Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018060173) SPINDELEINHEIT
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/060173 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2017/074319
Veröffentlichungsdatum: 05.04.2018 Internationales Anmeldedatum: 26.09.2017
IPC:
E05F 15/622 (2015.01) ,F16H 25/20 (2006.01)
[IPC code unknown for E05F 15/622]
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
H
Getriebe
25
Getriebe hauptsächlich aus Nocken oder Antriebskurven und Schraubgetrieben
18
zum Übertragen einer schwingenden oder einer hin- und hergehenden Bewegung, zum Umwandeln einer schwingenden in eine hin- und hergehende Bewegung oder umgekehrt
20
Schraubgetriebe
Anmelder:
BROSE FAHRZEUGTEILE GMBH & CO. KOMMANDITGESELLSCHAFT, BAMBERG [DE/DE]; Berliner Ring 1 96052 Bamberg, DE
Erfinder:
KLIMENTEW, Lars; DE
Vertreter:
GOTTSCHALD PATENTANWÄLTE PARTNERSCHAFT MBB; Klaus-Bungert-Straße 1 40468 Düsseldorf, DE
Prioritätsdaten:
10 2016 118 687.230.09.2016DE
Titel (EN) SPINDLE UNIT
(FR) UNITÉ À BROCHE
(DE) SPINDELEINHEIT
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a spindle unit (1) for a locking element (2) of a motor vehicle, wherein a spindle/spindle nut gear (6) with a geometric spindle axis (7) is provided for generating linear movements between two connectors (8, 9), the spindle/spindle nut gear (6) comprises a spindle (10) having an external spindle thread (11) and a spindle nut (12) having a spindle nut internal thread (13) as gear mates (10, 12) which form a screw engagement (14) with one another, and a first friction torque can be generated between spindle (10) and spindle nut (12). The invention proposes providing a separate braking device (17) which supports a braking of a rotation of the spindle (10) relative to the spindle nut (12), wherein the braking device (17) comprises at least one friction element (18) which, in an active position of the friction element (18), is in friction-locked contact with one of the gear mates (10, 12) in such a way that a second friction torque supplementing the first friction torque can be generated.
(FR) L'invention concerne une unité à broche (1) pour un élément de fermeture (2) d'un véhicule automobile, comprenant une transmission à broche et écrou de broche (6) ayant un axe de broche géométrique (7) destinée à produire des mouvements linéaires entre deux raccords (8, 9). La transmission à broche et écrou de broche (6) possède, comme partenaires de transmission (10, 12), une broche (10) pourvue d'un filet mâle de broche (11) et un écrou de broche (12) pourvu d'un filet femelle d'écrou de broche (13) qui, ensemble, forment une prise vissée (14). Un premier moment de friction peut être généré entre la broche (10) et l'écrou de broche (12). L'objet de l'invention comporte un dispositif de freinage (17) séparé qui assiste un freinage d'une rotation de la broche (10) par rapport à l'écrou de broche (12). Le dispositif de freinage (17) possède au moins un élément de friction (18) qui, dans une position active de l'élément de friction (18), se trouve en contact par force avec un partenaire de transmission (10, 12) de telle sorte qu'il est possible de générer un deuxième moment de friction qui complète le premier moment de friction.
(DE) Die Erfindung betrifft eine Spindeleinheit (1) für ein Verschlusselement (2) eines Kraftfahrzeugs, wobei ein Spindel- Spindelmuttergetriebe (6) mit geometrischer Spindelachse (7) zur Erzeugung von linearen Bewegungen zwischen zwei Anschlüssen (8, 9) vorgesehen ist, wobei das Spindel-Spindelmuttergetriebe (6) als Getriebepartner (10, 12) eine Spindel (10) mit Spindel-Außengewinde (11) und eine Spindelmutter (12) mit Spindelmutter-Innengewinde (13) aufweist, die miteinander einen Schraubeingriff (14) bilden, wobei zwischen Spindel ( 10) und Spindelmutter (12) ein erstes Reibmoment erzeugbar ist. Es wird vorgeschlagen, dass eine separate Bremseinrichtung (17) vorgesehen ist, die eine Bremsung einer Drehung der Spindel (10) gegenüber der Spindelmutter (12) unterstützt, wobei die Bremseinrichtung (17) mindestens ein Reibelement (18) aufweist, das in einer aktiven Position des Reibelements (18) mit einem der Getriebepartner (10, 12) in kraftschlüssigem Kontakt ist, derart, dass ein das erste Reibmoment ergänzendes, zweites Reibmoment erzeugbar ist.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)