Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018149440) FLIEHKRAFTKUPPLUNG FÜR EINEN ANTRIEBSSTRANG EINES KRAFTFAHRZEUGS MIT GEBREMSTEN FLIEHMASSEN
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Patentansprüche

1 . Fliehkraftkupplung (1 ) für einen Antriebsstrang eins Kraftfahrzeugs, aufweisend ein Eingangsteil (2), ein gegenüber dem Eingangsteil (2) koaxial und drehbar angeordnetes Ausgangsteil (3) und eine fliehkraftabhängig schaltbare Reibeinheit (4), wobei die Reibeinheit (4) mit dem Eingangsteil (2) verdrehfest verbundene erste Reibelemente (5) und mit dem Ausgangsteil (3) verdrehfest verbundene zweite Reibelemente (6) umfasst, die in einer axialen Richtung (7) abwechselnd geschichtet angeordnet sind und zum Schließen der Fliehkraftkupplung (1 ) mittels zumindest einer fliehkraftabhängig schaltenden Schalteinrichtung (8) in Reibeingriff bringbar sind, wobei die zumindest eine fliehkraftabhängig schaltende Schalteinrichtung (8) zumindest eine Fliehmasse (9) umfasst, die durch eine bei einer Rotation der zumindest einen fliehkraftabhängig schaltenden Schalteinrichtung (8) auftretenden Fliehkraft aus einer Offenstellung

(10) in eine Schließstellung (1 1 ) bewegbar ist, wobei die zumindest eine Fliehmasse (9) bei ihrer Bewegung von der Offenstellung (10) in die Schließstellung

(1 1 ) in einem ersten Bewegungsbereich (12) durch zumindest eine Bremsfeder (13) entgegen einer Bewegungsrichtung der zumindest einen Fliehmasse (9) mit einer ersten Bremskraft und in einem zweiten Bewegungsbereich (14) durch die zumindest eine Bremsfeder (13) entgegen der Bewegungsrichtung der zumindest einen Fliehmasse (9) mit einer zweiten Bremskraft beaufschlagt wird und wobei die erste Bremskraft größer als die zweite Bremskraft ist.

2. Fliehkraftkupplung (1 ) nach Anspruch 1 , wobei die zumindest eine Bremsfeder (13) nach Art einer Tellerfeder ausgebildet ist.

3. Fliehkraftkupplung (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die zumindest eine Bremsfeder (13) zumindest einen Federarm (15) aufweist.

4. Fliehkraftkupplung (1 ) nach Anspruch 3, wobei die zumindest eine Bremsfeder (13) eine Mehrzahl von Federarmen (15) aufweist, die paarweise V-förmig angeordnet sind.

5. Fliehkraftkupplung (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die zumindest eine Fliehmasse (9) mindestens eine schräge erste Kontaktfläche (16) aufweist, an der die zumindest eine Bremsfeder (13) die zumindest eine Fliehmasse (9) in dem ersten Bewegungsbereich (12) kontaktiert.

6. Fliehkraftkupplung (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die zumindest eine Fliehmasse (9) mindestens eine zweite Kontaktfläche (17) aufweist, an der die zumindest eine Bremsfeder (13) die zumindest eine Fliehmasse (9) in dem zweiten Bewegungsbereich (14) kontaktiert.

7. Fliehkraftkupplung (1 ) nach Anspruch 5 und 6, wobei die erste Kontaktfläche (16) und die zweite Kontaktfläche (17) nicht parallel zueinander verlaufen.

8. Fliehkraftkupplung (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die zumindest eine Fliehmasse (9) mindestens eine schräge dritte Kontaktfläche (18) aufweist, mittels der eine Winkelplatte (19) der zumindest einen fliehkraftabhängig schaltenden Schalteinrichtung (8) verstellbar ist.

9. Fliehkraftkupplung (1 ) nach Anspruch 8, wobei die Winkelplatte (19) zumindest eine Öffnung (20) aufweist, durch die sich die zumindest eine Bremsfeder (13) zumindest teilweise erstreckt.

10. Fliehkraftkupplung (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei zwischen der zumindest einen fliehkraftabhängig schaltenden Schalteinrichtung (8) und einem Blattfederkern (21 ) der Fliehkraftkupplung (1 ) ein Drehlager (22) angeordnet ist.