Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2018121929) VIBRONISCHES MEßSYSTEM ZUM MESSEN EINER MASSENDURCHFLUßRATE

Pub. No.:    WO/2018/121929    International Application No.:    PCT/EP2017/080093
Publication Date: Fri Jul 06 01:59:59 CEST 2018 International Filing Date: Thu Nov 23 00:59:59 CET 2017
IPC: G01F 1/84
G01F 15/02
G01F 25/00
G01F 1/74
Applicants: ENDRESS+HAUSER FLOWTEC AG
Inventors: BITTO, Ennio
HUBER, Christof
RIEDER, Alfred
Title: VIBRONISCHES MEßSYSTEM ZUM MESSEN EINER MASSENDURCHFLUßRATE
Abstract:
Das Meßsystem umfaßt eine Meß- und Betriebs-Elektronik (ME) sowie eine damit elektrisch gekoppelte Wandlervorrichtung. Die Wandlervorrichtung (MW) weist zwei im Betrieb von Fluid durchströmte und währenddessen vibrieren gelassene Rohre (11, 12), einen Schwingungserreger (41), zwei ein- bzw. auslaßseitige Schwingungssensoren (51, 52) zum Generieren von Schwingungssignalen (s1, s2) sowie einen thermisch leitend mit einer Wandung des Rohrs (11) gekoppelten einlaßseitigen Temperatursensor (71) sowie einen mit einer Wandung des Rohrs (12) gekoppelten auslaßseitigen Temperatursensor (72) zum Generieren von Temperaturmeßsignalen (θ1, θ2) auf. Die Meß- und Betriebs-Elektronik (ME) ist sowohl mit jedem der Schwingungssensoren (51, 52) als auch jedem der Temperatursensoren (71, 72) sowie auch mit dem wenigstens einen Schwingungserreger (41) elektrisch verbunden. Die Meß- und Betriebs-Elektronik (ME) ist eingerichtet, zum Bewirken mechanischer Schwingungen des Rohrs (11) mittels eines elektrischen Erregersignals (e1) elektrische Leistung in den wenigstens Schwingungserreger (41) einzuspeisen. Darüberhinaus ist die Meß- und Betriebs-Elektronik (ME) eingerichtet, unter Verwendung sowohl jedes der Schwingungssignale (s1, s2) als auch jedes der Temperaturmeßsignale (θ1, θ2) eine Massendurchfluß-Sequenz (Xm), nämlich eine Folge von zeitlich aufeinander folgenden, jeweils die Massendurchflußrate (m), des Fluids momentan repräsentierenden Massendurchfluß-Meßwerten (xmi) zu generieren, derart, daß zumindest für eine Referenz-Massendurchflußrate (mref), nämlich eine vorgegebene Massendurchflußrate eines durch die Wandlervorrichtung strömenden Referenz-Fluids die Massendurchfluß-Meßwerte (xm,i → xm,ref) von der Temperaturdifferenz (Δϑ) unabhängig sind.