Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018145687) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM ERFASSEN VON FLUGKÖRPERN MIT EINEM STEREOKAMERASYSTEM UND EINEM HOCHFREQUENZSCANNER
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Patentansprüche:

1. Vorrichtung zum Erfassen von Flugkörpern mit einem Stereo-Kamera-System und einem Hochfrequenzscanner, der ein lineares Antennensystem aufweist.

2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das lineare Antennensystem mehr als 6 Antennen aufweist.

3. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Antennensystem mehrer Antennen aufweist, zwischen denen umgeschaltet werden kann (Multiplexing).

4. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie mindestens zwei in einem Winkel zueinander angeordnete lineare Antennensysteme aufweist.

5. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie mindestens einem akustischen Sensor aufweist.

6. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie ein Gehäuse aufweist, in dem das Streokamerasystem und das Antennensystem angeordnet sind.

7. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Kameras des Stereokamerasystems mindestens 0,5 m beabstandet und in einem optischen Winkel zueinander angeordnet sind.

8. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie eine gerichtete RF-Jammer Einheit aufweist.

9. Verfahren mit einer Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Antennensystem und das Kamera-System gleichzeitig genutzt werden.

10. Verfahren nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Antennen gleichzeitig genutzt werden.

1. Verfahren nach Anspruch 9 oder 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Eingangssignale an den Antennen zeit- und phasensynchron digital ausgewertet werden.