Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018104331) REVISIONSPROTHESENSCHAFT FÜR EINE REVISIONS-GELENKENDOPROTHESE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/104331 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2017/081570
Veröffentlichungsdatum: 14.06.2018 Internationales Anmeldedatum: 05.12.2017
IPC:
A61F 2/36 (2006.01) ,A61F 2/30 (2006.01) ,A61F 2/46 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
F
Filter in Blutgefäße implantierbar; Prothesen; Vorrichtungen, die die Durchgängigkeit in rohrförmigen Körperteilen schaffen oder deren Zusammenfallen verhindern, z.B. Gefäßstützen; Vorrichtungen für Orthopädie, Krankenpflege oder Empfängnisverhütung; Umschläge; Behandlung oder Schutz von Augen oder Ohren; Bandagen, Verbände oder absorbierende Kissen; Ausrüstung für erste Hilfe
2
Filter in Blutgefäße implantierbar; Prothesen, d.h. künstliche Teile für den Ersatz von Körperteilen; Vorrichtungen zu deren Anbringung am Körper; Vorrichtungen, die die Durchgängigkeit in rohrförmigen Körperteilen schaffen oder deren Zusammenfallen verhindern, z.B. Gefäßstützen
02
in den Körper implantierbare künstliche Körperteile
30
Gelenke
32
für die Hüfte
36
Oberschenkelteile
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
F
Filter in Blutgefäße implantierbar; Prothesen; Vorrichtungen, die die Durchgängigkeit in rohrförmigen Körperteilen schaffen oder deren Zusammenfallen verhindern, z.B. Gefäßstützen; Vorrichtungen für Orthopädie, Krankenpflege oder Empfängnisverhütung; Umschläge; Behandlung oder Schutz von Augen oder Ohren; Bandagen, Verbände oder absorbierende Kissen; Ausrüstung für erste Hilfe
2
Filter in Blutgefäße implantierbar; Prothesen, d.h. künstliche Teile für den Ersatz von Körperteilen; Vorrichtungen zu deren Anbringung am Körper; Vorrichtungen, die die Durchgängigkeit in rohrförmigen Körperteilen schaffen oder deren Zusammenfallen verhindern, z.B. Gefäßstützen
02
in den Körper implantierbare künstliche Körperteile
30
Gelenke
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
F
Filter in Blutgefäße implantierbar; Prothesen; Vorrichtungen, die die Durchgängigkeit in rohrförmigen Körperteilen schaffen oder deren Zusammenfallen verhindern, z.B. Gefäßstützen; Vorrichtungen für Orthopädie, Krankenpflege oder Empfängnisverhütung; Umschläge; Behandlung oder Schutz von Augen oder Ohren; Bandagen, Verbände oder absorbierende Kissen; Ausrüstung für erste Hilfe
2
Filter in Blutgefäße implantierbar; Prothesen, d.h. künstliche Teile für den Ersatz von Körperteilen; Vorrichtungen zu deren Anbringung am Körper; Vorrichtungen, die die Durchgängigkeit in rohrförmigen Körperteilen schaffen oder deren Zusammenfallen verhindern, z.B. Gefäßstützen
02
in den Körper implantierbare künstliche Körperteile
30
Gelenke
46
Besondere Werkzeuge zum Implantieren künstlicher Gelenke
Anmelder:
WALDEMAR LINK GMBH & CO. KG [DE/DE]; Barkhausenweg 10 22339 Hamburg, DE
Erfinder:
LINK, Helmut D.; DE
Vertreter:
GLAWE DELFS MOLLPARTNERSCHAFT MBB VON PATENT- UND RECHTSANWÄLTEN; Postfach 13 03 91 20103 Hamburg, DE
Prioritätsdaten:
16202345.106.12.2016EP
Titel (EN) REVISION PROSTHESIS SHAFT FOR A REVISION JOINT ENDOPROSTHESIS
(FR) EMBOÎTURE DE PROTHÈSE DE RÉVISION POUR ENDOPROTHÈSE D'ARTICULATION DE RÉVISION
(DE) REVISIONSPROTHESENSCHAFT FÜR EINE REVISIONS-GELENKENDOPROTHESE
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a revision prosthesis shaft of a revision joint endoprosthesis for anchoring in an elongate bone (9), in particular femur. The surface is designed for adhesive agent-free fastening in the proximal epimetaphysis (91) and the diaphysis (92) of the bone. According to the invention, a distal epimetaphyseal extension (2) is provided at the far end of the shaft (12), the tip of which extension reaches into the distal epimetaphysis (93) of the bone. The extension (2) is designed for fastening in the distal epimetaphysis (93) by means of an adhesive agent (3), in particular bone cement. The invention combines the advantages of cement-free fastening, namely of the shaft in itself in the diaphysis (92), with the advantages of cemented fastening, namely of the extension in the distal epimetaphysis (93). Even in difficult cases in which sufficient hold previously could not be achieved for lack of fastening distance in the diaphysis, stable anchoring can thus be achieved. This increases the safety and longevity of the revision. The invention further relates to a corresponding implantation method.
(FR) L'invention concerne une emboîture de prothèse de révision d'une endoprothèse d'articulation de révision à ancrer dans un os (9) allongé, en particulier le fémur. La surface est conçue pour permettre une fixation sans adhésif dans l'épimétaphyse proximale (91) et la diaphyse (92) de l'os. Selon l'invention, un prolongement épimétaphysaire (2) distal est prévu à extrémité éloignée de la tige (12), prolongement dont la pointe parvient dans l'épimétaphyse distale (93) de l'os. Le prolongement (2) est conçu de manière à être fixé avec un adhésif (3), en particulier du ciment osseux, dans l'épimétaphyse distale (93). L'invention allie les avantages de la fixation sans ciment, à savoir de la tige en soi dans la diaphyse (92), à ceux de la fixation avec ciment, à savoir du prolongement dans l'épimétaphyse distale (93). Il est ainsi possible de parvenir à un ancrage stable, y compris dans des cas complexes pour lesquels le manque de voies de fixation dans la diaphyse empêchaient jusqu'à présent d'obtenir un maintien suffisant. Ce qui permet d'augmenter la sécurité et la longévité de la révision. L'invention concerne par ailleurs un procédé d'implantation correspondant.
(DE) Revisionsprothesenschaft einer Revisions-Gelenkendoprothese zur Verankerung in einem langgestreckten Knochen (9), insbesondere Femur. Die Oberfläche ist zur adhäsionsmittel-freien Befestigung in der proximalen Epimetaphyse (91) und der Diaphyse (92) des Knochens ausgebildet. Erfindungsgemäß ist an dem fernen Ende des Schafts (12) ein distaler epimetaphysärer Fortsatz (2) vorgesehen, dessen Spitze in die distale Epimetaphyse (93) des Knochens reicht. Der Fortsatz (2) ist zur Befestigung mit einem Adhäsionsmittel (3), insbesondere Knochenzement, in der distalen Epimetaphyse (93) ausgebildet. Die Erfindung kombiniert die Vorteile der zementlosen Befestigung, nämlich des Schafts an sich in der Diaphyse (92), mit denen der zementierten Befestigung, nämlich des Fortsatzes in der distalen Epimetaphyse (93). Auch bei schwierigen Fällen, bei denen bisher mangels Befestigungsstrecke in der Diaphyse kein ausreichender Halt erzielt werden konnte, kann so eine stabile Verankerung erreicht werden. Sicherheit und Langlebigkeit der Revision steigen dadurch. Die Erfindung erstreckt sich ferner auf ein entsprechendes Implantationsverfahren.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)