Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018146294) KLETTERVORRICHTUNG ZUM ABSENKEN EINER KLETTERSCHIENE UND VERFAHREN ZUM ABSENKEN EINER KLETTERSCHIENE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/146294 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/053394
Veröffentlichungsdatum: 16.08.2018 Internationales Anmeldedatum: 12.02.2018
IPC:
E04G 11/24 (2006.01) ,E04G 11/28 (2006.01)
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
04
Baukonstruktion
G
Baugerüste; Schalungsformen; Schalungen; Baugeräte oder andere Bauhilfsmittel oder deren Anwendung; Handhaben bzw. Verarbeiten von Baumaterial an Ort und Stelle; Ausbessern, Abbrechen oder sonstige Arbeiten an bestehenden Bauwerken
11
Schalungsformen, Schalungen oder Lehrgerüste zum Herstellen von Wänden, Geschossdecken, Unterdecken oder Dächern
06
für Wände, z.B. gekrümmte
20
Bewegliche Schalungen; verstellbare Schalungen zum Gießen von zylindrischen, konischen oder hyperbolischen Bauten; als Schalungen dienende Lehren zum Positionieren von Blöcken oder dgl.
22
Gleitschalungen, kontinuierlich oder stufenweise hochgleitend und dabei in ständiger Berührung mit dem Frischbeton; Anordnung der Hubvorrichtungen dafür
24
Ausbildung von Hubvorrichtungen oder Kletterstangen für Gleitschalungen
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
04
Baukonstruktion
G
Baugerüste; Schalungsformen; Schalungen; Baugeräte oder andere Bauhilfsmittel oder deren Anwendung; Handhaben bzw. Verarbeiten von Baumaterial an Ort und Stelle; Ausbessern, Abbrechen oder sonstige Arbeiten an bestehenden Bauwerken
11
Schalungsformen, Schalungen oder Lehrgerüste zum Herstellen von Wänden, Geschossdecken, Unterdecken oder Dächern
06
für Wände, z.B. gekrümmte
20
Bewegliche Schalungen; verstellbare Schalungen zum Gießen von zylindrischen, konischen oder hyperbolischen Bauten; als Schalungen dienende Lehren zum Positionieren von Blöcken oder dgl.
28
Kletterschalungen, d.h. Schalungen, welche mit dem Frischbeton während des schichtweisen Höherversetzens nicht in Berührung sind
Anmelder:
PERI GMBH [DE/DE]; Rudolf-Diesel-Straße 19 89264 Weißenhorn, DE
Erfinder:
SCHLETT, Felix; DE
KOLB, Tobias; DE
Vertreter:
KOHLER SCHMID MÖBUS PATENTANWÄLTE PARTNERSCHAFTSGESELLSCHAFT MBB; Gropiusplatz 10 70563 Stuttgart, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 202 264.713.02.2017DE
Titel (EN) CLIMBING DEVICE FOR LOWERING A CLIMBING RAIL, AND METHOD FOR LOWERING A CLIMBING RAIL
(FR) DISPOSITIF D’ESCALADE POUR DESCDENDRE UN RAIL D’ESCALADE ET PROCÉDÉ DE DESCENTE D’UN RAIL D’ESCALADE
(DE) KLETTERVORRICHTUNG ZUM ABSENKEN EINER KLETTERSCHIENE UND VERFAHREN ZUM ABSENKEN EINER KLETTERSCHIENE
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method and a climbing device (10) for lowering a climbing rail, i.e. for climbing downwards. In the method, the climbing rail, which is placed on a climbing head (18) by means of an upper protrusion, is lowered in that a climbing cylinder (20) is retracted. In particular, the climbing cylinder can be spaced from the climbing rail by completely retracting the climbing cylinder (20) at the upper end by means of a distancing device (34) prior to extending the climbing cylinder (20) again. Thus, the climbing cylinder (20) can be extended again without the climbing rail engaging or hooking below the climbing head (18) at the now central protrusion in that the distancing device (34) moves the climbing head (18) around the central protrusion. The distancing device (34) is activated in the retracted state of the climbing cylinder (20) in order to bypass a protrusion of the climbing rail and is deactivated in the extended state of the climbing cylinder in order to engage below a protrusion of the climbing rail (20) via a hook (22) of the climbing head (18). The climbing cylinder (20) preferably stands on a climbing shoe at the lower end, the catch of said climbing shoe being directly or indirectly releasable and blockable via a mechanical actuation means. The catch of the climbing shoe can be held in a reversibly releasable manner alternatively or in addition thereto by a blocking device in the form of a toggle lever joint and/or a push/push mechanism. Preferably, a lever is provided that can be actuated by a protrusion in order to extend the catch again, which is actuated by a protrusion.
(FR) L’invention concerne un procédé et un dispositif d’escalade (10) permettant de descendre, c’est-à-dire d’escalader vers le bas, un rail d’escalade. Dans le procédé, le rail d’escalade, qui comporte une saillie supérieure sur une tête d’escalade (18), est descendu par escamotage d’un cylindre d’escalade (20). En particulier, avant de déployer de nouveau le cylindre d’escalade (20), celui-ci peut être espacé du rail d’escalade par un dispositif d’écartement (34) par escamotage complet du cylindre d’escalade (20) à l’extrémité supérieure. Ainsi, le cylindre d’escalade (20) peut se déployer sans avoir à engager ou accrocher le rail d’escalade avec la tête d’escalade (18) sous la saillie maintenant centrale en ce que le dispositif d’écartement (34) déplace la tête d’escalade (18) autour de la saillie centrale. À l’état escamoté du cylindre d’escalade (20), le dispositif d’écartement (34) est activé pour contourner une saillie du rail d’escalade et désactiver à l’état déployé le cylindre d’escalade pour s’engager sous une saillie du rail d’escalade (20) par le biais d’un crochet (22) de la tête d’escalade (18). Le cylindre d’escalade (20) se tient, de préférence à l’extrémité inférieure, sur un sabot d’escalade dont le cliquet peut être bloqué ou libéré directement ou indirectement par le biais d’un moyen d’actionnement mécanique. En variante ou en complément, le cliquet du sabot d’escalade peut être maintenu de manière réversible par un dispositif de blocage sous la forme d’une articulation à genouillère et/ou d’un mécanisme à va-et-vient. De préférence, un levier actionnable par une saillie est prévu pour déployer à nouveau le cliquet actionné par une saillie.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren und eine Klettervorrichtung (10) zum Absenken d. h. zum Abwärtsklettern, einer Kletterschiene. Bei dem Verfahren wird die mit einem oberen Vorsprung auf einen Kletterkopf (18) aufgesetzte Kletterschiene abgesenkt, indem ein Kletterzylinder (20) eingefahren wird. Insbesondere vor dem erneuten Ausfahren des Kletterzylinders (20) kann dieser durch vollständiges Einfahren des Kletterzylinders (20) oberenends durch eine Distanziervorrichtung (34) von der Kletterschiene beabstandet werden. Dadurch kann der Kletterzylinder (20) erneut ausfahren, ohne die Kletterschiene mit dem Kletterkopf (18) am nun mittleren Vorsprung zu untergreifen bzw. zu unterhaken, indem die Distanziervorrichtung (34) den Kletterkopf (18) um den mittleren Vorsprung herum bewegt. Die Distanziervorrichtung (34) ist dabei Im eingefahrenen Zustand des Kletterzylinders (20) aktiviert, um einen Vorsprung der Kietterschiene zu umgehen und im ausgefahrenen Zustand des Kletterzylinders deaktiviert, um über einen Haken (22) des Kletterkopfs (18) einen Vorsprung der Kletterschiene (20) zu untergreifen. Der Kletterzylinder (20) steht vorzugsweise unterenends auf einem Kletterschuh auf, dessen Klinke über ein mechanisches Betätigungsmittel mittelbar oder unmittelbar lösbar und blockierbar ist. Die Klinke des Kletterschuhs kann alternativ oder zusätzlich dazu von einer Blockiervorrichtung in Form eines Kniehebelgelenks und/oder einer Push-Push-Mechanik reversibel lösbar gehalten werden. Vorzugsweise ist ein von einem Vorsprung betätigbarer Hebel vorgesehen, um die Klinke, von einem Vorsprung betätigt, wieder auszufahren.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)