Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018121952) STEUERVORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINES ELEKTROMECHANISCHEN BREMSKRAFTVERSTÄRKERS EINES BREMSSYSTEMS EINES FAHRZEUGS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/121952 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2017/080972
Veröffentlichungsdatum: 05.07.2018 Internationales Anmeldedatum: 30.11.2017
IPC:
B60T 13/74 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
13
Übertragung der Bremsbetätigungskraft von den den Bremsvorgang einleitenden Einrichtungen zu den Bremszuspannorganen mit Hilfskraftunterstützung oder mit einer Hilfskraftübertragung; Bremsanlagen mit derartigen Übertragungseinrichtungen, z.B. Druckluftbremsanlagen
74
mit elektrischer Hilfskraftunterstützung oder -übertragung
Anmelder:
ROBERT BOSCH GMBH [DE/DE]; Postfach 30 02 20 70442 Stuttgart, DE
Erfinder:
VOLLERT, Herbert; DE
BINDER, Christian; DE
SCHAEFER, Patrick Christian; DE
GERDES, Manfred; DE
FUCHS, Oliver; DE
Prioritätsdaten:
10 2016 226 325.029.12.2016DE
Titel (EN) CONTROL DEVICE AND METHOD FOR OPERATING AN ELECTROMECHANICAL BRAKE BOOSTER OF A BRAKE SYSTEM OF A VEHICLE
(FR) DISPOSITIF DE COMMANDE ET PROCÉDÉ PERMETTANT DE FAIRE FONCTIONNER UN SERVOFREIN ÉLECTROMÉCANIQUE D'UN SYSTÈME DE FREINAGE D'UN VÉHICULE
(DE) STEUERVORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM BETREIBEN EINES ELEKTROMECHANISCHEN BREMSKRAFTVERSTÄRKERS EINES BREMSSYSTEMS EINES FAHRZEUGS
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a control device (50) and a method for operating an electromechanical brake booster (58) of a brake system of a vehicle with the following steps: actuating a motor (56) of the electromechanical brake booster (58), taking into consideration at least one braking demand signal (12) relating to a braking desire of a driver of the vehicle and/or an automatic speed control system of the vehicle, such as ACC; establishing a target motor power of the motor (56) of the electromechanical brake booster (58) or a target braking power (Fo) of the electromechanical brake booster (58) in a main brake cylinder of the brake system arranged downstream of the electromechanical brake booster (58), taking at least the braking demand signal (12) into consideration; and actuating the motor (56) of the electromechanical brake booster (58), taking into consideration a power difference (∆F) between the established target motor power and an estimated or measured actual motor power (Fsup) of the motor (56), or between the established target braking power (F0) and an estimated or measured actual braking power (Festimated) of the electromechanical brake booster (58) in the down-stream main brake cylinder.
(FR) L'invention concerne un dispositif de commande (50) et un procédé permettant de faire fonctionner un servofrein électromécanique (58) d'un système de freinage d'un véhicule, le procédé comprenant les étapes consistant à : commander un moteur (56) du servofrein électromécanique (58) en prenant en compte au moins un signal de consigne de freinage (12) concernant un souhait de freinage d'un conducteur du véhicule et/ou un système automatique de commande de vitesse du véhicule tel qu'un régulateur de vitesse adaptatif ; déterminer une force de consigne du moteur (56) du servofrein électromécanique (58) ou une force de freinage de consigne (Fo) du servofrein électromécanique (58) dans un maître-cylindre de frein, placé en aval du servofrein électromécanique (58), du système de freinage en prenant en compte au moins le signal de consigne de freinage (12) ; et commander le moteur (56) du servofrein électromécanique (58) en prenant en compte une différence de force (∆F) entre la force de moteur de consigne déterminée et une force de moteur réelle estimée ou mesurée (Fsup) du moteur (56) ou entre la force de freinage de consigne déterminée (F0) et une force de freinage réelle estimée ou mesurée (Festimated) du servofrein électromécanique (58) dans le maître-cylindre de frein placé en aval.
(DE) Die Erfindung betrifft eine Steuervorrichtung (50) und ein Verfahren zum Betreiben eines elektromechanischen Bremskraftverstärkers (58) eines Bremssystems eines Fahrzeugs mit den Schritten: Ansteuern eines Motors (56) des elektromechanischen Bremskraftverstärkers (58) unter Berücksichtigung zumindest eines Bremsvorgabesignals (12) bezüglich eines Bremswunsches eines Fahrers des Fahrzeugs und/oder einer Geschwindigkeitssteuerautomatik des Fahrzeugs, wie z.B. ACC; Festlegen einer Soll-Motorkraft des Motors (56) des elektromechanischen Bremskraftverstärkers (58) oder einer Soll-Einbremskraft (Fo) des elektromechanischen Bremskraftverstärkers (58) in einen dem elektromechanischen Bremskraftverstärker (58) nachgeordneten Hauptbremszylinder des Bremssystems unter Berücksichtigung zumindest des Bremsvorgabesignals (12); und Ansteuern des Motors (56) des elektromechanischen Bremskraftverstärkers (58) unter Berücksichtigung einer Kraftdifferenz (∆F) zwischen der festgelegten Soll-Motorkraft und einer geschätzten oder gemessenen Ist-Motorkraft (Fsup) des Motors (56) oder zwischen der festgelegten Soll-Einbremskraft (F0) und einer geschätzten oder gemessenen Ist-Einbremskraft (Festimated) des elektromechanischen Bremskraftverstärkers (58) in den nachgeordneten Hauptbremszylinder.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)