Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018158025) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER SIEGELVERBINDUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/158025 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/052414
Veröffentlichungsdatum: 07.09.2018 Internationales Anmeldedatum: 31.01.2018
IPC:
B29C 65/18 (2006.01) ,B29C 65/08 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
C
Formen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Stoffen in plastischem Zustand allgemein; Nachbehandlung geformter Erzeugnisse, z.B. Reparieren
65
Verbinden vorgeformter Teile; Vorrichtungen hierfür
02
durch Erwärmen, mit oder ohne Druck
18
durch ein erhitztes Werkzeug
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
C
Formen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Stoffen in plastischem Zustand allgemein; Nachbehandlung geformter Erzeugnisse, z.B. Reparieren
65
Verbinden vorgeformter Teile; Vorrichtungen hierfür
02
durch Erwärmen, mit oder ohne Druck
08
durch Ultraschallschwingungen
Anmelder:
SCALDOPACK SPRL. [BE/BE]; Boulevard des Canadiens 118 7711 Dottignies, BE
Erfinder:
SAELENS, Harald; BE
HENSEN, Henno; DE
Vertreter:
GOTTSCHALD PATENTANWÄLTE PARTNERSCHAFT MBB; Klaus-Bungert-Straße 1 40468 Düsseldorf, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 104 413.202.03.2017DE
Titel (EN) APPARATUS AND METHOD FOR PRODUCING A SEALED CONNECTION
(FR) DISPOSITIF ET PROCÉDÉ POUR CRÉER UNE LIAISON PAR SCELLEMENT
(DE) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER SIEGELVERBINDUNG
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to an apparatus for producing a sealed connection between two layers of material containing plastic, in particular in the case of a product packaging bag (2), with at least one sealing station (3), which has at least two sealing jaws (4a, 4b), which lie opposite one another, can be moved between an open position and a sealing position and have in each case a sealing surface (5a, 5b) on the inner side thereof that is respectively facing the other sealing jaw (4b, 4a), wherein the sealing station (3) is configured in such a way that, in the open position, at least two layers of material (6, 7, 8) that are to be connected to one another by sealing can be arranged between the sealing jaws (4a, 4b) and, in the sealing position, the layers of material (6, 7, 8) can be pressed together. It is proposed that at least one of the sealing jaws (4a, 4b) has at least one lubricant channel (9) and that the apparatus (1) has a lubricant feeding device (10), which is configured to direct a lubricant through the lubricant channel (9) to the sealing surface (5a, 5b) of the sealing jaw (4a, 4b) and/or to the sealing surface (5b, 5a) of the opposite sealing jaw (4b, 4a).
(FR) L’invention concerne un dispositif pour créer une liaison par scellement entre deux couches de matériau contenant du plastique, en particulier sur un sachet d’emballage de produit (2), comprenant au moins un poste de scellement (3) équipé d’au moins deux joues de scellement (4a, 4b) qui sont opposées et mobiles entre une position d’ouverture et une position de scellement et qui comportent respectivement une surface de scellement (5a, 5b) sur leur face interne respectivement dirigée vers l’autre joue de scellement (4b, 4a). Le poste de scellement (3) est configuré de manière que, dans la position d’ouverture, au moins deux couches de matériau (6, 7, 8) devant être reliées par scellement, peuvent être disposées entre les joues de scellement (4a, 4b), et que, dans la position de scellement, les couches de matériau (6, 7, 8) peuvent être comprimées l’une avec l’autre. Selon l’invention, au moins une des joues de scellement (4a, 4b) comporte au moins un canal à lubrifiant (9), et ledit dispositif (1) comporte un système d’amenée de lubrifiant (10) configuré pour guider un lubrifiant à travers le canal à lubrifiant (9) vers la surface de scellement (5a, 5b) de la joue de scellement (4a, 4b) et/ou vers la surface de scellement (5b, 5a) de la joue de scellement (4b, 4a) opposée.
(DE) Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zur Herstellung einer Siegelverbindung zwischen zwei Kunststoff enthaltenden Materiallagen, insbesondere bei einem Produktverpackungsbeutel (2), mit mindestens einer Siegelstation (3), die mindestens zwei einander gegenüberliegende zwischen einer Offenstellung und einer Siegelstellung bewegbare Siegelbacken (4a, 4b) aufweist, die jeweils auf ihrer der jeweils anderen Siegelbacke (4b, 4a) zugewandten Innenseite eine Siegelfläche (5a, 5b) aufweisen, wobei die Siegelstation (3) derart konfiguriert ist, dass in der Offenstellung mindestens zwei miteinander durch Siegeln zu verbindende Materiallagen (6, 7, 8) zwischen den Siegelbacken (4a, 4b) anordenbar sind und in der Siegelstellung die Materiallagen (6, 7, 8) miteinander verpressbar sind. Es wird vorgeschlagen, dass mindestens eine der Siegelbacken (4a, 4b) mindestens einen Schmiermittelkanal (9) aufweist und dass die Vorrichtung (1) eine Schmiermittelzuführeinrichtung (10) aufweist, die konfiguriert ist, ein Schmiermittel durch den Schmiermittelkanal (9) zur Siegelfläche (5a, 5b) der Siegelbacke (4a, 4b) und/oder zur Siegelfläche (5b, 5a) der gegenüberliegenden Siegelbacke (4b, 4a) zu leiten.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)