Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018145955) VERFAHREN ZUR ELEKTRISCHEN KONTAKTIERUNG UND LEISTUNGSMODUL
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Patentansprüche

1. Verfahren zur elektrischen Kontaktierung eines Bauteils (10) mit mindestens einem elektrischen Kontakt (30), bei wel-chem an den zumindest einen Kontakt (30) eine offenporige Kontaktschicht (160, 260, 360) additiv gebildet wird.

2. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei welchem die offenporige Kontaktschicht (160, 260, 360) mit leitfähigem Material, insbesondere mit einem Metall, vorzugsweise mit Kupfer und/oder Gold und/oder Molybdän und/oder Titan gebildet wird.

3. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei welchem die Kontaktschicht (160, 260, 360) mit einer geordneten Struktur oder als geordnete Struktur gebildet wird.

4. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei welchem die Kontaktschicht (160, 260, 360) mit einer ungeord-neten Struktur oder als ungeordnete Struktur gebildet wird.

5. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei welchem die Kontaktschicht (160), insbesondere mittels einer Düse (55), mit einem Knäuel oder als ein Knäuel gebildet wird.

6. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei welchem die Kontaktschicht, insbesondere mittels einer Düse (55), mit einem gefalteten Gewebe (260) oder als ein gefalte-tes Gewebe gebildet wird.

7. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei welchem die Kontaktschicht (360), insbesondere mittels einer Düse (55), mit Schaumbröseln oder als Schaumbrösel gebildet wird.

8. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei welchem die Kontaktschicht (160, 260, 360) mittels SD-Druckens und/oder mittels Ink-Jettens gebildet wird.

9. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, bei welchem die Kontaktschicht (160, 260, 360), nachdem sie an den Kontakt anliegend gebildet oder gefertigt worden ist, mittels Galvanisierens, insbesondere elektrochemisch oder au-ßenstromfrei , an den Kontakt elektrisch kontaktiert wird.

10. Leistungsmodul, welches mithilfe eines Verfahrens nach einem der vorhergehenden Ansprüche hergestellt wird.

11. Leistungsmodul nach dem vorhergehenden Anspruch mit einem Bauteil (10) und einer Kontaktschicht (160, 260, 360) und vorzugsweise einem daran elektrisch kontaktierten weiteren Bauelement, bei welchem die Kontaktschicht (160, 260, 360), und vorzugsweise das Bauteil und/oder das weitere Bauelement, im Kühlkanal angeordnet ist/sind und der Kühlkanal zur

Durchströmung der Kontaktschicht (160, 260, 360) ausgebildet ist .