WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Suche
 
Durchsuchen
 
Übersetzen
 
Optionen
 
Aktuelles
 
Einloggen
 
Hilfe
 
Maschinelle Übersetzungsfunktion
1. (WO2018055186) WERKZEUG UND WERKZEUGMASCHINE SOWIE VERFAHREN ZUM BEARBEITEN VON PLATTENFÖRMIGEN WERKSTÜCKEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

TranslationÜbersetzung: Original-->Deutsch
Veröff.-Nr.:    WO/2018/055186    Internationale Anmeldenummer    PCT/EP2017/074306
Veröffentlichungsdatum: 29.03.2018 Internationales Anmeldedatum: 26.09.2017
IPC:
B21D 17/04 (2006.01), B21D 35/00 (2006.01), B21D 28/12 (2006.01), B21D 19/04 (2006.01)
Anmelder: TRUMPF WERKZEUGMASCHINEN GMBH + CO. KG [DE/DE]; Johann-Maus-Str. 2 71254 Ditzingen (DE)
Erfinder: KAPPES, Jens; (DE).
WILHELM, Markus; (DE).
HANK, Rainer; (DE).
KLINKHAMMER, Marc; (DE).
SCHINDEWOLF, Leonard; (DE).
OCKENFUSS, Simon; (DE).
TRÄNKLEIN, Dennis; (DE).
TATARCZYK, Alexander; (DE).
NEUPERT, Jörg; (DE).
BITTO, Dominik; (DE).
MAATZ, Markus; (DE).
JAKISCH, Christian; (DE)
Vertreter: PATENTANWÄLTE MAMMEL UND MASER; Tilsiter Str. 3 71065 Sindelfingen (DE)
Prioritätsdaten:
10 2016 118 175.7 26.09.2016 DE
10 2016 120 035.2 20.10.2016 DE
Titel (DE) WERKZEUG UND WERKZEUGMASCHINE SOWIE VERFAHREN ZUM BEARBEITEN VON PLATTENFÖRMIGEN WERKSTÜCKEN
(EN) TOOL, MACHINE TOOL, AND METHOD FOR MACHINING PLANAR WORKPIECES
(FR) OUTIL ET MACHINE-OUTIL AINSI QUE PROCÉDÉ D’USINAGE DE PIÈCES EN FORME DE PLAQUE
Zusammenfassung: front page image
(DE)Die Erfindung betrifft ein Werkzeug zum Bearbeiten von plattenförmigen Werkstücken (10), insbesondere von Blechen, mit einem Oberwerkzeug (11), welches einen Einspannschaft (34) und einen Grundkörper (33) aufweist, die in einer gemeinsamen Positionsachse (35) liegen, und einem dem Einspannschaft (34) gegenüberliegend am Grundkörper (33) angeordneten Bearbeitungswerkzeug (37), das zumindest eine Bearbeitungskante (38, 39) aufweist, mit einem Unterwerkzeug (9), welches einen Grundkörper (41) mit einer Auflagefläche (47) für das Werkstück (10) aufweist und mit einem am Grundkörper (41) vorgesehenen Gegenkörper (93), der zumindest eine Gegenkante (506, 507) aufweist, wobei der Grundkörper (41) eine Positionsachse (48) umfasst, welche senkrecht zur Auflagefläche (47) ausgerichtet ist, und wobei das Oberwerkzeug (11) und das Unterwerkzeug (9) zur Bearbeitung eines dazwischen angeordneten Werkstücks (10) in einer Hubrichtung aufeinander zu bewegbar sind und zwischen dem Oberwerkzeug (11) und dem Unterwerkzeug (9) eine Bearbeitungsebene gebildet ist, wobei die zumindest eine Bearbeitungskante (38, 39) des Bearbeitungswerkzeugs (37) sich zumindest teilweise entlang einer am Grundkörper (33) vorgesehenen Niederhaltefläche (501) erstreckt, der Gegenwerkzeugkörper (93) als Gegenrolle (505) ausgebildet ist, welche die zumindest eine Gegenkante (506, 507) aufweist, die der zumindest einen Bearbeitungskante (38, 39) des Bearbeitungswerkzeugs (37) gegenüber liegt, und an die zumindest eine Gegenkante (505, 506) angrenzend eine Bearbeitungseinrichtung (508) vorgesehen ist, die zumindest eine in Längsrichtung der Bearbeitungskante (38, 39) des Bearbeitungswerkzeugs (37) ausgerichtete gekrümmte Gegenfläche (521) aufweist.
(EN)The invention relates to a tool for machining planar workpieces (10), in particular metal sheets, having an upper tool (11), which has a clamping shaft (34) and a main body (33), which lie along a common position axis (35), and a machining tool (37), which is arranged opposite the clamping shaft (34) on the main body (33) and which has at least one machining edge (38, 39), having a lower tool (9), which has a main body (41) having a support surface (47) for the workpiece (10), and having a counter body (93), which is provided on the main body (41) and which has at least one counter edge (506, 507), the main body (41) comprising a position axis (48), which is oriented perpendicularly to the support surface (47), and the upper tool (11) and the lower tool (9) being movable toward each other in a reciprocation direction in order to machine a workpiece (10) arranged therebetween and a machining plane being formed between the upper tool (11) and the lower tool (9), the at least one machining edge (38, 39) of the machining tool (37) extending at least partly along a hold-down surface (501) provided on the main body (33), the counter tool body (93) being designed as a counter roller (505), which has the at least one counter edge (506, 507), which lies opposite the at least one machining edge (38, 39) of the machining tool (37), and a machining device (508) being provided adjacent to the at least one counter edge (505, 506), which machining device has at least one curved counter surface (521), which is oriented in the longitudinal direction of the machining edge (38, 39) of the machining tool (37).
(FR)L’invention concerne un outil, destiné à usiner des pièces (10) en forme de plaques, en particulier de tôles, comprenant un outil supérieur (11) qui comporte un arbre de serrage (34) et un corps de base (33) qui sont placés sur un axe de position commun (35), et un outil d’usinage (37) qui est disposé au niveau du corps principal (33) à l’opposé de l’arbre de serrage (34) et qui comporte au moins une arête d’usinage (38, 39), un outil inférieur (9) qui comporte un corps de base (41) pourvue d’une surface d’appui (47) destinée à la pièce (10) et un corps antagoniste (93) qui est prévu au niveau du corps principal (41) et qui comporte au moins une arête antagoniste (506, 507). Le corps de base (41) comporte un axe de position (48) qui est orienté perpendiculairement à la surface d’appui (47) et l’outil supérieur (11) et l’outil inférieur (9) peuvent être rapprochés l’un de l’autre dans une direction de levage pour usiner une pièce (10) placée entre eux et un plan d’usinage est formé entre l’outil supérieur et l’outil inférieur. L’au moins une arête d'usinage (38, 39) de l'outil d'usinage (37) s'étend au moins partiellement le long une surface de butée (501) prévue au niveau du corps de base (33). Le corps de contre-outil (93) est conçu sous la forme d’un galet antagoniste qui comporte l’au moins une arête antagoniste (506, 507) qui est située en face d’au moins une arête d’usinage (38, 39) de l'outil d’usinage (37) et il est prévu de manière adjacent à l’au moins une arête antagoniste (505, 506) un dispositif d’usinage (508) qui comporte au moins une surface antagoniste incurvée (521) orientée dans la direction longitudinale de l’arête d'usinage (38, 39) de l'outil d'usinage (37).
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW.
African Regional Intellectual Property Organization (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasian Patent Organization (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
European Patent Office (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG).
Veröffentlichungssprache: German (DE)
Anmeldesprache: German (DE)