Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018134164) VERKLEIDUNGSANORDNUNG ZUR VERKLEIDUNG EINES KAROSSERIEELEMENTS EINES FAHRZEUGS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/134164 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/050920
Veröffentlichungsdatum: 26.07.2018 Internationales Anmeldedatum: 16.01.2018
IPC:
B60R 13/04 (2006.01) ,B62D 25/02 (2006.01) ,B62D 35/00 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
R
Fahrzeuge, Fahrzeugausstattung oder Fahrzeugteile, soweit nicht anderweitig vorgesehen
13
Teile zum Verkleiden, Kennzeichnen oder Verzieren; Anordnungen oder Ausbildung von Bauteilen für Reklamezwecke
04
Zierleisten oder Schutzstreifen; Beschriftung zur Verzierung
B Arbeitsverfahren; Transportieren
62
Gleislose Landfahrzeuge
D
Motorfahrzeuge; Anhänger
25
Aufbau-Baugruppen; Teile oder Einzelheiten davon, soweit nicht anderweitig vorgesehen
02
Seitenteile
B Arbeitsverfahren; Transportieren
62
Gleislose Landfahrzeuge
D
Motorfahrzeuge; Anhänger
35
Stromlinienförmige Aufbauten
Anmelder:
DAIMLER AG [DE/DE]; Mercedesstraße 137 70327 Stuttgart, DE
Erfinder:
HAHN, Samuel; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 000 394.718.01.2017DE
Titel (EN) CLADDING ARRANGEMENT FOR CLADDING A BODY ELEMENT OF A VEHICLE
(FR) ENSEMBLE D'HABILLAGE D'UN ÉLÉMENT DE CARROSSERIE D'UN VÉHICULE
(DE) VERKLEIDUNGSANORDNUNG ZUR VERKLEIDUNG EINES KAROSSERIEELEMENTS EINES FAHRZEUGS
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a cladding arrangement (1) for cladding a body element of a vehicle, comprising a pivotably mounted first cladding element (3), which can be shifted to a first functional position and to a second functional position, and comprising an adjusting device (5), which is designed to adjust the first cladding element (3) from the first functional position to the second functional position, and/or from the second functional position to the first functional position. According to the invention, the adjusting device (5) is designed to safeguard the first cladding element (3) in at least one functional position referred to as blocking position, which is selected from the first functional position and the second functional position, against a displacement out of the blocking position. The cladding arrangement (1) has at least one stop element (15) that is arranged in such a way that in the at least one blocking position, the adjusting element (5), together with the at least one stop element (15), rests against a stop or against the at least one stop element (15).
(FR) L'invention concerne un ensemble d'habillage (1) d'un élément de carrosserie d'un véhicule, comportant un premier élément d'habillage (3) pivotant qui peut être déplacé dans une première position fonctionnelle et dans une seconde position fonctionnelle, et comportant un dispositif de déplacement (5) qui est conçu pour déplacer le premier élément d'habillage (3) de la première position fonctionnelle à la seconde position fonctionnelle et/ou de la seconde position fonctionnelle à la première position fonctionnelle. Selon l'invention, le dispositif de déplacement (5) est conçu pour, dans au moins une position fonctionnelle désignée en tant que position de blocage, choisie entre la première position fonctionnelle et la seconde position fonctionnelle, empêcher un déplacement du premier élément d'habillage (3) hors de la position de blocage, et l'ensemble d'habillage (1) présente au moins un élément butée (15) qui est agencé de telle manière que, dans la ou les positions de blocage, le dispositif de déplacement (5) repose par le ou les éléments butée (15) contre une butée ou contre l'élément ou les éléments butées (15).
(DE) Es wird eine Verkleidungsanordnung (1) zur Verkleidung eines Karosserieelements eines Fahrzeugs vorgeschlagen, mit einem schwenkbar gelagerten, ersten Verkleidungselement (3), das in eine erste Funktionsstellung und in eine zweite Funktionsstellung verlagerbar ist, und mit einer Verstelleinrichtung (5), die eingerichtet ist, um das erste Verkleidungselement (3) von der ersten Funktionsstellung in die zweite Funktionsstellung und/oder von der zweiten Funktionsstellung in die erste Funktionsstellung zu verstellen. Dabei ist vorgesehen, dass die Verstelleinrichtung (5) eingerichtet ist, um das erste Verkleidungselement (3) in wenigstens einer als Sperrstellung bezeichneten Funktionsstellung, die ausgewählt ist aus der ersten Funktionsstellung und der zweiten Funktionsstellung, gegen eine Verlagerung aus der Sperrstellung heraus zu sichern und dass die Verkleidungsanordnung (1) wenigstens ein Anschlagelement (15) aufweist, das so angeordnet ist, dass die Verstelleinrichtung (5) in der wenigstens einen Sperrstellung mit dem wenigstens einen Anschlagelement (15) an einem Anschlag oder an dem wenigstens einen Anschlagelement (15) anliegt.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)