Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018153695) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM STAPELN VON FLÄCHIGEN MATERIALBOGEN SOWIE EINE DRUCK- UND/ODER LACKIERMASCHINE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/153695 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/053300
Veröffentlichungsdatum: 30.08.2018 Internationales Anmeldedatum: 09.02.2018
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 23.05.2018
IPC:
B65H 29/30 (2006.01) ,B65H 29/32 (2006.01) ,B65H 31/02 (2006.01) ,B65H 31/10 (2006.01) ,B65H 33/08 (2006.01) ,B65H 31/30 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
65
Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
H
Handhaben von dünnem oder fadenförmigem Gut, z.B. Folien, Bahnen, Kabeln
29
Ausgeben von Werkstücken aus Maschinen; Fördern von Werkstücken zu Stapeln oder Ablegen auf Stapel
26
durch Herabfallenlassen
30
aus magnetischen Trägern
B Arbeitsverfahren; Transportieren
65
Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
H
Handhaben von dünnem oder fadenförmigem Gut, z.B. Folien, Bahnen, Kabeln
29
Ausgeben von Werkstücken aus Maschinen; Fördern von Werkstücken zu Stapeln oder Ablegen auf Stapel
26
durch Herabfallenlassen
32
aus pneumatischen, z.B. Saugförderern
B Arbeitsverfahren; Transportieren
65
Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
H
Handhaben von dünnem oder fadenförmigem Gut, z.B. Folien, Bahnen, Kabeln
31
Ablagestapelbehälter
02
mit feststehendem Stapeltisch auf dem der Stapel aufgebaut wird
B Arbeitsverfahren; Transportieren
65
Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
H
Handhaben von dünnem oder fadenförmigem Gut, z.B. Folien, Bahnen, Kabeln
31
Ablagestapelbehälter
04
mit beweglichem Stapeltisch, eingerichtet zum Zurückweichen in dem Maße wie der Stapel anwächst
08
die Werkstücke sind aufeinander gestapelt
10
und zugeführt am Oberteil des Stapels
B Arbeitsverfahren; Transportieren
65
Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
H
Handhaben von dünnem oder fadenförmigem Gut, z.B. Folien, Bahnen, Kabeln
33
Bilden abgezählter Stöße im Auslegestapel oder in einem Strom von Werkstücken
06
durch Verrücken der Werkstücke zum Abteilen der Stöße
08
Verrücken ganzer Stöße, z.B. Bilden versetzter Stapel
B Arbeitsverfahren; Transportieren
65
Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
H
Handhaben von dünnem oder fadenförmigem Gut, z.B. Folien, Bahnen, Kabeln
31
Ablagestapelbehälter
30
Anordnungen zum Abnehmen vollständiger Stapel
Anmelder:
KBA-METALPRINT GMBH [DE/DE]; Wernerstr. 119-129 70435 Stuttgart, DE
Erfinder:
MICHEL, Björn; DE
Vertreter:
KOENIG & BAUER AG; Lizenzen - Patente Friedrich-Koenig-Str. 4 97080 Würzburg, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 202 748.721.02.2017DE
10 2017 202 749.521.02.2017DE
Titel (EN) METHOD AND DEVICE FOR STACKING TWO-DIMENSIONAL MATERIAL SHEETS, AND PRINTING AND/OR COATING MACHINE
(FR) PROCÉDÉ ET DISPOSITIF SERVANT À EMPILER DES FEUILLES DE MATÉRIAU PLATES AINSI QUE PRESSE D’IMPRESSION ET/OU VERNISSEUSE
(DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM STAPELN VON FLÄCHIGEN MATERIALBOGEN SOWIE EINE DRUCK- UND/ODER LACKIERMASCHINE
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for stacking two-dimensional material sheets (02) in a stacking device (01), in particular in a stacking device (01) comprised by a printing and/or coating machine (11), having at least one stacking unit (03.1; 03.2) having a stacking space, wherein material sheets (02) are conveyed via the stacking space of the stacking unit (03.1; 03.2) comprised by the stacking device (01) and deposited in a stack (06; 06'; 06") on top of one another on a loading aid (04), wherein, for two different production runs, the stacks (06; 06'; 06") are formed on the loading aid (04) with the four corners of their area in mutually different relative orientations with respect to said loading aid (04), which is arranged in each case in the stacking space of the stacking unit (03.1; 03.2) and is larger-format compared with the material sheets (02) to be deposited in each case, in that, for the two production runs, in each case one loading aid (04) of the same format is positioned on different positions, as seen in projection in the horizontal, in the stacking space of the stacking unit (03.1; 03.2).
(FR) L’invention concerne un procédé et un dispositif servant à empiler des feuilles de matériau (02) plates dans un dispositif d’empilage (01), en particulier dans un dispositif d’empilage (01) entouré par une presse d’impression et/ou une vernisseuse (11) et comportant au moins une sortie de piles (03.1 ; 03.2) présentant un espace d’empilement, les feuilles de matériau (02) étant acheminées au-dessus de l’espace d’empilage de la sortie de piles (03.1 ; 03.2) entourée par le dispositif d’empilage (01) et déposées les unes sur les autres en une pile (06 ; 06’ ; 06") sur un moyen de chargement (04). Pour deux productions différentes, les piles (06 ; 06’ ; 06") sont formées sur le moyen de chargement avec les quatre coins de leur surface de base dans une position relative différente l’une de l’autre par rapport au moyen de chargement (04) agencé respectivement dans l’espace d’empilage de la sortie de piles (03.1 ; 03.2) et d’un format plus grand que celui des feuilles de matériau (02) à déposer. Pour les deux productions, un moyen de chargement (04) d’un même format est positionné respectivement dans l’espace d’empilage de la sortie de piles (03.1 ; 03.2) en des points différents vus en projection à l’horizontale.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Stapeln von flächigen Materialbogen (02) in einer Stapelvorrichtung (01), insbesondere in einer von einer Druck- und/oder Lackiermaschine (11) umfassten Stapelvorrichtung (01), mit mindestens einer einen Stapelraum aufweisenden Stapelauslage (03.1; 03.2), wobei Materialbogen (02) über den Stapelraum der von der Stapelvorrichtung (01) umfassten Stapelauslage (03.1; 03.2) gefördert und auf einem Ladungshilfsmittel (04) in einem Stapel (06; 06'; 06'') aufeinander abgelegt werden, wobei für zwei verschiedene Produktionen die Stapel (06; 06'; 06'') mit den vier Ecken ihrer Grundfläche in voneinander verschiedener Relativlage zum jeweils im Stapelraum der Stapelauslage (03.1; 03.2) angeordneten und gegenüber der jeweils abzulegenden Materialbogen (02) größerformatigen Ladungshilfsmittel (04) auf demselben gebildet werden, indem für die beiden Produktionen jeweils ein Ladungshilfsmittel (04) eines selben Formates an in Projektion in die Horizontale betrachtetunterschiedlichen Stellen im Stapelraum der Stapelauslage (03.1; 03.2) positioniert wird.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)