Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018099786) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM BEARBEITEN EINES DECKELS SOWIE ANORDNUNG FÜR EIN FAHRZEUGDACH UND FAHRZEUGDACH FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/099786 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2017/080099
Veröffentlichungsdatum: 07.06.2018 Internationales Anmeldedatum: 22.11.2017
IPC:
B29C 44/34 (2006.01) ,B29C 44/12 (2006.01) ,B29C 44/58 (2006.01) ,B29L 31/00 (2006.01) ,B29L 31/30 (2006.01) ,B60J 1/00 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
C
Formen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Stoffen in plastischem Zustand allgemein; Nachbehandlung geformter Erzeugnisse, z.B. Reparieren
44
Formgebung durch im Material erzeugten inneren Druck, z.B. Blähen, Schäumen
34
Bestandteile, Einzelheiten oder Zubehörteile; Hilfsmaßnahmen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
C
Formen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Stoffen in plastischem Zustand allgemein; Nachbehandlung geformter Erzeugnisse, z.B. Reparieren
44
Formgebung durch im Material erzeugten inneren Druck, z.B. Blähen, Schäumen
02
zum Herstellen von Gegenständen bestimmter Länge, d.h. eigenständiger Gegenstände
12
Einlagern von oder Formen auf vorgeformten Teilen, z.B. Einlagen, Verstärkungen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
C
Formen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Stoffen in plastischem Zustand allgemein; Nachbehandlung geformter Erzeugnisse, z.B. Reparieren
44
Formgebung durch im Material erzeugten inneren Druck, z.B. Blähen, Schäumen
34
Bestandteile, Einzelheiten oder Zubehörteile; Hilfsmaßnahmen
58
Formen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
L
Index-Schema für besondere Gegenstände in Verbindung mit Unterklasse B29C96
31
Andere besondere Gegenstände
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
L
Index-Schema für besondere Gegenstände in Verbindung mit Unterklasse B29C96
31
Andere besondere Gegenstände
30
Verkehrsmittel, z.B. Schiffe oder Flugzeuge oder Rumpfteile davon
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
J
Fenster, Windschutzscheiben und bewegbare Dächer, Türen oder Ähnliches für Fahrzeuge; entfernbare externe Schutzabdeckungen besonders ausgebildet für Fahrzeuge
1
Fenster; Windschutzscheiben; Zubehör hierfür
Anmelder:
WEBASTO SE [DE/DE]; Kraillinger Straße 5 82131 Stockdorf, DE
Erfinder:
SCHRÖFERL, Thomas; DE
HARNISCHFEGER, Bernhard; DE
Vertreter:
EPPING HERMANN FISCHER PATENTANWALTSGESELLSCHAFT MBH; Schloßschmidstr. 5 80639 München, DE
Prioritätsdaten:
10 2016 123 021.929.11.2016DE
Titel (EN) DEVICE AND METHOD FOR PROCESSING A COVER, ASSEMBLY FOR A VEHICLE ROOF, AND VEHICLE ROOF FOR A MOTOR VEHICLE
(FR) DISPOSITIF ET PROCÉDÉ DE TRAITEMENT D'UNE COUVERTURE AINSI QU'AGENCEMENT POUR UN TOIT DE VÉHICULE ET TOIT DU VÉHICULE POUR UN VÉHICULE À MOTEUR
(DE) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUM BEARBEITEN EINES DECKELS SOWIE ANORDNUNG FÜR EIN FAHRZEUGDACH UND FAHRZEUGDACH FÜR EIN KRAFTFAHRZEUG
Zusammenfassung:
(EN) A device (10) for processing a cover (5) for a motor vehicle (1) comprises a bottom tool (20) which has a sealing element (22), a first recess, and a second recess at a distance from the first recess. The sealing element (22) is arranged partially in the first recess of the bottom tool (20) so that it extends opposite a surface of the bottom tool (20). The sealing element (22) and the second recess of the bottom tool (20) are designed to delimit a cavity in a predefined manner in interaction with a bottom side (52) of the cover (5). The device (10) also comprises a counter bearing (26) which is designed to exert a counter force on a top side (51) of the cover (5) in the direction of the bottom tool (20) when the cavity is formed on the bottom side (52) of the cover (5), so that a foamed portion (7) can be formed by means of the bottom tool (20) and the counter bearing (26) on the bottom side (52) of the cover (5), at a distance from an edge (53) of the cover (5) so that the edge (53) of the cover (5) remains free of foam.
(FR) La présente invention concerne un dispositif (10) de traitement d'une couverture (5) pour un véhicule à moteur (1), comprenant un outil inférieur (20), pourvu d'un élément d'étanchéité (22) ainsi qu'un premier évidement et un deuxième évidement espacé du premier évidement. L'élément d'étanchéité (22) est partiellement disposé dans le premier évidement de l'outil inférieur (20) de telle sorte qu'il s'étend par rapport à une surface de l'outil inférieur (20). L'élément d'étanchéité (22) et le deuxième évidement de l'outil inférieur (20) sont conçus, en coopération avec une face inférieur (52) du couvercle (5), pour limiter une cavité prédéterminée. Le dispositif (10) comprend en outre une enclume (26), laquelle est conçue pour exercer, lors de la formation de la cavité sur la face inférieure (52) du couvercle (5), une force de réaction sur une face supérieure (51) du couvercle (5) dans la direction de l'outil inférieur (20) de telle sorte que, au moyen de l'outil inférieur (20) et de l'enclume (26), sur la face inférieure (52) du couvercle (5), un revêtement en mousse (7), espacé d'un bord (53) du couvercle (5), peut être formé de telle sorte que le bord (53) du couvercle (5) reste exempt de mousse.
(DE) Eine Vorrichtung (10) zum Bearbeiten eines Deckels (5) für ein Kraftfahrzeug (1) umfasst ein Unterwerkzeug (20) mit einem Dichtelement (22) sowie einer ersten Ausnehmung und einer zu der ersten Ausnehmung beabstandeten zweiten Ausnehmung. Das Dichtelement (22) ist teilweise in der ersten Ausnehmung des Unterwerkzeugs (20) angeordnet, sodass es sich gegenüber einer Oberfläche des Unterwerkzeugs (20) erstreckt. Das Dichtelement (22) und die zweite Ausnehmung des Unterwerkzeugs (20) sind dazu ausgebildet, im Zusammenwirken mit einer Unterseite (52) des Deckels (5) eine Kavität vorgegeben zu begrenzen. Die Vorrichtung (10) umfasst weiter ein Gegenlager (26), das dazu ausgebildet ist, bei einem Ausbilden der Kavität an der Unterseite (52) des Deckels (5) eine Gegenkraft an einer Oberseite (51) des Deckels (5) in Richtung des Unterwerkzeugs (20) auszuüben, sodass mittels des Unterwerkzeugs (20) und des Gegenlagers (26) an der Unterseite (52) des Deckels (5) eine Anschäumung (7) beabstandet von einem Rand (53) des Deckels (5) ausbildbar ist, sodass der Rand (53) des Deckels (5) umschäumungsfrei verbleibt.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)