Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018137988) VORRICHTUNG UND EIN VERFAHREN ZUR DETEKTION EINER FILTERVERSTOPFUNG
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Ansprüche

1. Vorrichtung (1) zum Detektieren einer Filterverschmutzung einer Filteranlage bestehend aus wenigstens einem in einer Luftführung (20) installierten Luftfilter (10) und einem elektrisch angesteuerten Ventilator (30) zum Erzeugen eines Luftstroms in der Luftführung (20), wobei die Vorrichtung (1) wenigstens eine Motorsteuerung (40) zum Ansteuern des Ventilator-Motors (31) über eine PWM-Ansteuerung und eine Auswerteeinrichtung (50) umfasst zur Ermittlung Ist-Drehzahl (n,) des Ventilators (30) in Abhängigkeit vom Ist-Aussteuergrades (~Π) des Motorstroms zur Erzielung der aktuellen Drehzahl (n , wobei in der Auswerteeinrichtung (50) ferner Sollwertpaare (nsoii, Ts0n) für die Soll- Drehzahl (nS0ii) bei einem bestimmten Aussteuergrad (TSon) hinterlegt sind sowie ein Komparator (51), um die Ist-Wertepaare (n,, Tj) mit den Sollwertepaaren (ηδ0ιι, TSOII) zu vergleichen und daraus den Grad der Filterverschmutzung des Luftfilters (10) zu gewinnen.

2. Detektionsverfahren zum Ermitteln einer Filterverschmutzung einer Filteranlage bestehend aus wenigstens einem in einer Luftführung (20) installierten Luftfilter (10) und einem elektrisch angesteuerten Ventilator (30) zum Erzeugen eines Luftstroms in der Luftführung (20), wobei eine Motorsteuerung (40) und eine Auswerteeinrichtung (50) vorgesehen sind, mit den folgenden Schritten:

a. Ermitteln der Ist-Drehzahl (n,) des Ventilators (30) und

b. Ermitteln des Ist-Aussteuergrades (T,) des Motorstroms zur Erzielung der aktuellen Drehzahl (n,) und

c. Vergleich der Ist-Wertepaare (η,, T,) mit hinterlegten Sollwertepaaren (nsoii, Tsoii) und

d. Bestimmung ob eine Abweichung der Ist-Wertepaare (η,, T,) von den Sollwertepaaren (nsoii, Tsoii) eine maximale vorbestimmte Abweichung übersteigt.

3. Detektionsverfahren mit einer Vorrichtung nach Anspruch 1 , wobei unmittelbar aus der Leistungsaufnahme des Ventilator-Motors (31) ohne Verwendung von Sensoren der Grad der Filterverschmutzung erhalten wird indem die Ist-Leistungsaufnahme mit einer definierten

Soll-Leistungsaufnahme der im Vergleich unverschmutzen Filteranlage verglichen wird.

Detektionsverfahren nach Anspruch 2 oder 3, mit den folgenden Schritten:

a. Ermitteln der Ist-Drehzahl (n,) des Ventilators (30) und

b. Ermitteln des Ist-Aussteuergrades (T,) des Motorstroms zur Erzielung der aktuellen Drehzahl (n,) und

c. Vergleich der Ist-Wertepaare (η,, T,) mit hinterlegten Sollwertepaaren (nsoii, Tsoii) und

d. Bestimmung ob eine Abweichung der Ist-Wertepaare (η,, T,) von den Sollwertepaaren (nsoii. TSon) innerhalb oder außerhalb einer maximalen Abweichung liegt.

Detektionsverfahren nach Anspruch 3 oder 4, wobei die Auswertung des Grades der Filterverschmutzung sowohl aus der Leistungsaufnahme des Ventilators und durch eine hinterlegte Ventilator-Kennlinie erfolgt.

Detektionsverfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche 2 bis 5, wobei ferner die Zwischenkreisspannung und der Zwischenkreis- strom erfasst werden und diese Daten bei der Auswertung des Grades der Filterverschmutzung verwendet werden.

7. Detektionsverfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche 2 bis 5, wobei die Meldung eines verschmutzten Luftfilters (30) bei Überschreiten der Abweichung der Ist-Werte von den Soll-Werten als Signal ausgegeben wird.

8. Detektionsverfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Drehrichtung des Ventilators für eine definierte Zeit gegenüber der bestimmungsgemäßen Drehrichtung umgedreht wird und dabei der Ist-Aussteuerungsgrad, die Ist-Drehzahl und der Zwischenkreis- ström und die Zwischenkreisspannung kontinuierlich aufgezeichnet werden.

Detektionsverfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei ein Drehzahlsprung vorzugsweise mittels einer Motorsteuerung beim Ventilator initiiert wird und dessen Sprungantwort aufgezeichnet und ausgewertet wird.