Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018158421) PUMPENVORRICHTUNG ZU EINER FÖRDERUNG ZUMINDEST EINES FÖRDERMITTELS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/158421 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/055162
Veröffentlichungsdatum: 07.09.2018 Internationales Anmeldedatum: 02.03.2018
IPC:
F04B 43/14 (2006.01) ,F04B 53/18 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
04
Verdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen [insbesondere Pumpen] für Flüssigkeiten oder Gase, Dämpfe
B
Verdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen, insbesondere Pumpen
43
Verdrängermaschinen, Pumpen oder Pumpenanlagen mit flexiblen Verdrängern
12
mit peristaltischer Wirkung
14
mit plattenförmigen flexiblen Verdrängern
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
04
Verdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen [insbesondere Pumpen] für Flüssigkeiten oder Gase, Dämpfe
B
Verdrängerkraft- und Verdrängerarbeitsmaschinen für Flüssigkeiten; Arbeitsmaschinen, insbesondere Pumpen
53
Komponenten, Einzelteile oder Zubehör, soweit nicht in den Gruppen F04B1/-F04B23/ oder F04B39/-F04B47/182
18
Schmierung
Anmelder:
QONQAVE GMBH [DE/DE]; Stadtplatz 11-13 73249 Wernau, DE
Erfinder:
KRUTZENBICHLER, Alois; DE
VON VARNBÜLER, Lars; DE
RITSCHKA, Raymond; DE
BAUMANN, Jochen; DE
Vertreter:
DAUB, Thomas; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 104 395.002.03.2017DE
Titel (EN) PUMP DEVICE FOR CONVEYING AT LEAST ONE CONVEYING MEDIUM
(FR) DISPOSITIF DE POMPAGE POUR TRANSPORTER AU MOINS UN AGENT À TRANSPORTER
(DE) PUMPENVORRICHTUNG ZU EINER FÖRDERUNG ZUMINDEST EINES FÖRDERMITTELS
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a pump device for conveying at least one conveying medium, in particular at least one fluid, comprising at least one housing (12), at least one conveying unit (14), in particular conveying diaphragm, and at least one drive unit (16), which has at least one drive element (18) for acting on the conveying unit (14), in particular on the conveying diaphragm, at least the drive element (18) being arranged in a lubricant-holding housing (20) of the housing (12) at least substantially in an encapsulated manner at least in relation to the conveying unit (14). According to the invention, the drive unit (16) has at least one flexible transfer element (22), which, in order to transfer driving forces from the drive element (18) to the conveying unit (14), is arranged on the lubricant-holding housing (20) between the drive element (18) and the conveying unit (14), in particular the conveying diaphragm.
(FR) L’invention concerne un dispositif de pompage destiné à transporter au moins un agent à transporter, en particulier au moins un fluide, le dispositif comprenant au moins un logement (12), au moins une unité de transport (14), en particulier une membrane de transport et au moins une unité d’entraînement qi comporte au moins un élément d’entraînement (18) prévu pour agir sur l’unité de transport (14), en particulier sur la membrane de transport. Au moins l’élément d’entraînement (18) est au moins sensiblement encapsulé dans un boîtier de réception de lubrifiant (20) du boîtier (12) au moins par rapport à l’unité de transport (14). Selon l'invention, l’unité d’entraînement (16) comprend au moins un élément de transmission flexible (22) qui est disposé au niveau du boîtier de réception de lubrifiant (20) pour transmettre des forces d’entraînement de l’élément d’entraînement (18) à l’unité de transport (14) entre l’élément d’entraînement (18) et l’unité de transport (14), en particulier la membrane de transport.
(DE) Die Erfindung geht aus von einer Pumpenvorrichtung zu einer Förderung zumindest eines Fördermittels, insbesondere zumindest eines Fluids, mit zumindest einem Gehäuse (12), mit zumindest einer Fördereinheit (14), insbesondere einer Fördermembran, und mit zumindest einer Antriebseinheit (16), die zumindest ein Antriebselement (18) aufweist, das zu einer Einwirkung auf die Fördereinheit (14), insbesondere auf die Fördermembran, vorgesehen ist, wobei zumindest das Antriebselement (18) zumindest in Bezug auf die Fördereinheit (14) zumindest im Wesentlichen gekapselt in einem Schmiermittelaufnahmegehäuse (20) des Gehäuses (12) angeordnet ist. Es wird vorgeschlagen, dass die Antriebseinheit (16) zumindest ein flexibles Übertragungselement (22) aufweist, das zu einer Übertragung von Antriebskräften von dem Antriebselement (18) auf die Fördereinheit (14) zwischen dem Antriebselement (18) und der Fördereinheit (14), insbesondere der Fördermembran, an dem Schmiermittelaufnahmegehäuse (20) angeordnet ist.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)