Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2018138044) MOTORISCH VERSTELLBARE LENKSÄULE FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG UND VERSTELLANTRIEB FÜR EINE LENKSÄULE

Pub. No.:    WO/2018/138044    International Application No.:    PCT/EP2018/051428
Publication Date: Fri Aug 03 01:59:59 CEST 2018 International Filing Date: Tue Jan 23 00:59:59 CET 2018
IPC: B62D 1/181
F16H 25/24
F16C 33/58
Applicants: THYSSENKRUPP PRESTA AG
THYSSENKRUPP AG
Inventors: SPECHT, Jean-Pierre
HUBER, Sebastian
Title: MOTORISCH VERSTELLBARE LENKSÄULE FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG UND VERSTELLANTRIEB FÜR EINE LENKSÄULE
Abstract:
Die Erfindung betrifft eine motorisch verstellbare Lenksäule (1) für ein Kraftfahrzeug, mit einer Trageinheit (2), die an einer Fahrzeugkarosserie anbringbar ist, und von der eine Stelleinheit (3) gehalten ist, in der eine Lenkspindel (32) um eine Längsachse (L) drehbar gelagert ist, und mit einem Verstellantrieb (5, 6), der mit der Trageinheit (2) und mit der Stelleinheit (3) verbunden ist, und von dem die Stelleinheit (3) relativ zur Trageinheit (2) verstellbar ist, wobei der Verstellantrieb (5, 6) eine in eine Spindelmutter (51) eingreifende Gewindespindel (52, 62) mit einer Achse (G), eine Antriebseinheit (55, 65) und ein von der Antriebseinheit (55, 65) um die Achse (G) drehend antreibbares Getrieberad (7) aufweist, welches einen Verzahnungsabschnitt (72) aufweist, der axial zwischen zwei koaxial zur Achse (G) umlaufenden Lagerflächen (81) angeordnet ist, wobei das Getrieberad (7) drehfest mit der Spindelmutter (51) oder der Gewindespindel (62) verbunden ist, und wobei die Gewindespindel (52, 62) und die Spindelmutter (51, 61) durch die Antriebseinheit (55, 65) um die Achse (G) relativ zueinander drehend antreibbar sind. Um eine Lenksäule mit einem verbesserten Verstellantrieb (5, 6) mit einem optimierten Getrieberad (7) anzugeben, welches verbesserte mechanische Eigenschaften hat, wird erfindungsgemäß vorgeschlagen, dass das Getrieberad (7) ein Kernelement (71) aufweist, mit dem zwei Lagerringe (8) verbunden sind, welche jeweils eine Lagerfläche (81) aufweisen und die sich axial gegeneinander abstützen. Bei einem erfindungsgemäßen Verstellantrieb (5, 6) weist das Getrieberad (7) ein Kernelement (71) auf, mit dem zwei Lagerringe (8) verbunden sind, welche jeweils eine Lagerfläche (81) aufweisen und die sich axial gegeneinander abstützen.