WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Optionen
Recherchensprache
Trunkierung
Ordnen nach:
Listenlänge
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018130495) VERFAHREN ZUM BEARBEITEN VON KEGELRÄDERN UNTER EINSATZ EINER EXZENTRISCH BEWEGTEN, ABRICHTBAREN TOPFSCHLEIFSCHEIBE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/130495 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2018/050359
Veröffentlichungsdatum: 19.07.2018 Internationales Anmeldedatum: 08.01.2018
IPC:
B24B 53/06 (2006.01) ,B23F 23/12 (2006.01) ,B23F 9/02 (2006.01) ,B23F 19/00 (2006.01) ,B24B 19/02 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
24
Schleifen; Polieren
B
Maschinen, Einrichtungen oder Verfahren zum Schleifen oder Polieren; Ab- oder Herrichten der Arbeitsflächen von Schleifwerkzeugen; Zuführen von Schleif-, Polier- oder Läppmitteln
53
Einrichtungen oder Werkzeuge zum Ab- oder Herrichten der Arbeitsflächen von Schleifwerkzeugen
06
von profilierten Schleifscheiben
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
F
Herstellen von Zahnrädern oder Zahnstangen
23
Zubehör oder Ausrüstung für oder vereinigt mit Maschinen zum Herstellen von Verzahnungen oder in diese eingebaut
12
Andere Vorrichtungen, z.B. Werkzeughalter; Prüfeinrichtungen für Werkstücke in Maschinen zum Herstellen von Verzahnungen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
F
Herstellen von Zahnrädern oder Zahnstangen
9
Herstellen von Verzahnungen mit in ihrer Längsrichtung gekrümmten Zähnen
02
durch Schleifen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
23
Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
F
Herstellen von Zahnrädern oder Zahnstangen
19
Fertigbearbeiten von Verzahnungen durch andere als die zum Herstellen verwendeten Werkzeuge
B Arbeitsverfahren; Transportieren
24
Schleifen; Polieren
B
Maschinen, Einrichtungen oder Verfahren zum Schleifen oder Polieren; Ab- oder Herrichten der Arbeitsflächen von Schleifwerkzeugen; Zuführen von Schleif-, Polier- oder Läppmitteln
19
Einzweckmaschinen oder -einrichtungen für spezielle Schleifarbeiten, die nicht von einer anderen Hauptgruppe umfasst sind
02
zum Schleifen von Nuten, z.B. an Wellen, in Gehäusen, in Rohren, an Teilen von homokinetischen Gelenken
Anmelder: KLINGELNBERG AG[CH/CH]; Binzmühlestrasse 171 8050 Zürich, CH
Erfinder: SCHALASTER, Rolf; DE
Vertreter: HEUSCH, Christian; DE
Prioritätsdaten:
17151630.516.01.2017EP
Titel (EN) METHOD FOR MACHINING BEVEL GEARS USING AN ECCENTRICALLY MOVED CUP GRINDING WHEEL WHICH CAN BE DRESSED
(FR) PROCÉDÉ POUR USINER DES ROUES CONIQUES AU MOYEN D'UNE MEULE BOISSEAU ROTATIVE POUVANT ÊTRE DRESSÉE ET SE DÉPLAÇANT DE MANIÈRE EXCENTRIQUE
(DE) VERFAHREN ZUM BEARBEITEN VON KEGELRÄDERN UNTER EINSATZ EINER EXZENTRISCH BEWEGTEN, ABRICHTBAREN TOPFSCHLEIFSCHEIBE
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method which is carried out in a grinding machine (100) comprising the following: - a tool spindle (11) for receiving a cup grinding wheel (10), which is provided with an abrasive surface, and for rotating the cup grinding wheel (10) about a rotational axis (R1), - a dressing spindle (31) for receiving a dressing tool (30), which is designed to dress the cup grinding wheel (10), and for rotating the dressing tool (30) about a rotational axis (R3), and - a workpiece spindle (41) for receiving a bevel gear workpiece (40) and for rotating the bevel gear workpiece (40) about a rotational axis (R2), wherein the workpiece spindle (41) is provided with an eccentric drive, having the following dressing steps: a) rotating the cup grinding wheel (10) about the rotational axis (R1) of the tool spindle (11) at a first rotational speed, b) rotating the dressing tool (30) about the rotational axis (R3) of the dressing spindle (31) at a second rotational speed, and c) carrying out a dressing method in which the cup grinding wheel (10) is dressed by the dressing tool (30), wherein a determined fixed rotational speed ratio between the first rotational speed and the second rotational speed is specified during step c), and having the following machining steps which are carried out after carrying out the dressing steps: i. eccentrically rotating the cup grinding wheel (10) about the rotational axis (R1) of the tool spindle (11) at a first machining rotational speed using the eccentric drive and ii. carrying out a grinding method in which the bevel gear workpiece (40) is machined in a grinding manner using the cup grinding wheel (10).
(FR) L'invention concerne un procédé qui est mis en oeuvre dans une machine de meulage (100), laquelle comprend : une broche porte-outil (11) destinée à recevoir une meule boisseau rotative (10) munie d'une surface abrasive et à entraîner en rotation la meule boisseau rotative (10) autour d'un axe de rotation (R1), une broche de dressage (31) destinée à recevoir un outil de dressage (30) conçu pour dresser la meule boisseau rotative (10) et pour entraîner l'outil de dressage (30) en rotation autour d'un axe de rotation (R3), une broche porte-pièce (41) destinée à recevoir une pièce formant roue conique (40) et à entraîner la pièce formant roue conique (40) en rotation autour d'un axe de rotation (R2), la broche porte-pièce (41) est dotée d'un entraînement excentrique. Ledit procédé comprend les étapes de dressage suivantes : a) entraîner en rotation la meule boisseau de dressage (10) autour de l'axe de rotation (R1) de la broche porte-outil (11) à une première vitesse de rotation, b) entraîner en rotation l'outil de dressage (30) autour de l'axe de rotation (R3) de la broche de dressage (31) à une seconde vitesse de rotation, c) mettre en oeuvre un procédé de dressage (30), au cours duquel la meule boisseau rotative (10) est dressée avec l'outil de dressage (30), selon ledit procédé pendant cette étape, un rapport de vitesse de rotation fixe prédéterminé entre la première vitesse de rotation et la seconde vitesse de rotation est prédéfini, er le procédé comprend également les étapes d'usinage suivantes qui sont exécutées après exécution des étapes de dressage : i. entraînement en rotation excentrique de la meule boisseau rotative (10) autour de l'axe de rotation (R1) de la broche porte-outil (11) à une première vitesse de rotation d'usinage au moyen de l'entraînement d'excentrique, ii. mise en oeuvre un procédé de meulage au cours duquel la pièce formant pièce conique (40) est usinée par meulage par la meule boisseau rotative (10).
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren, das in einer Schleifmaschine (100) ausgeführt wird, die umfasst: - eine Werkzeugspindel (11) zur Aufnahme einer mit einer abrasiven Oberfläche versehenen Topfschleifscheibe (10), und zum Drehantreiben der Topfschleifscheibe (10) um eine Rotationsachse (R1), - eine Abrichtspindel (31) zur Aufnahme eines Abrichtwerkzeugs (30), das zum Abrichten der Topfschleifscheibe (10) ausgelegt ist, und zum Drehantreiben des Abrichtwerkzeugs (30) um eine Rotationsachse (R3), - eine Werkstückspindel (41) zur Aufnahme eines Kegelradwerkstücks (40) und zum Drehantreiben des Kegelradwerkstücks (40) um eine Rotationsachse (R2), wobei die Werkstückspindel (41) mit einem Exzenterantrieb versehen ist, mit den folgenden Abrichtschritten: a) Drehantreiben der Topfschleifscheibe (10) um die Rotationsachse (R1) der Werkzeugspindel (11) mit einer ersten Drehzahl, b) Drehantreiben des Abrichtwerkzeugs (30) um die Rotationsachse (R3) der Abrichtspindel (31) mit einer zweiten Drehzahl, c) Durchführen eines Abrichtverfahrens, bei dem die Topfschleifscheibe (10) mit dem Abrichtwerkzeug (30) abgerichtet wird, wobei während dieses Schrittes zwischen der ersten Drehzahl und der zweiten Drehzahl ein vorbestimmtes, festes Drehzahlverhältnis vorgegeben wird, und mit den folgenden Bearbeitungsschritten, die nach dem Durchführen der Abrichtschritte ausgeführt werden: i. exzentrisches Drehantreiben der Topfschleifscheibe (10) um die Rotationsachse (R1) der Werkzeugspindel (11) mit einer ersten Bearbeitungsdrehzahl unter Einsatz des Exzenterantriebs, ii. Durchführen eines Schleifverfahrens, bei dem das Kegelradwerkstück (40) mit der Topfschleifscheibe (10) schleifend bearbeitet wird.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)