Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018149546) BRENNKRAFTMASCHINE UND VERFAHREN
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

ANSPRÜCHE

1. Brennkraftmaschine (1), insbesondere Hubkolben-Brennkraftmaschine, mit einer

Nockenwelle (3) und einer Olspritzkühleinrichtung (15), welche eingerichtet ist, Ölspritzstrahlen (A) für die Kühlung wenigstens eines Kolbens (7) der Brennkraftmaschine (1) zu erzeugen, dadurch gekennzeichnet, dass

die Brennkraftmaschine (1) eingerichtet ist, die Ölspritzstrahlerzeugung via die

Olspritzkühleinrichtung (15) mechanisch über die Nockenwelle (3) zu steuern.

2. Brennkraftmaschine (1) nach Anspruch 1,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Brennkraftmaschine (1) eingerichtet ist, im Rahmen der mechanischen Steuerung der Ölspritzstrahlerzeugung über die Nockenwelle (3) dann einen Ölspritzstrahl (A) zur Kühlung des wenigstens einen Kolbens (7) via die Ölspritzkühleinrichtung (15) zu erzeugen, wenn sich der wenigstens eine Kolben (7) der Brennkraftmaschine (1) im Bereich des unteren Totpunkts (UT) befindet, insbesondere am Ende seines jeweiligen Verbrennungstakts, ansonsten insbesondere keinen Ölspritzstrahl (A) zur Kühlung dieses Kolbens (7) via die Ölspritzkühleinrichtung (15) zu erzeugen.

3. Brennkraftmaschine (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Brennkraftmaschine (1) eingerichtet ist, im Rahmen der mechanischen Steuerung der Ölspritzstrahlerzeugung über die Nockenwelle (3) einen Ölspritzstrahl (A) in einem Kolbenhubbereich des wenigstens einen Kolbens (3) via die Ölspritzkühleinrichtung (15) zu erzeugen, welcher Bereich mit Bewegung des Kolbens (3) hin zu dem unteren

Totpunkt (UT) in Hubmitte beginnt, insbesondere im Verbrennungstakt des Kolbens (7), und mit Bewegung des Kolbens (7) in Richtung oberer Totpunkt (OT) bei Hubmitte endet, insbesondere im Ausstoßtakt des Kolbens (7), wobei

die Brennkraftmaschine (1) eingerichtet ist, im Rahmen der mechanischen Steuerung der Ölspritzstrahlerzeugung über die Nockenwelle (3) einen Ölspritzstrahl (A) in diesem gesamten Bereich oder einem Ausschnitt daraus via die Ölspritzkühleinrichtung (15) zu erzeugen, wobei

die Brennkrafitmaschine (1) insbesondere auch eingerichtet ist, die Ölspritzstrahlerzeugung für den Kolben (7) via die Olspritzkühleinrichtung (15) ansonsten über die Nockenwelle (3) gesteuert auszusetzen.

4. Brennkraftmaschine (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Nockenwelle (3) eine untenliegende oder innenliegende Nockenwelle (3) ist, und/oder

die Olspritzkühleinrichtung (15) einen eingehäusten Ölraum (21) aufweist, insbesondere einen Druckölraum, welcher unterhalb der Nockenwelle (3) angeordnet ist; und/oder - wenigstens eine Olspritzdüse (19) der Olspritzkühleinrichtung (15) zur Spritzung von Drucköl an eine Kolbenunterseite eines zu kühlenden Kolbens (7) eingerichtet ist.

5. Brennkrafitmaschine (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Brennkraftmaschine (1) eingerichtet ist, im Rahmen der mechanischen Steuerung der Ölspritzstrahlerzeugung über die Nockenwelle (3) die Olspritzkühleinrichtung (15) für die Ölspritzstrahlerzeugung auch durch die Nockenwelle (3), insbesondere über wenigstens einen Nocken (5) derselben, zu betätigen.

6. Brennkrafitmaschine (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Ölspritzkühleinrichtung (15) wenigstens ein Ventil (29) aufweist, welches für die mechanisch über die Nockenwelle (3) gesteuerte Ölspritzstrahlerzeugung durch die Nockenwelle (3), insbesondere einen Nocken (5) derselben, mechanisch betätigbar ist.

7. Brennkraftmaschine (1) nach Anspruch 6,

dadurch gekennzeichnet, dass

das wenigstens eine Ventil (29) bei Betätigung eine Strömungsverbindung zwischen einem Druckölraum (21) und einer Olspritzdüse (19) je der Ölspritzkühleinrichtung (15) für die Erzeugung eines Ölspritzstrahls (A) freigibt.

8. Brennkraftmaschine (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

- die Ölspritzkühleinrichtung (15) eingerichtet ist, im Rahmen der mechanisch durch die Nockenwelle (3) gesteuerten Ölspritzstrahlerzeugung über die Nockenwelle (3) eine Hydraulikdruckerhöhung am Spritzöl für die Erzeugung eines jeweiligen Ölspritzstrahles (A) zu bewirken.

9. Brennkraftmaschine (1) nach einem der vorhergehenden Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

die Steuerung der Ölspritzstrahlerzeugung über eine Nockenwelle (3) oder Nocken (5) derselben erfolgt, welche auch wenigstens ein Einlass- und/oder Auslassventil der Brennkraftmaschine (1) steuert bzw. steuern.

10. Verfahren zur Durchführung mit einer Brennkraftmaschine (1), welche zur Kolbenkühlung über Ölspritzstrahlen (A) eingerichtet ist, insbesondere nach einem der vorhergehenden

Ansprüche,

dadurch gekennzeichnet, dass

mit Betrieb der Brennkraftmaschine (1) eine Ölspritzstrahlerzeugung für die Kolbenkühlung über eine Nockenwelle (3) der Brennkraftmaschine (1) mechanisch gesteuert erfolgt.

11. Verfahren nach Anspruch 10,

dadurch gekennzeichnet, dass

im Rahmen der mechanischen Steuerung über die Nockenwelle (3) eine Ölspritzstrahl- ausbringung für einen zu kühlenden Kolben (7) zeitlich im Bereich ab Mitte des Verbrennungstakts bis Mitte des Ausstoßtakts des Kolbens (7) erfolgt, insbesondere um den unteren Totpunkt (UT) herum.