Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018130553) VORRICHTUNG ZUR SICHERUNG VON PERSONEN GEGEN ABSTURZ
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/130553 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/050532
Veröffentlichungsdatum: 19.07.2018 Internationales Anmeldedatum: 10.01.2018
IPC:
E04G 21/32 (2006.01) ,A62B 35/00 (2006.01) ,A62B 35/04 (2006.01)
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
04
Baukonstruktion
G
Baugerüste; Schalungsformen; Schalungen; Baugeräte oder andere Bauhilfsmittel oder deren Anwendung; Handhaben bzw. Verarbeiten von Baumaterial an Ort und Stelle; Ausbessern, Abbrechen oder sonstige Arbeiten an bestehenden Bauwerken
21
Vorbereiten, Fördern oder Verarbeiten von Baustoffen oder Bauelementen auf der Baustelle; sonstige Vorrichtungen oder Maßnahmen für Bauarbeiten
32
Sicherheits- oder Schutzmaßnahmen für Personen während der Herstellung von Bauwerken
A Täglicher Lebensbedarf
62
Lebensrettung; Feuerbekämpfung
B
Vorrichtungen, Geräte oder Verfahren zur Lebensrettung
35
Sicherheitsgurte oder Sicherheitsgeschirre; ähnliche Vorrichtungen zum Begrenzen der Verlagerung des menschlichen Körpers, insbesondere bei plötzlicher Bewegungsänderung
A Täglicher Lebensbedarf
62
Lebensrettung; Feuerbekämpfung
B
Vorrichtungen, Geräte oder Verfahren zur Lebensrettung
35
Sicherheitsgurte oder Sicherheitsgeschirre; ähnliche Vorrichtungen zum Begrenzen der Verlagerung des menschlichen Körpers, insbesondere bei plötzlicher Bewegungsänderung
04
mit energieabsorbierenden Mitteln
Anmelder:
DWS POHL GMBH [DE/DE]; Nickepütz 33 52349 Düren, DE
Erfinder:
Vertreter:
FRITZ, Edmund L.; DE
Prioritätsdaten:
10 2017 100 373.810.01.2017DE
Titel (EN) DEVICE FOR PREVENTING PERSONS FROM FALLING
(FR) DISPOSITIF POUR LA PROTECTION DES PERSONNES CONTRE UNE CHUTE
(DE) VORRICHTUNG ZUR SICHERUNG VON PERSONEN GEGEN ABSTURZ
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a device for preventing persons from falling, in particular from a roof, comprising a foot plate (10) which can be secured to an underlying surface and which comprises a stop point that can be attached to the foot plate, comprising either a post which projects upwards from the foot plate and which comprises an eyelet arranged in the upper end region of the post or an eyelet which can be introduced directly into the foot plate, in each case for attaching a cable by means of which the person is prevented from falling. According to the invention, a foot plate central region, in which the post or the eyelet is connected to the foot plate, is slotted around the post or the eyelet along at least one first defined circumferential slotted line (18a), which extends over at least approximately 270° in the circumferential direction, such that the central region is connected to the rest of the peripheral region of the foot plate (10) solely via narrow material webs (18b). In the event of a load, a type of joint is produced along the foot plate (10) sheet webs remaining between the slots, and the central region lying within the circumferential slotted line pivots together with the posts secured to the region upwards out of the plane of the footplate on the basis of the lifting force acting via the posts. The posts can thus lie flatly, and a torque is no longer acting on the peripheral region of the foot plate.
(FR) La présente invention concerne un dispositif pour la protection de personnes contre une chute, en particulier d'un toit, comprenant une plaque de base (10) pouvant être fixée à un support, avec un point de fixation pouvant être monté sur la plaque de base comprenant soit un poteau s'étendant vers le haut à partir de ladite plaque de base avec un œillet disposé à l'extrémité supérieure du poteau soit un œillet pouvant être monté directement sur la plaque de base, chacun prévu pour la fixation d'une corde au moyen de laquelle la personne est protégée contre la chute, une zone centrée de la plaque de base, dans laquelle le poteau ou l'œillet sont fixés à la plaque de base, présentant, selon l'invention, autour du poteau ou de l'œillet au moins une ligne de fente circonférentielle (18 a) qui s'étend sur au moins environ 270° dans la direction circonférentielle, de sorte que la zone centrée ne soit plus connectée à la zone périphérique restante de la plaque de base (10) que par d'étroites nervures de matériau (18 b). En cas de charge, une sorte d'articulation se crée le long des nervures de la tôle de plaque de base (10) qui restent dressées entre les fentes, et la zone centrée à l'intérieur de la ligne de fente circonférentielle, avec le poteau fixé dans cette zone, pivote vers le haut en dehors du plan de la plaque de base en raison de l'effet de levier agissant sur le poteau. Le poteau peut ainsi se mettre à plat et la zone périphérique de la plaque de base n'est plus soumise à aucun moment.
(DE) Die vorliegende Erfindung betrifft eine Vorrichtung zur Sicherung von Personen gegen Absturz, insbesondere von einem Dach, umfassend eine an einem Untergrund befestigbare Fußplatte (10) mit einem an der Fußplatte anbringbaren Anschlagpunkt umfassend entweder einen von dieser Fußplatte nach oben ragenden Pfosten mit einer im oberen Endbereich des Pfostens angeordneten Öse oder eine direkt an der Fußplatte anbringbare Öse, jeweils zur Anbringung eines Seiles, durch welches die Person gegen Absturz gesichert wird, wobei erfindungsgemäß ein zentrischer Bereich der Fußplatte, in dem der Pfosten oder die Öse mit der Fußplatte verbunden sind, ringsum den Pfosten oder die Öse herum entlang mindestens einer ersten definierten Umfangsschlitzlinie (18 a), die sich über mindestens etwa 270° in Umfangsrichtung erstreckt, geschlitzt ist, so dass der zentrische Bereich nur noch über schmale Materialstege (18 b) mit dem übrigen peripheren Bereich der Fußplatte (10) verbunden ist. In einem Lastfall entsteht eine Art Gelenk entlang der zwischen den Schlitzen stehen gebliebenen Stege des Blechs der Fußplatte (10) und der innerhalb der Umfangsschlitzlinie liegende zentrische Bereich schwenkt aufgrund der über den Pfosten einwirkenden Hebelkraft mit dem an diesem Bereich befestigten Pfosten aus der Ebene der Fußplatte heraus nach oben. Der Pfosten kann sich so flachlegen und es wirkt nun kein Moment mehr auf den peripheren Bereich der Fußplatte ein.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)