Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018158312) VERFAHREN ZUR BESTIMMUNG EINES FEHLERORTS IN EINEM ELEKTRISCHEN NETZ MIT RINGSTRUKTUR
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/158312 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/054923
Veröffentlichungsdatum: 07.09.2018 Internationales Anmeldedatum: 28.02.2018
IPC:
H02H 3/40 (2006.01) ,G01R 31/08 (2006.01) ,H02H 7/26 (2006.01) ,H02H 7/28 (2006.01)
H Elektrotechnik
02
Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
H
Schutzschaltungsanordnungen
3
Schutzschaltungsanordnungen zum selbsttätigen Abschalten, die unmittelbar auf ein unerwünschtes Abweichen von normalen elektrischen Betriebsbedingungen ansprechen, mit oder ohne nachfolgendes Wiedereinschalten
40
auf das Verhältnis von Spannung und Strom ansprechend
G Physik
01
Messen; Prüfen
R
Messen elektrischer Größen; Messen magnetischer Größen
31
Anordnungen zum Prüfen auf elektrische Eigenschaften; Anordnungen zur Bestimmung des Ortes elektrischer Fehler; Anordnungen zum elektrischen Prüfen, gekennzeichnet durch den zu prüfenden Gegenstand, soweit nicht anderweitig vorgesehen
08
Fehlerortbestimmung in Kabeln, Übertragungsleitungen oder Netzen
H Elektrotechnik
02
Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
H
Schutzschaltungsanordnungen
7
Schutzschaltungsanordnungen, die in besonderer Weise für bestimmte Arten von elektrischen Maschinen oder Geräten oder für den abschnittsweisen Schutz von Kabel- oder Leitungssystemen ausgebildet sind und ein selbsttätiges Abschalten im Falle eines unerwünschten Abweichens von normalen Betriebsbedingungen bewirken
26
Abschnittsweiser Schutz von Kabel- oder Leitungssystemen, z.B. zum Abschalten eines Abschnittes, in welchem ein Kurzschluss, ein Erdungsfehler oder eine Lichtbogenentladung aufgetreten ist
H Elektrotechnik
02
Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
H
Schutzschaltungsanordnungen
7
Schutzschaltungsanordnungen, die in besonderer Weise für bestimmte Arten von elektrischen Maschinen oder Geräten oder für den abschnittsweisen Schutz von Kabel- oder Leitungssystemen ausgebildet sind und ein selbsttätiges Abschalten im Falle eines unerwünschten Abweichens von normalen Betriebsbedingungen bewirken
26
Abschnittsweiser Schutz von Kabel- oder Leitungssystemen, z.B. zum Abschalten eines Abschnittes, in welchem ein Kurzschluss, ein Erdungsfehler oder eine Lichtbogenentladung aufgetreten ist
28
für vermaschte Systeme
Anmelder:
FRIEDRICH-ALEXANDER-UNIVERSITÄT ERLANGEN-NÜRNBERG [DE/DE]; Schlossplatz 4 91054 Erlangen, DE
Erfinder:
JÄGER, Johann; DE
BILLER, Martin; DE
Vertreter:
DR. GASSNER & PARTNER MBB; Wetterkreuz 3 91058 Erlangen, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 104 274.101.03.2017DE
Titel (EN) METHOD FOR DETERMINING THE SITE OF A FAULT IN A SUPPLY NETWORK WITH A RING TOPOLOGY
(FR) PROCÉDÉ DE LOCALISATION D'UN DÉFAUT DANS UN RÉSEAU ÉLECTRIQUE À STRUCTURE ANNULAIRE
(DE) VERFAHREN ZUR BESTIMMUNG EINES FEHLERORTS IN EINEM ELEKTRISCHEN NETZ MIT RINGSTRUKTUR
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for determining the site of a fault in a supply network with a ring topology (R), wherein the ring topology comprises at least two outgoing circuits (A, B) each connected to a busbar (S) via a protective device (SR1, SR2) and a connection connecting the at least two outgoing circuits, wherein a dependency of a ring topology location on a negative sequence resistance and/or negative sequence reactance of the ring topology is specified, wherein a length of a fault path is defined by the distance between a fault site (F) and a protective device, the symmetrical components method being used to carry out the method in which an asymmetric multi-phase system of phasors is divided into a symmetrical positive sequence component, a negative sequence component and a zero sequence component and wherein, if a counter-current excitation on a protective device exceeds a defined threshold value, the following steps are executed: calculating a total fault current flowing into the negative sequence, measuring a partial fault current flowing in the fault path by means of at least one of the protective devices connected to the fault path and calculating a resulting pre-fault impedance, calculating a partial negative sequence resistance or partial negative sequence reactance of the fault path using the pre-fault impedance, and determining the site of the fault from the partial negative sequence resistance or from the partial negative sequence reactance.
(FR) L'invention concerne un procédé permettant de localiser un défaut dans un réseau électrique à structure annulaire (R), ladite structure annulaire comprenant au moins deux sorties (A, B) reliées chacune à une barre omnibus par l'intermédiaire d'un appareil de protection (SR1, SR2) et une connexion reliant les au moins deux sorties, une dépendance d'un endroit sur la structure annulaire à l'égard d'une résistance inverse et/ou d'une réactance inverse de la structure annulaire est prédéfinie, une longueur d'un parcours de défaut (F) sur la distance entre un lieu de défaut (F) et un appareil de protection étant définie, la méthode des composantes symétriques étant utilisée pour mettre en oeuvre ledit procédé, méthode selon laquelle un système polyphasé asymétrique de phaseurs est réparti en un système direct symétrique, un système inverse et un système homopolaire, et en cas de dépassement d'une valeur-seuil d'une excitation de courant opposé au niveau d'un appareil de protection, les étapes suivantes étant mises en oeuvre : calculer un courant de fuite global circulant dans le système inverse, mesurer un courant de fuite partiel circulant dans le parcours de défaut au moyen d'au moins un des appareils de protection reliés au parcours de défaut et calculer une impédance du défaut préalable qui en résulte, calculer une résistance inverse partielle ou une réactance inverse partielle du trajet de défaut au moyen de l'impédance de défaut préalable et localiser le défaut sur la base de la résistance inverse partielle ou de la réactance inverse partielle.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Bestimmung eines Fehlerorts in einem elektrischen Netz mit Ringstruktur (R), wobei die Ringstruktur zumindest zwei, jeweils über ein Schutzgerät (SR1, SR2) mit einer Sammelschiene (S) verbundene Abgänge (A, B) und eine die zumindest zwei Abgänge verbindende Verbindung umfasst, wobei eine Abhängigkeit eines Orts auf der Ringstruktur von einer Gegensystemresistanz und/oder Gegensystemreaktanz der Ringstruktur vorgegeben ist, wobei eine Länge eines Fehlerpfads durch den Abstand zwischen einem Fehlerort (F) und einem Schutzgerät definiert ist, wobei zur Durchführung des Verfahrens die Methode der symmetrischen Komponenten verwendet wird, bei welcher ein unsymmetrisches Mehrphasensystem von Phasoren in ein symmetrisches Mitsystem, ein Gegensystem und ein Nullsystem aufgeteilt wird, und wobei bei einer Überschreitung eines vorgegebenen Schwellwerts einer Gegenstromanregung an einem Schutzgerät die folgenden Schritte ausgeführt werden: Berechnen eines in das Gegensystem hineinflie-ßenden Gesamtfehlerstroms, Messung eines im Fehlerpfad fließenden Teilfehlerstroms mittels zumindest eines der mit dem Fehlerpfad verbunden Schutzgeräte und Berechnung einer sich daraus ergebenden Vorfehlerimpedanz, Berechnung einer Teil-Gegensystemresistanz- oder Teil-Gegensystemreaktanz des Fehlerpfads unter Verwendung der Vorfehlerimpedanz, und Ermittlung des Fehlerorts aus der Teil-Gegensystemresistanz oder aus der Teil-Gegensystemreaktanz.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)