Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018157990) SCHIEBEGRIFFEINHEIT
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Ansprüche

Schiebegriffeinheit (10, 1 10, 210, 310, 410, 510, 610, 710), insbesondere mehrteilige Schiebegriffeinheit (10, 1 10, 210, 310, 410, 510, 610, 710), mit wenigstens einem ersten und mit wenigstens einem zweiten Endstück (12, 14), wobei jedes Endstück (12, 14) wenigstens eine freistehende, aufragende Greifeinheit (16), wenigstens ein Horizontalansatzstück (18), wenigstens einen bogenförmigen Eckknoten (20) sowie wenigstens eine Befestigungseinrichtung (22, 522, 622, 722) zum Befestigen des jeweiligen Endstücks (12, 14) an einen von Hand geführten Transportwagen (24) aufweist, wobei die freistehende, aufragende Greifeinheit (16) wenigstens aus einer Greifeinheitaufnahme (26) und wenigstens aus einem Greifeinheiteinsatz (28a, 28b; 128a, 128b; 228a, 228b; 528a, 528b; 628a, 628b; 728a, 728b) besteht, wobei das Horizontalansatzstück (18) und die Greifeinheitaufnahme (26) an dem bogenförmigen Eckknoten (20) derart angeformt sind, dass mittels des bogenförmigen Eckknotens (20) ein stufenfreier Übergang zwischen dem Horizontalansatzstück (18) und der Greifeinheit (16) ausgebildet ist.

Schiebegriffeinheit (10, 1 10, 210, 310, 410, 510, 610, 710) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass der bogenförmige Eckknoten (20) und/oder das Horizontalansatzstück (18) und/oder die Greifeinheit (16) wenigstens abschnittsweise dieselbe Querschnittsgeometrie aufweisen.

Schiebegriffeinheit (10, 1 10, 210, 310, 410) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die Befestigungseinrichtung (22) an einem gekrümmten Abschnitt des bogenförmigen Eckknotens (20), insbesondere einstückig, angeformt ist.

4. Schiebegriffeinheit (10, 1 10, 210, 310, 410, 510, 610, 710) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Horizontalansatzstück (18) im montierten und betriebsfertigen Zustand der Schiebegriffeinheit (10, 1 10, 210, 310, 410, 510, 610, 710) horizontal ausgerichtet ist, sodass das Horizontalansatzstück (18), der bogenförmige Eckknoten (20) und die freistehende, aufragende Greifeinheit (16) eine im Wesentlichen L-förmige Anordnung ausbilden.

5. Schiebegriffeinheit (10, 1 10, 210, 310, 410, 510, 610, 710) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Horizontalansatzstück (18) wenigstens aus einer Horizontalansatzstückaufnahme (30, 530, 630, 730) und wenigstens aus einem Horizontalansatzstückeinsatz (32, 532, 632, 732) besteht, wobei ferner die Greifeinheitaufnahme (26) und die Horizontalansatzstückaufnahme (30, 530, 630, 730) an dem bogenförmigen Eckknoten (20), insbesondere einstückig, angeformt sind.

6. Schiebegriffeinheit (10, 1 10, 210, 310, 410, 510, 610, 710) nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Greifeinheiteinsatz (28a, 28b; 128a, 128b; 228a, 228b; 528a, 528b; 628a, 628b; 728a, 728b) in die Greifeinheitaufnahme (26) und der Horizontalansatzstückeinsatz (32, 532, 632, 732) in die Horizontalansatzstückaufnahme (30, 530, 630, 730) einsetzbar und/oder einschiebbar und/oder einklemmbar und/oder verrastbar und/oder klipsbar und/oder verschraubbar und/oder vernietbar und/oder klebbar sind, wobei an dem Greifeinheiteinsatz (28a, 228a, 228b) und/oder an dem Horizontalansatzstückeinsatz (632) wenigstens eine Objekthalterung (34, 234, 634, 734), insbesondere einstückig, angeformt ist.

7. Schiebegriffeinheit (10, 210, 410, 610) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Objekthalterung (34, 234, 634, 734) als eine

Halterung für wenigstens einen Getränkebecher (34, 234a) und/oder einen Handscanner (234b) eine Lupe (34a) und/oder Griffkappe 28b ausgebildet ist.

8. Schiebegriffeinheit (510) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass an dem Greifeinheiteinsatz (528a, 528b) eine weitere freistehende Greifeinheit (36), insbesondere einstückig, angeformt ist, so dass die Greifeinheiten (16, 36), der bogenförmige Eckknoten (20) und das Horizontalansatzstück (18) eine im Wesentlichen C- förmige Anordnung ausbilden.

9. Schiebegriffeinheit (10, 1 10, 210, 310, 410, 610, 710) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das erste und zweite Endstück (12, 14) mittels einer Querstrebe (38, 338, 438, 638, 738) verbunden sind, die an dem Greifeinheiteinsatz (628a, 628b; 728a, 728b) und/oder an dem Horizontalansatzstückeinsatz (32) angeformt ist.

10. Schiebegriffeinheit (10, 1 10, 210, 310, 410, 610, 710) nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Querstrebe (38, 338, 438, 638, 738) ein Mittelteil (40, 340, 440, 640, 740) umfasst, das ein Münzpfandsystem (42, 342, 442, 742) und/oder eine Anzeigeeinrichtung (44, 744) aufweist.

1 1 . Schiebegriffeinheit (310, 410) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass das Mittelteil (340, 440) eine ausgesparte Ablagefläche (346, 446) sowie eine ausgesparte Ablageausbuchtung (348, 448) zum Ablegen von Kleinteilen aufweist.

12. Schiebegriffeinheit (310, 410) nach einem der Ansprüche 9 bis 1 1 , dadurch gekennzeichnet, dass das Mittelteil (340, 440) eine Objekthalterung (350, 450) in Form von wenigstens drei Klemmlippen (352, 452) aus Kunststoff,

insbesondere aus Gummi, aufweist, zum Verklemmen wenigstens eines plattenförmigen Objekts (54), insbesondere ein Tabletcomputer und/oder ein eBook, an die Ablageausbuchtung (348, 448) und/oder die Ablagefläche (346, 446).

13. Schiebegriffeinheit (310, 410) nach einem der Ansprüche 9 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass die Ablageausbuchtung (348, 448) und/oder die Ablagefläche (346, 446) im montierten und betriebsfertigen Zustand der Schiebegriffeinheit (310, 410) einen Winkel zwischen ca. 0° und ca. 85°, insbesondere zwischen ca. 0° und ca. 75°, zu einer horizontalen Bezugsebene aufweisen.

14. Schiebegriffeinheit (10, 1 10, 210, 310, 410, 510, 610, 710) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Schiebegriffeinheit (10, 1 10, 210, 310, 410, 510, 610, 710) aus wenigstens einem spritzgießbaren Kunststoff hergestellt ist.

15. Schiebegriffeinheit (10, 1 10, 210, 310, 410, 510, 610, 710) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Schiebegriffeinheit (10, 1 10, 210, 310, 410, 510, 610, 710) wenigstens teilweise mittels eines 2-Komponenten-Spritzgussverfahrens hergestellt ist.