Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018146013) HARTSTOFFBESCHICHTETE KÖRPER AUS METALL, HARTMETALL, CERMET ODER KERAMIK UND VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG DERARTIGER KÖRPER
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/146013 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/052635
Veröffentlichungsdatum: 16.08.2018 Internationales Anmeldedatum: 02.02.2018
IPC:
C23C 28/04 (2006.01) ,C23C 16/30 (2006.01) ,C23C 16/36 (2006.01)
C Chemie; Hüttenwesen
23
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
C
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
28
Beschichten zur Herstellung von mindestens zwei übereinanderliegenden Schichten entweder durch Verfahren, die nicht in einer einzelnen der Hauptgruppen C23C2/-C23C26/203
04
nur Schichten aus anorganischen nichtmetallischen Stoffen
C Chemie; Hüttenwesen
23
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
C
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
16
Chemisches Beschichten durch Zersetzen gasförmiger Verbindungen ohne Verbleiben von Reaktionsprodukten des Oberflächenmaterials im Überzug, d.h. Verfahren zur chemischen Abscheidung aus der Dampfphase [chemical vapour deposition = CVD]
22
gekennzeichnet durch das Abscheiden anderer anorganischer Stoffe als metallischer Stoffe
30
Abscheiden von Verbindungen, Gemischen oder festen Lösungen, z.B. von Boriden, Carbiden, Nitriden
C Chemie; Hüttenwesen
23
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
C
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
16
Chemisches Beschichten durch Zersetzen gasförmiger Verbindungen ohne Verbleiben von Reaktionsprodukten des Oberflächenmaterials im Überzug, d.h. Verfahren zur chemischen Abscheidung aus der Dampfphase [chemical vapour deposition = CVD]
22
gekennzeichnet durch das Abscheiden anderer anorganischer Stoffe als metallischer Stoffe
30
Abscheiden von Verbindungen, Gemischen oder festen Lösungen, z.B. von Boriden, Carbiden, Nitriden
36
von Carbonitriden
Anmelder:
FRAUNHOFER-GESELLSCHAFT ZUR FÖRDERUNG DER ANGEWANDTEN FORSCHUNG E.V. [DE/DE]; Hansastr. 27c 80686 München, DE
Erfinder:
ENDLER, Ingolf; DE
HÖHN, Mandy; DE
Vertreter:
RAUSCHENBACH, Dieter; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 102 642.810.02.2017DE
Titel (EN) ARTICLES CONSISTING OF METAL, HARD METAL, CERMET OR CERAMIC AND COATED WITH A HARD MATERIAL, AND METHOD FOR PRODUCING SUCH ARTICLES
(FR) CORPS EN MÉTAL, EN MÉTAL DUR, EN CERMET OU EN CÉRAMIQUE REVÊTUS PAR UN MATÉRIAU DUR AINSI QUE PROCÉDÉ POUR LA FABRICATION DE TELS CORPS
(DE) HARTSTOFFBESCHICHTETE KÖRPER AUS METALL, HARTMETALL, CERMET ODER KERAMIK UND VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG DERARTIGER KÖRPER
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to articles consisting of metal, hard metal, cermet or ceramic and coated with a hard material, and to a method for producing such articles. The hard material layers according to the invention can be used, for example, as anti-wear layers for cutting tools, as protective layers for turbine blades or as diffusion barriers in microelectronics. The problem addressed by the invention is that of providing hard material layers which have a high level of hardness, oxidation resistance and excellent wear resistance. This problem includes providing a cost-effective method for producing such hard material layers. The problem is solved by articles consisting of metal, hard metal, cermet or ceramic and coated with hard material and by a method for producing such articles, which are coated with a single or multiple layer system using a thermal CVD method without plasma excitation, wherein the single or multiple layer system has at least one nanocomposite layer having a first, nanocrystalline phase consisting of cubic titanium oxycarbonitride and a second, amorphous phase consisting of silicon oxycarbonitride or silicon oxycarbide.
(FR) L'invention concerne des corps en métal, en métal dur, en cermet ou en céramique, revêtus par un matériau dur ainsi qu'un procédé pour la fabrication de tels corps. Les couches en matériau dur selon l'invention peuvent par exemple être utilisées comme couche de protection contre l'usure pour des outils de coupe, comme couche de protection pour des pales de turbine ou comme barrière à la diffusion dans la microélectronique. L'invention vise à fournir des couches en matériau dur qui présentent une dureté élevée, une résistance élevée à l'oxydation et une excellente résistance à l'usure. L'invention vise également à fournir un procédé économique pour l'obtention de ces couches en matériau dur. Ce but est atteint par des corps en métal, en métal dur, en cermet ou en céramique, revêtus par un matériau dur et un procédé pour la fabrication de ces corps, qui sont revêtus, au moyen d'un procédé thermique de dépôt chimique en phase vapeur sans excitation par un plasma, par un système stratifié à une ou plusieurs couches, le système stratifié à une ou plusieurs couches présentant au moins une couche de nanocomposite, présentant une première phase nanocristalline en oxycarbonitrure de titane cubique et une deuxième phase amorphe en oxycarbonitrure de silicium ou en oxycarbure de silicium.
(DE) Die Erfindung betrifft hartstoffbeschichtete Körper aus Metall, Hartmetall, Cermet oder Keramik sowie ein Verfahren zur Herstellung derartiger Körper. Die erfindungsgemäßen Hartstoffschichten können beispielsweise als Verschleißschutzschichten für Schneidwerkzeuge, als Schutzschichten für Turbinenschaufeln oder als Diffusionsbarrieren in der Mikroelektronik eingesetzt werden. Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, Hartstoffschichten bereitzustellen, die eine hohen Härte, Oxidationsbeständigkeit und exzellente Verschleißfestigkeit aufweisen. Eingeschlossen in diese Aufgabe ist die Bereitstellung eines kostengünstigen Verfahrens zur Erzeugung derartiger Hartstoffschichten. Gelöst wird die Aufgabe durch hartstoffbeschichtete Körper aus Metall, Hartmetall, Cermet oder Keramik und ein Verfahren zur Herstellung derartiger Körper, die mittels eines thermischen CVD-Verfahrens ohne Plasmaanregung mit einem ein- oder mehrlagigen Schichtsystem beschichtet sind, wobei das ein- oder mehrlagige Schichtsystem mindestens eine Nanokompositschicht mit einer ersten nanokristallinen Phase aus kubischem Titanoxykarbonitrid und einer zweiten amorphen Phase aus Siliziumoxykarbonitrid oder Siliziumoxykarbid aufweist.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)