Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2018096028) VERFAHREN ZUM STEUERN EINER WINDENERGIEANLAGE

Pub. No.:    WO/2018/096028    International Application No.:    PCT/EP2017/080182
Publication Date: Fri Jun 01 01:59:59 CEST 2018 International Filing Date: Fri Nov 24 00:59:59 CET 2017
IPC: H02J 3/38
Applicants: WOBBEN PROPERTIES GMBH
Inventors: KRUSE, Marcel
Title: VERFAHREN ZUM STEUERN EINER WINDENERGIEANLAGE
Abstract:
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Steuern eines an einem Netzanschlusspunkt eines elektrischen Versorgungsnetzes angeschlossenen Erzeugers elektrischer Energie, umfassend die Schritte: Reguläres Einspeisen elektrischer Blindleistung und elektrischer Wirkleistung in das elektrische Versorgungsnetz, wobei der Erzeuger in einem ersten Arbeitspunkt betrieben wird, in dem der elektrische Erzeuger elektrische Blindleistung und elektrische Wirkleistung erzeugt, erstes Unterbrechen oder Ändern des Einspeisens der elektrischen Blindleistung und/oder der elektrischen Wirkleistung in das elektrische Versorgungsnetz, wenn eine Störung im elektrischen Versorgungsnetz oder eine Störung des Einspeisens in das elektrische Versorgungsnetz vorliegt oder angezeigt wird, Wiederaufnehmen des regulären Einspeisens der elektrischen Blindleistung und/oder elektrischen Wirkleistung in das elektrische Versorgungsnetz, wobei der Erzeuger das Wiederaufnehmen in einem zweiten Arbeitspunkt vornimmt bzw. in diesen zweiten Arbeitspunkt hochgefahren wird, in dem der elektrische Erzeuger elektrische Blindleistung und/oder elektrische Wirkleistung erzeugt und einspeist und Unterdrücken des Wiederaufnehmens des Einspeisens der elektrischen Blindleistung und/oder der elektrischen Wirkleistung in das elektrische Versorgungsnetz, derart, dass der elektrische Erzeuger das Einspeisen der elektrischen Blindleistung und/oder der elektrischen Wirkleistung für eine Abschaltdauer unterlässt, wenn eine Unterbrechung innerhalb eines vorbestimmten Zählzeitintervalls wiederholt aufgetreten ist oder Unterdrücken des Einspeisens der elektrischen Blindleistung und/oder der elektrischen Wirkleistung in das elektrische Versorgungsnetz, derart, dass der elektrische Erzeuger das Einspeisen der elektrischen Blindleistung und/oder der elektrischen Wirkleistung für eine Abschaltdauer unterlässt, wenn eine Änderung des Einspeisens innerhalb eines vorbestimmten Zählzeitintervalls wiederholt aufgetreten ist.