Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018153504) ELASTISCHES LAGER
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Ansprüche

1 . Elastisches Lager (10) zum drehelastischen Verbinden zweier Wellenabschnitte einer Lenksäule, aufweisend ein Innenteil (12), das mit einem Ende eines der Wellenabschnitte verbindbar ist, eine das Innenteil (12) umgebende Außenhülse (14), die mit einem Ende des anderen Wellenabschnitts verbindbar ist, und einen Elastomerkörper (16), der zwischen dem Innenteil (12) und der Außenhülse (14) angeordnet ist, wobei das Innenteil (12) wenigstens eine in Radialrichtung (R) abragende Rippe (20) aufweist, die zur Übertragung einer Drehbewegung in eine korrespondierende Vertiefung (22) der Außenhülse (14) eingreift, und wobei die Außenhülse (14) aus wenigstens zwei Teilen gebildet ist.

2. Elastisches Lager nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass zwischen dem Elastomerkörper (16) und der Außenhülse (14) und/oder dem Innenteil (12) eine Fixierungseinrichtung (32) vorgesehen ist, die eine Relativbewegung zwischen dem Innenteil (12) und der Außenhülse (14) entlang einer Längsachse (L) des Lagers (10) weitgehend verhindert.

3. Elastisches Lager (10) nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Fixierungseinrichtung (32) eine Verbindung ist, die entweder zwischen dem Elastomerkörper (16) und dem Innenteil (12) oder zwischen dem

Elastomerkörper (16) und der Außenhülse (14) gebildet ist.

4. Elastisches Lager (10) nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Fixierungseinrichtung (32) wenigstens einen in Radialrichtung (R) abragenden Vorsprung (36) und wenigstens eine in eine Außenmantelfläche (52) des Innenteils (12) eingebrachte, korrespondierende Aussparung (38) und/oder wenigstens eine in eine Innenmantelfläche (30) der Außenhülse (14) eingebrachte, korrespondierende Aussparung (38) aufweist, in die der Vorsprung (36) eingreift.

5. Elastisches Lager (10) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Vorsprung (37) in eine Umfangs chtung (U) des Lagers (10)verläuft.

6. Elastisches Lager (10) nach Anspruch 4 oder 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Vorsprung (36) aus dem Elastomer des Elastomerkörpers (16) gebildet ist.

7. Elastisches Lager (10) nach einem der Ansprüche 4 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass entlang der Längsachse (L) mehrere parallel zueinander angeordnete Vorsprünge (36) und korrespondierende Aussparungen (38) vorgesehen sind.

8. Elastisches Lager (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass das Innenteil (12) mehrere in Radialrichtung (R) abragende Rippen (20) aufweist, die zur Übertragung einer Drehbewegung in korrespondierende Vertiefungen (22) der Außenhülse (14) eingreifen.

9. Elastisches Lager (10) nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass zwischen jeweils zwei Rippen (20) wenigstens ein in Radialrichtung (R) abragender Vorsprung (36) angeordnet ist, der in eine dazu korrespondierende Aussparung (38) der Außenhülse (14) und/oder des Innenteils (12) eingreift, oder dass innerhalb jeder Vertiefung (22) wenigstens ein in Radialrichtung (R) abragender Vorsprung (36) angeordnet ist, der in eine dazu korrespondierende Aussparung (38) des Innenteils (12) eingreift.

10. Elastisches Lager (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass die Außenhülse (14) aus wenigstens zwei Halbschalen (42) oder aus wenigstens zwei Hülsenabschnitten (40, 41 ) gebildet ist.

1 1 . Elastisches Lager (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass die wenigstens zwei Teile der Außenhülse (14) formschlüssig, kraftschlüssig und/oder stoffschlüssig miteinander verbunden sind.

12. Elastisches Lager (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenhülse (14) aus einem Kunststoff ist.

13. Elastisches Lager (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass der Elastomerkörper (16) stoffschlüssig mit dem Innenteil (12) oder der Außenhülse (14) verbunden ist.

14. Elastisches Lager (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass der Elastomerkörper (16) wenigstens ein Pufferelement (48a, 48b, 48c) aufweist.

15. Elastisches Lager nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenhülse (14) eine Positioniereinrichtung (56) aufweist, die beim Verbinden der Außenhülse (14) mit dem Ende eines der Wellenabschnitte deren Position zueinander festlegt.

16. Elastisches Lager (10) nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass der Elastomerkörper (16) wenigstens eine Aufdickung (26) aufweist.

17. Elastisches Lager (10) nach Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Aufdickung (26) eine in Längsrichtung (L) des Lagers (10) variierende Kontur aufweist.