Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018157877) VORRICHTUNG ZUR TRÄUFELIMPRÄGNIERUNG EINES STATORS ODER ANKERS EINER ELEKTROMASCHINE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/157877 Internationale Anmeldenummer PCT/DE2018/000034
Veröffentlichungsdatum: 07.09.2018 Internationales Anmeldedatum: 18.02.2018
IPC:
H02K 15/12 (2006.01) ,H05B 6/02 (2006.01) ,H05B 6/10 (2006.01) ,H05B 6/06 (2006.01)
H Elektrotechnik
02
Erzeugung, Umwandlung oder Verteilung von elektrischer Energie
K
Dynamoelektrische Maschinen
15
Verfahren oder Geräte, die in besonderer Weise für die Herstellung, den Zusammenbau, die Wartung oder die Reparatur von dynamoelektrischen Maschinen ausgebildet sind
12
Imprägnieren, Erhitzen oder Trocknen von Wicklungen, Ständern, Läufern oder Maschinen
H Elektrotechnik
05
Elektrotechnik, soweit nicht anderweitig vorgesehen
B
Elektrische Heizung; elektrische Beleuchtung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
6
Heizen mit elektrischen, magnetischen oder elektromagnetischen Feldern
02
Induktionsheizung
H Elektrotechnik
05
Elektrotechnik, soweit nicht anderweitig vorgesehen
B
Elektrische Heizung; elektrische Beleuchtung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
6
Heizen mit elektrischen, magnetischen oder elektromagnetischen Feldern
02
Induktionsheizung
10
Induktionsheizgeräte, außer Öfen, für spezielle Anwendungen
H Elektrotechnik
05
Elektrotechnik, soweit nicht anderweitig vorgesehen
B
Elektrische Heizung; elektrische Beleuchtung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
6
Heizen mit elektrischen, magnetischen oder elektromagnetischen Feldern
02
Induktionsheizung
06
Steuerung oder Regelung, z.B. der Temperatur, der Leistung
Anmelder:
COPPERING GMBH [DE/DE]; Neustadter Ring 11 38855 Wernigerode, DE
Erfinder:
BERTHOLD, Jens; DE
SCHNEIDER, Stefan; DE
RASP, Richard A.; DE
Vertreter:
MARONDEL, Manfred; Patentanwaltskanzlei Marondel Hauptstr. 2a 38375 Räbke, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 001 939.828.02.2017DE
Titel (EN) DEVICE FOR THE TRICKLE IMPREGNATION OF A STATOR OR ARMATURE OF AN ELECTRIC MACHINE
(FR) DISPOSITIF D'IMPRÉGNATION GOUTTE À GOUTTE D'UN STATOR OU D'UNE ARMATURE D'UNE MACHINE ÉLECTRIQUE
(DE) VORRICHTUNG ZUR TRÄUFELIMPRÄGNIERUNG EINES STATORS ODER ANKERS EINER ELEKTROMASCHINE
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to an impregnation device (1) for the trickle impregnation of a stator (2) or armature of an electric machine with a synthetic resin (5) that cures with an increase in temperature, said device comprising a holding device (32) which is vertically tippable in relation to the horizontal (16) and to which a drive motor (12) is attached as a rotating drive for the stator (2) or armature, a drive shaft (58) which is drivably connected to the drive motor (12), a clamping device (34) which is connected to the drive shaft (58) for rotation therewith and by means of which the stator (2) or armature can be detachably connected to the drive shaft (58), a trickle device (24), by means of which a synthetic resin (5) can be guided to at least one axial end of the windings (4) of the stator (2) or armature, and a heating device, by means of which the windings (4) of the stator (2) or armature can be heated to a trickle temperature as well as to a curing temperature which is higher in comparison. According to the invention, the heating device comprises an electromagnetic inductor (6) which is arranged coaxially or axially parallel to the stator (2) or the armature. The invention also relates to a production facility (4) for the trickle impregnation of a stator (2) or armature containing said impregnation device (1).
(FR) L'invention concerne un dispositif d'imprégnation (1) pour l'imprégnation goutte à goutte d'un stator (2) ou d'une armature d'une machine électrique avec une résine synthétique (5) durcie par élévation de température, comprenant un dispositif de maintien (32) pouvant basculer verticalement par rapport à l'horizontale (16), sur lequel est fixé un moteur d'entraînement (12) servant d'entraînement rotatif pour le stator (2) ou l'armature, un arbre d'entraînement (58) relié à entraînement avec le moteur d'entraînement (12), un dispositif de serrage (34) relié solidairement en rotation à l'arbre d'entraînement (58) au moyen duquel le stator (2) ou l'armature peut être relié de manière détachable à l'arbre d'entraînement (58), un dispositif de goutte à goutte (24) au moyen duquel une résine synthétique (5) peut être guidée sur au moins une extrémité axiale des enroulements (4) du stator (2) ou de l'armature, et un dispositif de chauffage au moyen duquel les enroulements (4) du stator (2) ou de l'armature peuvent être chauffés à une température de goutte à goutte ainsi qu'à une température de durcissement en comparaison plus élevée. Le dispositif de chauffage comprend, selon l'invention, un inducteur électromagnétique (6) qui est disposé de manière coaxiale ou parallèle à l'axe par rapport au stator (2) ou à l'armature. L'invention concerne en outre, une installation de production (40) pour l'imprégnation goutte à goutte d'un stator (2) ou d'une armature, dans laquelle ce dispositif d'imprégnation (1) est intégré.
(DE) Die Erfindung betrifft eine Imprägniervorrichtung (1) zur Träufelimprägnierung eines Stators (2) oder Ankers einer Elektromaschine mit einem unter Temperaturerhöhung aushärtenden Kunstharz (5), aufweisend eine in Bezug zur Horizontalen (16) vertikal kippbare Haltevorrichtung (32), an welcher ein Antriebsmotor (12) als Rotationsantrieb für den Stator (2) oder Anker befestigt ist, eine mit dem Antriebsmotor (12) antriebswirksam verbundene Antriebswelle (58), eine mit der Antriebsweile (58) drehfest verbundene Einspannvorrichtung (34), mittels welcher der Stator (2) oder Anker mit der Antriebswelle (58) lösbar verbindbar ist, eine Träufelvorrichtung (24), mittels der ein Kunstharz (5) auf zumindest ein axiales Ende der Wicklungen (4) des Stators (2) oder Ankers leitbar ist, und eine Heizvorrichtung, mittels welcher die Wicklungen (4) des Stators (2) oder Ankers auf eine Träufeltemperatur sowie auf eine im Vergleich dazu höhere Aushärtetemperatur aufheizbar sind. Die Heizvorrichtung weist erfindungsgemäß einen elektromagnetischen Induktor (6) auf, welcher koaxial oder achsparallel zum Stator (2) oder Anker angeordnet ist. Außerdem betrifft die Erfindung eine Fertigungsanlage (40) zur Träufelimprägnierung eines Stators (2) oder Ankers, in der diese Imprägniervorrichtung (1) integriert ist.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)