Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018153663) APPLIKATOR UND APPLIKATIONSVERFAHREN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/153663 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/052998
Veröffentlichungsdatum: 30.08.2018 Internationales Anmeldedatum: 07.02.2018
IPC:
B05C 5/02 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
05
Versprühen oder Zerstäuben allgemein; Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
C
Vorrichtungen zum Aufbringen von Flüssigkeiten oder von anderen fließfähigen Stoffen auf Oberflächen allgemein
5
Vorrichtungen, bei denen Flüssigkeit oder anderer fließfähiger Stoff auf die Oberfläche der Werkstücke geschleudert, gegossen oder fließen gelassen wird
02
durch einen Auslass, der in Berührung oder fast in Berührung mit den Werkstücken ist
Anmelder:
DÜRR SYSTEMS AG [DE/DE]; Carl-Benz-Straße 34 74321 Bietigheim-Bissingen, DE
Erfinder:
RADEMACHER, Lothar; DE
KÖRMÖCI, Jürgen; DE
NOAK, Dmitri; DE
Vertreter:
V. BEZOLD & PARTNER PATENTANWÄLTE - PARTG MBB; Akademiestraße 7 80799 München, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 001 780.824.02.2017DE
Titel (EN) APPLICATOR AND APPLICATION METHOD
(FR) APPLICATEUR ET PROCÉDÉ D'APPLICATION
(DE) APPLIKATOR UND APPLIKATIONSVERFAHREN
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to an applicator for applying a coating means (e.g. sealant) to a component (9, 10), particularly for sealing or gluing a raised seam (8) on the motor vehicle body component (9, 10). The applicator according to the invention comprises a nozzle (7) for dispensing the coating means in a specific jet direction onto a component surface of the component (9, 10) to be coated. The applicator also comprises a nozzle carrier (2) for positioning the nozzle (7). The nozzle carrier (2) is hollow at least over part of the length thereof, so as to be able to guide the coating means therethrough. The nozzle carrier (2) also comprises a plurality of limbs (3-6) that are successively arranged at an angle to each other, and the nozzle (7) is arranged on the nozzle carrier (2), particularly on the distal limb (6) of the nozzle carrier (2). According to the invention, a spacer (11) is mounted on the outside of the nozzle carrier (2), projecting from the distal limb (6) in the jet direction, and lying on the component surface of the component (9, 10) to be coated during the coating operation, thereby setting a pre-defined application distance (a) between the nozzle (7) and the component surface.
(FR) La présente invention concerne un applicateur pour l'application d'un agent de revêtement (par exemple un produit d'étanchéité) sur un élément (9, 10), en particulier pour réaliser l'étanchéité ou le collage d'un joint de serti (8) sur l'élément de carrosserie (9, 10) d'un véhicule à moteur. L'applicateur selon l'invention présente d'abord une buse (7) pour distribuer l'agent de revêtement dans une direction de jet déterminée sur une surface de l'élément (9, 10) à recouvrir. L'applicateur présente en outre un support de buse (2) afin de positionner la buse (7). Le support de buse (2) est creux sur au moins une partie de sa longueur afin de guider l'agent de revêtement. Le support de buse (2) comprend en outre plusieurs branches (3-6) qui sont agencées les unes derrière les autres et qui sont repliées les unes par rapport aux autres. La buse (7) est ainsi agencée sur le support de buse (2), en particulier sur la branche distale (6) du support de buse (2). Selon l'invention, une entretoise (11) est positionnée à l'extérieur sur le support de buse (2), à distance de la branche distale (6) dans la direction de jet et durant l'action de revêtement, elle repose sur la surface de l'élément (9, 10) à recouvrir et règle ainsi une distance d'application (a) prédéterminée entre la buse (7) et la surface de l'élément.
(DE) Die Erfindung betrifft einen Applikator zur Applikation eines Beschichtungsmittels (z.B. Dichtmittel) auf ein Bauteil (9, 10), insbesondere zur Abdichtung oder Verklebung einer Bördelnaht (8) an dem Kraftfahrzeug-Karosseriebauteil (9, 10). Der erfindungsgemäße Applikator weist zunächst eine Düse (7) auf zur Abgabe des Beschichtungsmittels in einer bestimmten Strahlrichtung auf eine Bauteiloberfläche des zu beschichtenden Bauteils (9, 10). Darüber hinaus weist der Applikator einen Düsenträger (2) auf zur Positionierung der Düse (7). Der Düsenträger (2) ist mindestens auf einem Teil seiner Länge hohl, um das Beschichtungsmittel durchzuleiten. Weiterhin umfasst der Düsenträger (2) mehrere Schenkel (3-6), die hintereinander angeordnet und relativ zueinander angewinkelt sind. Die Düse (7) ist hierbei an dem Düsenträger (2) angeordnet, insbesondere an dem distalen Schenkel (6) des Düsenträgers (2). Die Erfindung sieht vor, dass an dem Düsenträger (2) außen ein Abstandshalter (11) angebracht ist, der in Strahlrichtung von dem distalen Schenkel (6) absteht und im Beschichtungsbetrieb auf der Bauteiloberfläche des zu beschichtenden Bauteils (9, 10) aufliegt und dadurch einen vorgegebenen Applikationsabstand (a) zwischen der Düse (7) und der Bauteiloberfläche einstellt.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)