Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2018162227) VERFAHREN ZUR ERSTELLUNG EINER VERBINDUNG ZWISCHEN BAUTEILEN AUS VONEINANDER VERSCHIEDENEN KUNSTSTOFFMATERIALIEN UND DIESBEZÜGLICHER BEHÄLTER MIT AUSGIESSAUFSATZ

Pub. No.:    WO/2018/162227    International Application No.:    PCT/EP2018/054146
Publication Date: Fri Sep 14 01:59:59 CEST 2018 International Filing Date: Wed Feb 21 00:59:59 CET 2018
IPC: B29C 65/16
B65D 47/08
Applicants: ALPLA WERKE ALWIN LEHNER GMBH & CO. KG
Inventors: MÜLLER, Florian
HAAS, Benjamin
Title: VERFAHREN ZUR ERSTELLUNG EINER VERBINDUNG ZWISCHEN BAUTEILEN AUS VONEINANDER VERSCHIEDENEN KUNSTSTOFFMATERIALIEN UND DIESBEZÜGLICHER BEHÄLTER MIT AUSGIESSAUFSATZ
Abstract:
Es ist ein Verfahren zur Erstellung einer Verbindung zwischen Bauteilen (1, 11) aus voneinander verschiedenen Kunststoffen beschrieben, bei dem ein erster Abschnitt (3) eines ersten Bauteils (1) und ein zweiter Abschnitt (15) eines von dem ersten Bauteil (1) verschiedenen zweiten Bauteils (11) miteinander fest verbunden werden. Erfindungsgemäß bestehen der erste Abschnitt (3) aus einem ersten Kunststoff, dessen Hauptbestandteil polarer Kunststoff ist, und der zweite Abschnitt (15) aus einem zweiten Kunststoff, dessen Hauptbestandteil unpolarer Kunststoff ist, oder umgekehrt. Dabei wird die Verbindung zwischen dem ersten Abschnitt (3) und dem zweiten Abschnitt (15) des ersten (1) bzw. des zweiten (11) Bauteils mit Hilfe von eingestrahlter Laserenergie (L) erstellt. Der von der eingestrahlten Laserenergie (L) zuerst beaufschlagte erste Abschnitt (3) ist wenigstens teilweise transparent gegenüber der eingestrahlten Laserenergie (L). Die eingestrahlte Laserenergie (L) wird wenigstens zum Teil wenigstens in einem Fügebereich absorbiert, in dem der erste (3) und der zweite (15) Abschnitt unter Krafteinwirkung und einander überlappend aneinander anliegen. Auf diese Weise wird zwischen den beiden Bauteilen (1, 11) eine formschlüssige unlösbare Verbindung erstellt.