Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018158097) ANSCHLUSSSYSTEM
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

P a t e n t a n s p r ü c h e

Anschlusssystem (30), vorgesehen für einen Übertragungsvorgang von Energie, Medium und/oder Information zwischen einem Funktionsteil (28) mit ansteuerbaren Funktionselementen (32a, 32b) und einem bewegbaren Führungsteil (12) eines steuerbaren Handhabungsgerätes (1 0), vorzugsweise in Form eines Roboters oder eines Manipulators, mit einer zwischen Funktions- (28) und Führungsteil (12) angeordneten Koppeleinrichtung mit mindestens zwei Koppelelementen (34, 36), von denen das eine Koppelelement (34) dem Funktionsteil (28) und das andere Koppelelement (36) dem Führungsteil (12) zugeordnet ist, dadurch gekennzeichnet, dass die Koppelelemente (34, 36) in wiederlösbarer Weise über eine Kupplungseinrichtung (44) derart miteinander kuppelbar sind, dass im gekuppelten Zustand die in einem Koppelelement (34) geführten Buchsen- und/oder Steckerteile (50, 52, 54) für den Übertragungsvorgang in Eingriff sind mit zuordenbaren Stecker- bzw. Buchsenteilen (56, 58, 60) des anderen Koppelelementes (36) und dass die Stecker- und Buchsenteile (50, 52, 54; 56, 58, 60) über Öffnungen (46) in Grundkörper des jeweils zuordenbaren Koppelelementes (34, 36) eingesetzt sind.

Anschlusssystem nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass der Grundkörper des jeweil igen Koppelelementes (34, 36) rotationssymmetrisch ist und dass die Öffnungen (46) als kreisförmige Durchtrittsöffnungen in Flächenabschnitten einer der Stirnseiten des jeweil igen Koppelelementes (34, 36) eingebracht sind.

3. Anschlusssystem nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass von einem Paar einander zugeordneter Koppelelemente (34, 36) das eine Koppelelement (34) mit dem Funktionsteil (28) und das ande- re Koppelelement (36) mit dem Führungsteil (12) jeweils mittels einer Befestigungseinrichtung (38, 40) fest verbunden ist.

Anschlusssystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass über die beiden Koppelelemente (34, 36) eines Paares eine vorgebbare Montageposition zwischen Funktions- (28) und Führungsteil (12) in jeder Verfahrstellung des Führungsteils (12) beibehalten ist.

Anschlusssystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das eine Koppelelement (34) als Stecker mit mindestens einem Steckerteil (50, 52, 54) ausgebildet mit dem anderen als Buchse mit mindestens einem Buchsenteil (56, 58, 60) ausgebildeten Koppelelement (36) in Eingriff ist, und dass die dahingehende Eingriffsstellung mittels der Kupplungseinrichtung (44), vorzugsweise in Form einer Überwurfmutter, gesichert ist.

Anschlusssystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden Koppelelemente (34, 36) eines Paares jeweils rotationssymmetrisch zu einer Kupplungsachse ausgebildet sind, entlang der sie in wiederlösbarer Weise kuppelbar sind.

Anschlusssystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Stecker- (50, 52, 54) und/oder Buchsenteile (56, 58, 60) über die jeweilige Befestigungseinrichtung (38, 40) und/oder das freie stirnseitige Ende eines Koppelelements (34, 36) mit einem vorgebbaren axialen Abstand zumindest im Bereich ihrer Anschlussteile (48), wie Leitungsverbinder, überstehen, an die Versorgungsleitungen für Energie, Medium und/oder Information anschließbar sind.

8. Ansch l usssystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass d ie jeweil ige Befestigungseinrichtung (38, 40) aus einem bevorzugt ringförm igen Flansch besteht m it Durchgriffsöffnungen für Festlegemittel (42), wie Schraubenbolzen, und dass bei einer starren oder drehbaren Anordnung der Koppelelemente (34, 36) d ie beiden Flansche an den einander abgewandten Stirnseiten der beiden Koppelelemente (34, 36) bzw. einander benachbart im Bereich der Stirnseite eines der beiden Koppelelemente (34, 36) in H interei- nanderfolge angeordnet sind.

Ansch l usssystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der ringförm ige Flansch der jewei l igen Befestigungseinrichtung (38, 40) im Durchmesser größer gewählt ist, als der Durchmesser der Kuppl ungseinrichtung (44), d ie dem Festlegen der Koppelelemente (34, 36) in deren Eingriffsstel l ung dient.

Ansch l usssystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bei einer drehbaren Anordnung der beiden Koppelelemente (34, 36) zueinander d ie an Funktions- (28) und Führungstei l (1 2) festgelegten Befestigungseinrichtungen (38, 40) außen- umfangsseitig eine Aufnahme für ein Lager (72), vorzugsweise in Form eines Kugel lagers, bilden, das sich innenumfangsseitig an dem Koppelelement (36) m it den beiden benachbart zueinander angeordneten Befestigungseinrichtungen (38, 40) abstützt.

Ansch l usssystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass d ie Durchgriffsöffnungen der beiden benachbarten Befestigungseinrichtungen (38, 40) jewei ls eine zur Umgebung h in sich öffnende Ausnehmung, vorzugsweise einen Sch l itz (70), aufweisen, deren Breite das seitl iche Einsch ieben des jewei l igen Schraubenbolzens (42) im Rahmen des Montagevorganges erlaubt.

Anschlusssystem nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bei der drehbaren Anordnung der beiden Koppelelemente (34, 36) zueinander diese, bis zu einer durch die dem Funktionsteil (28) zugeordneten Befestigungseinrichtung (38) geschaffene Anlagebegrenzung, mit diesem Funktionsteil (28) in diesem aufgenommen sind.

Handhabungsgerät (10) mit einem mehrgl iedrigen Führungsteil (12) als dem bewegbaren Handhabungsarm des Gerätes (1 0), an dem ein Funktionsteil (28) mit ansteuerbaren Funktionselementen (32a, 32b), wie einer Schweißzange, einem Laser, einer optischen Kontrol l-und/oder Messeinrichtung sowie Lackierspritzdüsen, anordenbar ist, dadurch gekennzeichnet, dass zwischen Führungs- (12) und Funktionsteil (28) ein Anschlusssystem (30) nach einem der vorstehenden Ansprüche angeordnet ist.