In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2018115478 - VERPACKUNGSANLAGE UND VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER VERPACKUNGSEINHEIT, SOWIE EINE VERPACKUNGSEINHEIT AUS PACKUNGSMÄNTELN UND EINER UMVERPACKUNG

Veröffentlichungsnummer WO/2018/115478
Veröffentlichungsdatum 28.06.2018
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2017/084459
Internationales Anmeldedatum 22.12.2017
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 23.10.2018
IPC
B65B 25/14 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
BVerpackungsmaschinen, Verpackungsgeräte, Verpackungsvorrichtungen oder Verpackungsverfahren für Gegenstände oder Materialien; Auspacken
25Verpacken von anderen, besondere Schwierigkeiten bereitenden Gegenständen
14Verpacken von Papier oder ähnlichen Blättern, Briefumschlägen oder Zeitungen in flacher, gefalteter oder gerollter Form
B65B 11/10 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
BVerpackungsmaschinen, Verpackungsgeräte, Verpackungsvorrichtungen oder Verpackungsverfahren für Gegenstände oder Materialien; Auspacken
11Einwickeln, z.B. das teilweise oder vollständige Einhüllen von Gegenständen oder Materialmengen, in Streifen, Blätter oder Zuschnitte biegsamen Verpackungsmaterials
06Einwickeln von Gegenständen oder Materialmengen unter Fördern des Einwickelmaterials und des Inhalts auf festgelegten Bahnen
08auf einer einzigen geraden Bahn
10unter schlauchförmigem Falten des Einwickelmaterials um den Inhalt
B65B 53/06 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
BVerpackungsmaschinen, Verpackungsgeräte, Verpackungsvorrichtungen oder Verpackungsverfahren für Gegenstände oder Materialien; Auspacken
53Schrumpfen von Hüllen, Behältern, Behälterdeckeln oder Behälterdeckelsicherungsgliedern während oder nach dem Verpacken
02durch Wärme
06übertragen durch Gase, z.B. Heißluftströme
B65B 51/30 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
BVerpackungsmaschinen, Verpackungsgeräte, Verpackungsvorrichtungen oder Verpackungsverfahren für Gegenstände oder Materialien; Auspacken
51Vorrichtungen oder Verfahren zum Verschließen oder Befestigen der Falten oder Verschlüsse von Packungen, z.B. verdrillte Beutelenden
10Anwenden oder Erzeugen von Wärme oder Druck oder beidem
26bei Einrichtungen, die besonders für die Herstellung von Quernähten oder Längsnähten an Bahnen oder Schläuchen ausgebildet sind
30Einrichtungen, z.B. Backen, um Druck und Wärme nacheinander folgend anzuwenden, z.B. zur Unterteilung gefüllter Schläuche
B65B 41/16 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
BVerpackungsmaschinen, Verpackungsgeräte, Verpackungsvorrichtungen oder Verpackungsverfahren für Gegenstände oder Materialien; Auspacken
41Bereitstellen oder Zuführen von Behälterherstellungsbogen oder von Einwickelmaterial
12Zuführen von Bahnen von der Rolle
16durch Rollen
B65B 51/32 2006.01
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
BVerpackungsmaschinen, Verpackungsgeräte, Verpackungsvorrichtungen oder Verpackungsverfahren für Gegenstände oder Materialien; Auspacken
51Vorrichtungen oder Verfahren zum Verschließen oder Befestigen der Falten oder Verschlüsse von Packungen, z.B. verdrillte Beutelenden
32Kühlen oder Kühlen und Anpressen von Packungsverschlüssen nach dem Heißsiegeln
CPC
B29C 2793/0027
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
2793Shaping techniques involving a cutting or machining operation
0027Cutting off
B29C 2793/0072
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
2793Shaping techniques involving a cutting or machining operation
0072combined with rearranging and joining the cut parts
B29C 65/02
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
65Joining ; or sealing; of preformed parts ; , e.g. welding of plastics materials; Apparatus therefor
02by heating, with or without pressure
B29C 65/10
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
65Joining ; or sealing; of preformed parts ; , e.g. welding of plastics materials; Apparatus therefor
02by heating, with or without pressure
10using hot gases ; (e.g. combustion gases) or flames coming in contact with at least one of the parts to be joined
B29C 65/18
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
65Joining ; or sealing; of preformed parts ; , e.g. welding of plastics materials; Apparatus therefor
02by heating, with or without pressure
18using heated tools
B29C 65/224
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
65Joining ; or sealing; of preformed parts ; , e.g. welding of plastics materials; Apparatus therefor
02by heating, with or without pressure
18using heated tools
22Heated wire ; resistive ribbon, resistive band or resistive strip
221characterised by the type of heated wire, resistive ribbon, band or strip
224being a resistive ribbon, a resistive band or a resistive strip
Anmelder
  • SIG TECHNOLOGY AG [CH]/[CH]
Erfinder
  • DAHLMANNS, Kurt
  • DIESINGER, Dieter
  • SCHULTE, Georg
  • LEUFEN, Richard
Vertreter
  • COHAUSZ & FLORACK PATENT- UND RECHTSANWÄLTE PARTNERSCHAFTSGESELLSCHAFT MBB
Prioritätsdaten
10 2016 125 588.223.12.2016DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERPACKUNGSANLAGE UND VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG EINER VERPACKUNGSEINHEIT, SOWIE EINE VERPACKUNGSEINHEIT AUS PACKUNGSMÄNTELN UND EINER UMVERPACKUNG
(EN) PACKAGING INSTALLATION AND METHOD FOR PRODUCING A PACKAGING UNIT, AND ALSO A PACKAGING UNIT MADE OF PACKAGING SLEEVES AND EXTERNAL PACKAGING
(FR) SYSTÈME D’EMBALLAGE ET PROCÉDÉ DE FABRICATION D’UNE UNITÉ D’EMBALLAGE, ET UNITÉ D’EMBALLAGE CONSTITUÉE D’ENVELOPPES D’EMBALLAGE ET D’UN EMBALLAGE EXTÉRIEUR
Zusammenfassung
(DE)
Dargestellt und beschrieben sind eine Verpackungsanlage und ein Verfahren zur Herstellung einer Verpackungseinheit (11, 11') aus einer eine Vielzahl flachgefalteter, insbesondere aufrecht stehender, Packungsmäntel (P) aufweisenden Packungsmantelgruppe (2) und einer Umverpackung. Um Kosten für das Material der Umverpackungen einzusparen und beim Entpacken entstehenden Umkartonstaub zu reduzieren bzw. möglichst sogar zu verhindern sowie zur Reduzierung der durch die Umverpackungen anfallenden Abfalls ist vorgesehen, dass die Verpackungsanlage wenigstens eine Fördereinheit (3) zum Fördern der Packungsmantelgruppe (2) in eine Förderrichtung senkrecht zur Längserstreckung der Packungsmantelgruppe (2) und wenigstens eine Umverpackungseinheit (7) zum Bereitstellen eines die Umverpackung gestaltenden Bahnmaterials (5) in einer Grundstellung aufweist und dass in Förderrichtung gesehen hinter dem Bahnmaterial (5) in der Grundstellung eine Siegeleinheit (18) zum Versiegeln des die Packungsmantelgruppe (2) umschließenden Bahnmaterials (5) vorgesehen ist. Dies geschieht durch die folgenden Schritte: - Bereitstellen der Packungsmantelgruppe (2), - Aufspannen eines Bahnmaterials (5) in einer Grundstellung, - Fördern der Packungsmantelgruppe (2) in eine Förderrichtung senkrecht zur Längserstreckung der Packungsmantelgruppe (2) durch das aufgespannte Bahnmaterial (5), wobei das Bahnmaterial (5) vorgespannt ist, - Passieren der Packungsmantelgruppe (2) einer in Förderrichtung gesehen hinter dem Bahnmaterial (5) in der Grundstellung angeordneten Siegeleinheit (18), - Versiegeln des Bahnmaterials (5) mittels der Siegeleinheit (18) und - Trennen des versiegelten Bahnmaterials (5) in einem versiegelten Bereich (24).
(EN)
The document illustrates and describes a packaging installation and a method for producing a packaging unit (11, 11’) from a packaging-sleeve group (2), which has a multiplicity of folded-flat, in particular upright, packaging sleeves (P), and external packaging. In order to cut back on costs for the material of the external packaging and to reduce, or as far as possible even to prevent, dust created by the external packaging during unpacking, and to reduce the amount of waste produced by the external packaging, provision is made for the packaging installation to have at least one conveying unit (3) for conveying the packaging-sleeve group (2) in a conveying direction perpendicular to the longitudinal extent of the packaging-sleeve group (2), and also to have at least one external-packaging unit (7), by means of which a web material (5), which forms the external packaging, is supplied in a basic position, and for a sealing unit (18) for sealing the web material (5), which encloses the packaging-sleeve group (2), to be arranged downstream of the web material (5) in the basic position, as seen in the conveying direction. This takes place by way of the following steps: - the packaging-sleeve group (2) is supplied, - a web material (5) is opened out in a basic position, - the packaging-sleeve group (2) is conveyed, in a conveying direction perpendicular to the longitudinal extent of the packaging-sleeve group (2), through the opened-out web material (5), wherein the web material (5) is pre-stressed, - the packaging-sleeve group (2) passes through a sealing unit (18) arranged downstream of the web material (5) in the basic position, as seen in the conveying direction, - the web material (5) is sealed by means of the sealing unit (18), and - the sealed web material (5) is severed in a sealed region (24).
(FR)
L’invention concerne un système d’emballage et un procédé de fabrication d’une unité d’emballage (11, 11’) constituée d’un groupe d’enveloppes d’emballage (2) comportant une pluralité d’enveloppes d’emballage (P) pliées à plat, en particulier verticales, et d’un emballage extérieur. Pour faire des économie de matière des emballages extérieurs et pour réduire, voire empêcher autant que possible, la poussière de carton produite pendant le déballage et pour réduire les déchets provenant des emballages extérieurs, il est prévu que le système d’emballage comporte au moins une unité de transport (3) destinée à transporter le groupe d’enveloppes d’emballage (2) dans une direction de transport perpendiculaire à l’extension longitudinale du groupe d’enveloppes d’emballage (2) et au moins une unité d’emballage extérieur (7) destinée à produire une matière en feuille (5), formant l’emballage extérieur, dans une position de base et qu’il est prévu dans la position de base, en arrière de la matière en feuille (5) par référence à la direction de transport, une unité de scellement (18) destinée à sceller la matière en feuille (5) entourant le groupe d’enveloppe d’emballage (2). Cela est obtenu par les étapes suivantes : - fournir le groupe d’enveloppes d’emballage (2), - étirer une matière en feuille (5) dans une position de base, - transporter le groupe d’enveloppes d’emballage (2) dans une direction de transport perpendiculaire à l’extension longitudinale du groupe d’enveloppes d’emballage (2) à travers la matière en feuille (5) étirée, la matière en feuille (5) étant précontrainte, - faire passer le groupe d’enveloppes d’emballage (2) dans une unité de scellement (18) disposée dans la position de base en arrière de la matière en feuille (5) par référence à la direction de transport, - sceller la matière en feuille (5) au moyen de l’unité de scellement (18) et - séparer la matière en feuille (5) scellée dans une zone scellée (24).
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten