Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018138327) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM HERSTELLEN UND/ODER LÖSEN EINER MIT EINEM FLUID DURCHSTRÖMBAREN, MEDIZINISCHEN GEWINDEVERBINDUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/138327 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/052117
Veröffentlichungsdatum: 02.08.2018 Internationales Anmeldedatum: 29.01.2018
IPC:
A61M 39/18 (2006.01) ,A61M 39/10 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
M
Vorrichtungen zum Einführen oder Aufbringen von Substanzen in oder auf den Körper; Vorrichtungen zum Übertragen von Körperflüssigkeiten oder zum Entziehen derselben aus dem Körper; Vorrichtungen zum Hervorrufen oder zum Beenden von Schlaf oder Betäubung
39
Schläuche, Schlauchverbinder, Schlauchkupplungen, Ventile, Zugangsstücke oder dgl., speziell für medizinische Anwendungen
10
Schlauchverbinder oder Schlauchkupplungen
16
mit Vorkehrungen zur Desinfektion oder Sterilisation
18
Verfahren oder Vorrichtungen zum Herstellen der Verbindung unter sterilen Bedingungen, d.h. steriles Kuppeln
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
M
Vorrichtungen zum Einführen oder Aufbringen von Substanzen in oder auf den Körper; Vorrichtungen zum Übertragen von Körperflüssigkeiten oder zum Entziehen derselben aus dem Körper; Vorrichtungen zum Hervorrufen oder zum Beenden von Schlaf oder Betäubung
39
Schläuche, Schlauchverbinder, Schlauchkupplungen, Ventile, Zugangsstücke oder dgl., speziell für medizinische Anwendungen
10
Schlauchverbinder oder Schlauchkupplungen
Anmelder:
FRESENIUS MEDICAL CARE DEUTSCHLAND GMBH [DE/DE]; Else-Kröner-Strasse 1 61352 Bad Homburg, DE
Erfinder:
ARKOSSY, Otto; HU
DANIEL, Pia; DE
HAUKE, Christopher; DE
KOPPERSCHMIDT, Pascal; DE
RITTER, Kai-Uwe; DE
SCHOLZ, Cäcilia; DE
SCHULTE, Elke; DE
SPICKERMANN, Rainer; DE
Vertreter:
MATHIAS RICKER; WALLINGER RICKER SCHLOTTER TOSTMANN Patent- und Rechtsanwälte Partnerschaft mbB Zweibrückenstraße 5-7 80331 München, DE
Prioritätsdaten:
10 2017 201 447.430.01.2017DE
Titel (EN) APPARATUS AND METHOD FOR ESTABLISHING AND/OR RELEASING A MEDICAL THREADED CONNECTION THROUGH WHICH A FLUID CAN FLOW
(FR) DISPOSITIF ET PROCÉDÉ POUR LA CRÉATION ET/OU LE DESSERRAGE D'UN RACCORD FILETÉ MÉDICAL À TRAVERS LEQUEL PEUT S'ÉCOULER UN FLUIDE
(DE) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM HERSTELLEN UND/ODER LÖSEN EINER MIT EINEM FLUID DURCHSTRÖMBAREN, MEDIZINISCHEN GEWINDEVERBINDUNG
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to an apparatus (100) for establishing and/or releasing a medical threaded connection through which a fluid can flow, made of a first connecting element (1) and a second connecting element (6), in particular for establishing and/or releasing a Luer-lock connection, wherein the apparatus (100) has a first receiving device (20) for receiving the first connecting element (1) and a second receiving device (30) for receiving the second connecting element (6), wherein the first receiving device (20) and the second receiving device (30) are rotatable relative to one another about a common screwing axis (V) and displaceable relative to one another along the screwing axis (V), wherein the apparatus (100) is configured to move the first receiving device (20) and the second receiving device (30) relative to one another in such a way that the first connecting element (1) and the second connecting element (6) are screwed into one another or the threaded connection is released, and wherein the associated connecting element (1, 6) is insertable into the first receiving device (20) and/or into the second receiving device (30) in the radial direction (R) in relation to the screwing axis (V). Further, the invention relates to a corresponding method.
(FR) L’invention concerne un dispositif (100) pour la création et/ou le desserrage d’un raccord fileté médical à travers lequel peut s’écouler un fluide, composé d’un premier élément de raccord (1) et d’un second élément de raccord (6), en particulier pour la création et/ou libération d’un raccord Luer-Lock, le dispositif (100) comprenant un premier dispositif de réception (20) pour la réception du premier élément de raccord (1) et un second dispositif de réception (30) pour la réception du second élément de raccord (6), le premier dispositif de réception (20) et le second dispositif de réception (30) pouvant tourner l’un par rapport à l’autre autour d’un axe de vissage (V) commun et pouvant être déplacés l’un par rapport à l’autre le long de l’axe de vissage (V), le dispositif (100) étant configuré pour déplacer le premier dispositif de réception (20) et le second dispositif de réception (30) l’un par rapport à l’autre de façon à ce que le premier élément de raccord (1) et le second élément de raccord (6) soient vissés ensemble ou que le raccord fileté soit desserré, et l’élément de raccord correspondant (1, 6) puisse être introduit dans une direction radiale (R) relativement à l’axe de vissage (V) dans le premier dispositif de réception (20) et/ou le second dispositif de réception (30). L'invention concerne en outre un procédé correspondant.
(DE) Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung (100) zum Herstellen und/oder Lösen einer mit einem Fluid durchströmbaren, medizinischen Gewindeverbindung aus einem ersten Verbindungselement (1) und einem zweiten Verbindungselement (6), insbesondere zum Herstellen und/oder Lösen einer Luer-Lock-Verbindung, wobei die Vorrichtung (100) eine erste Aufnahmeeinrichtung (20) zur Aufnahme des ersten Verbindungselements (1) und eine zweite Aufnahmeeinrichtung (30) zur Aufnahme des zweiten Verbindungselements (6) aufweist, wobei die erste Aufnahmeeinrichtung (20) und die zweite Aufnahmeeinrichtung (30) um eine gemeinsame Verschraubungsachse (V) relativ zueinander drehbar sind und entlang der Verschraubungsachse (V) relativ zueinander verlagerbar sind, wobei die Vorrichtung (100) dazu eingerichtet ist, die erste Aufnahmeeinrichtung (20) und die zweite Aufnahmeeinrichtung (30) derart relativ zueinander zu bewegen, dass das erste Verbindungselement (1) und das zweite Verbindungselement (6) miteinander verschraubt werden oder die Gewindeverbindung gelöst wird, und wobei in die erste Aufnahmeeinrichtung (20) und/oder in die zweite Aufnahmeeinrichtung (30) das zugehörige Verbindungselement (1, 6) bezogen auf die Verschraubungsachse (V) in radialer Richtung (R) einbringbar ist. Ferner betrifft die Erfindung ein entsprechendes Verfahren.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)