Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2018086742) VERFAHREN ZUR VERBESSERUNG DER MESSGENAUIGKEIT EINER DURCHFLUSS-MESSANORDNUNG

Pub. No.:    WO/2018/086742    International Application No.:    PCT/EP2017/001307
Publication Date: Fri May 18 01:59:59 CEST 2018 International Filing Date: Sat Nov 11 00:59:59 CET 2017
IPC: G01F 1/708
G01F 25/00
Applicants: NIVUS GMBH
Inventors: SOLLIEC, Laurent
Title: VERFAHREN ZUR VERBESSERUNG DER MESSGENAUIGKEIT EINER DURCHFLUSS-MESSANORDNUNG
Abstract:
Die vorliegende Erfindung stellt ein Verfahren zur Verbesserung der Messgenauigkeit ei ner Durchfluss-Messanordnung (1) in liquiddurchflossenen Rohrleitungen (2) mit zumin dest einer Störungsstelle (5) bereit. Die Störungsstelle (5) beeinflusst einen Durchfluss eines Liquids durch die Rohrleitungen (2) derart, dass eine Durchflussmessung der Messanordnung (1) beeinträchtigt wird. Die Durchfluss-Messanordnung (1) ist mit einer Datenverarbeitungseinheit (4) und einer Speichereinheit (6) operativ gekoppelt. Das Verfahren umfasst die folgenden Schritte: - Auswählen einer Störungsstelle (5) in der Rohrleitung (2) und Anordnen der Durchfluss- Messanordnung (1) in einem vorbestimmten Abstand (L1) benachbart zu der Störungsstelle (5) an der liquiddurchflossenen Rohrleitung (2); - mit der Durchfluss-Messanordnung (1) Messen zum Zeitpunkt t eines von der Störungsstelle (5) abhängigen Durchfluss-Wertes (Q1) des Liquids durch die Rohrleitung (2) an der vorbestimmten Abstandsposition (L1); - Ermitteln von Störungsstellenparametern, die dynamisch sich für jede Messanordnung ändernde Parameter und feststehende Parameter umfasst und die die Störungsstelle (5) hinsichtlich ihrer Form, Art und Abmessungen beschreiben; - mittels der Datenverarbeitungseinheit (4) aus den Werten der ermittelten Störungsstellenparameter Interpolieren eines Fehlerfaktors (K) als eine numerische Funktion der Störungsstellenparameter, dabei zur Interpolation des Fehlerfaktors (K) Errechnen der Funktion des Fehlerfaktors (K) in Abhängigkeit der festgelegten Störungsstellenparameter über eine numerische Simulation in Kombination mittels eines neuronalen Netzes; - aus dem erfassten Durchfluss-Wert (Q1) des Liquids mit dem Fehlerfaktor (K) numerisch Bestimmen eines tatsächlichen Durchflusswertes (Q2); und - Ausgeben des Fehlerfaktors (K) und des berechneten tatsächlichen Durchflusswertes (Q2).