiler-Filters (15) in der Sonde (2) teilweise zur Überlappung gebracht werden,

wobei die Sonde (2) einen Durchmesser von nicht mehr als 5 mm aufweist.

Optische Sonde nach Anspruch 1,

umfassend mindestens ein Linsenelement (3, 4, 17) zur Strahlformung des Beleuchtungslichts (31) und/oder des Objektlichts (32), wobei das mindestens eine

Linsenelement (3, 4, 17) zumindest bereichsweise

zwischen der ersten Lichtleitfaser (9) und dem

frontseitigen Ende (29) der Sonde (2) angeordnet ist.

Optische Sonde nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die zweite Lichtleitfaser (11) dazu eingerichtet ist, das Anregungslicht des spektroskopischen Verfahrens zu führen, und die erste Lichtleitfaser (9) dazu

eingerichtet ist, das detektierte Licht des

spektroskopischen Verfahrens zu führen,

oder wobei die erste Lichtleitfaser (9) dazu

eingerichtet ist, das Anregungslicht des

spektroskopischen Verfahrens zu führen, und die zweite Lichtleitfaser (11) dazu eingerichtet ist, das

detektierte Licht des spektroskopischen Verfahrens zu führen .

Optische Sonde nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Strahlteiler-Filter (15) wellenlängenselektiv ist und dazu eingerichtet ist, das Anregungslicht und das detektierte Licht des spektroskopischen Verfahrens voneinander zu trennen.

Optische Sonde nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Strahlteiler-Filter (15) für das

Beleuchtungslicht (31) und für das vom Objekt

zurückkommende Objektlicht (32) des scannenden

bildgebenden Verfahrens transmittierend ist.

6. Optische Sonde nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Scanvorrichtung (10) ein Faserscanner oder ein Spiegelscanner ist.

7. Optische Sonde nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die erste Lichtleitfaser (9) einen inneren

Faserkern (6) und einen äußeren Faserkern (7) aufweist, wobei der äußere Faserkern (7) einen Kerndurchmesser zwischen 20 ym und 300 ym und eine numerische Apertur zwischen 0,11 und 0,4 aufweist.

8. Optische Sonde nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die zweite Lichtleitfaser (11) einen

Kerndurchmesser von 3 ym bis 300 ym und eine numerische Apertur von 0,08 bis 0,4 aufweist.

9. Optische Sonde nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Sonde zumindest ein Linsenelement (4)

aufweist, das zumindest eine Gradientenindexlinse umfasst .

10. Optische Sonde nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Strahlteiler-Filter (15) den ersten

Strahlengang und den zweiten Strahlengang in Richtung vom rückseitigen Ende (28) zum frontseitigen Ende (29) zusammenführt oder in umgekehrter Richtung voneinander trennt .

11. Optische Sonde nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der zweite Strahlengang mindestens ein optisches Filter (14, 16) zur Selektion eines Wellenlängenbereichs für das spektroskopische Verfahren aufweist.

12. Optische Sonde nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das spektroskopische Verfahren Raman-Spektroskopie ist .

13. Verfahren zum Betrieb einer optischen Sonde nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

bei dem ein Objekt (1) mittels der Sonde (2) mit mindestens einem scannenden bildgebenden Verfahren und mit mindestens einem spektroskopischen Verfahren

untersucht wird.

14. Verfahren nach Anspruch 13,

wobei das scannende bildgebende Verfahren eines der folgenden Verfahren umfasst: optische Kohärenztomografie (OCT) , CARS-Mikroskopie, SRS-Mikroskopie,

Multiphotonenmikroskopie, SHG-Multiphotonenmikroskopie, konfokale Einzelphotonen-Fluoreszenz ,

Reflexionsmikroskopie .

15. Verfahren nach einem der Ansprüche 13 oder 14,

bei dem das spektroskopische Verfahren Raman- Spektroskopie ist.