Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018137939) VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINES BEDIENSYSTEMS, BEDIENSYSTEM UND FAHRZEUG MIT EINEM BEDIENSYSTEM
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/137939 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/050696
Veröffentlichungsdatum: 02.08.2018 Internationales Anmeldedatum: 11.01.2018
IPC:
B60K 35/00 (2006.01) ,B60K 37/06 (2006.01) ,G06F 3/00 (2006.01) ,G06F 3/01 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
K
Anordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen; Zusatzantriebe; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
35
Anordnung oder Ausbildung von Instrumenten
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
K
Anordnung oder Einbau von Antriebseinheiten oder von Kraft- bzw. Drehmomentübertragungen in Fahrzeugen; Anordnung oder Einbau mehrerer unterschiedlicher Antriebsmaschinen; Zusatzantriebe; Instrumentenausrüstung oder Armaturenbretter für Fahrzeuge; Anordnungen in Verbindung mit Kühlung, Ansaugleitung, Auspuffleitung oder Brennstoffzufuhr für die Antriebseinheiten in Fahrzeugen
37
Armaturenbretter
04
hinsichtlich der Anordnung von Zubehör und Ausstattungsteilen an Armaturenbrettern
06
von Steuerungs-, Regelungs- oder Betätigungsteilen, z B. Kontrollknöpfen
G Physik
06
Datenverarbeitung; Rechnen; Zählen
F
Elektrische digitale Datenverarbeitung
3
Eingabeeinrichtungen, in denen digitale Daten in eine von dem Digitalrechner verarbeitbare Form gebracht werden; Ausgabeeinrichtungen, in denen digitale Daten so umgeformt werden, dass sie von dem Ausgabegerät aufgenommen werden können, z.B. Schnittstellenanordnungen
G Physik
06
Datenverarbeitung; Rechnen; Zählen
F
Elektrische digitale Datenverarbeitung
3
Eingabeeinrichtungen, in denen digitale Daten in eine von dem Digitalrechner verarbeitbare Form gebracht werden; Ausgabeeinrichtungen, in denen digitale Daten so umgeformt werden, dass sie von dem Ausgabegerät aufgenommen werden können, z.B. Schnittstellenanordnungen
01
Eingabeeinrichtungen oder kombinierte Eingabe- und Ausgabeeinrichtungen für den Dialog zwischen Benutzer und Rechner
Anmelder:
VOLKSWAGEN AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Berliner Ring 2 38440 Wolfsburg, DE
Erfinder:
WENGELNIK, Heino; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 201 236.626.01.2017DE
Titel (EN) METHOD FOR OPERATING AN OPERATING SYSTEM, OPERATING SYSTEM, AND VEHICLE COMPRISING AN OPERATING SYSTEM
(FR) PROCÉDÉ PERMETTANT DE FAIRE FONCTIONNER UN SYSTÈME DE COMMANDE, SYSTÈME DE COMMANDE ET VÉHICULE COMPRENANT UN SYSTÈME DE COMMANDE
(DE) VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINES BEDIENSYSTEMS, BEDIENSYSTEM UND FAHRZEUG MIT EINEM BEDIENSYSTEM
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for operating an operating system, in which an operating action of a user is detected in a detection region of a detection unit (2, 3, 15). The detected operating action is used to generate feedback data, and the feedback data is transmitted to a feedback device (7). A haptically perceivable output signal is output by the feedback device (7) in a transmission region using the feedback data. The transmission region and the detection region are mutually spaced. The invention additionally relates to an operating system comprising a detection unit (2, 3, 15) that has a detection region in which an operating action of a user can be detected, a control unit (6), by means of which feedback data can be generated using the detected operating action, and a feedback device (7) to which the feedback data can be transmitted. The feedback device (7) has a transmission region in which a haptically perceivable output signal can be output using the feedback data. The transmission region and the detection region are mutually spaced.
(FR) L'invention concerne un procédé permettant de faire fonctionner un système de commande, procédé selon lequel une opération de commande d'un utilisateur est détectée dans une zone de détection d'une unité de détection (2, 3, 15), des données de réponse sont générées sur la base de l'opération de commande détectée et sont transmises à un dispositif de réponse (7) et un signal de sortie perceptible de manière haptique est délivré dans une zone de transmission au moyen du dispositif de réponse (7) sur la base des données de réponse. La zone de transmission et la zone de détection sont espacées l'une de l'autre. L'invention concerne en outre un système de commande comprenant une unité de détection (2, 3, 15) qui comprend une zone de détection dans laquelle une opération de commande d'un utilisateur peut être détectée, une unité de commande (6) au moyen de laquelle des données de réponse peuvent être générées sur la base de l'opération de commande détectée, et un dispositif de réponse (7) auquel les données de réponse peuvent être transmises. Le dispositif de réponse (7) comprend une zone de transmission dans laquelle un signal de sortie perceptible de manière haptique peut être délivré sur la base des données de réponse. La zone de transmission et la zone de détection sont espacées l'une de l'autre.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Betreiben eines Bediensystems, bei dem in einem Erfassungsbereich einer Erfassungseinheit (2, 3, 15) eine Bedienhandlung eines Nutzers erfasst wird, anhand der erfassten Bedienhandlung Rückmeldungsdaten erzeugt und an eine Rückmeldungsvorrichtung (7) übertragen werden sowie durch die Rückmeldungsvorrichtung (7) anhand der Rückmeldungsdaten in einem Übertragungsbereich ein haptisch wahrnehmbares Ausgabesignal ausgegeben wird. Dabei sind der Übertragungsbereich und der Erfassungsbereich voneinander beabstandet angeordnet. Die Erfindung betrifft ferner ein Bediensystem mit einer Erfassungseinheit (2, 3, 15), die einen Erfassungsbereich aufweist, in welchem eine Bedienhandlung eines Nutzers erfassbar ist, einer Steuereinheit (6), durch die anhand der erfassten Bedienhandlung Rückmeldungsdaten erzeugbar sind, und einer Rückmeldungsvorrichtung (7), an welche die Rückmeldungsdaten übertragbar sind. Dabei weist die Rückmeldungsvorrichtung (7) einen Übertragungsbereich auf, in dem anhand der Rückmeldungsdaten ein haptisch wahrnehmbares Ausgabesignal ausgebbar ist. Dabei sind der Übertragungsbereich und der Erfassungsbereich voneinander beabstandet angeordnet.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)