Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018054727) VERFAHREN ZUM ERZEUGEN EINES WERKSTÜCKS DURCH EIN ADDITIVES HERSTELLUNGSVERFAHREN UND VORRICHTUNG, DIE ZUR DURCHFÜHRUNG DES VERFAHRENS GEEIGNET IST
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/054727 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2017/072955
Veröffentlichungsdatum: 29.03.2018 Internationales Anmeldedatum: 13.09.2017
IPC:
B22F 3/105 (2006.01) ,B33Y 10/00 (2015.01) ,B33Y 30/00 (2015.01) ,B29C 41/12 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
22
Gießerei; Pulvermetallurgie
F
Verarbeiten von Metallpulver; Herstellen von Gegenständen aus Metallpulver; Gewinnung von Metallpulver; Apparate oder Vorrichtungen besonders ausgebildet für Metallpulver
3
Herstellen von Gegenständen oder Halbzeug aus Metallpulver in Bezug auf die Art des Verdichtens oder Sinterns; Apparate hierfür
10
nur durch Sintern
105
mittels elektrischer Widerstandserhitzung, Laserstrahlen oder Plasma
[IPC code unknown for B33Y 10][IPC code unknown for B33Y 30]
B Arbeitsverfahren; Transportieren
29
Verarbeiten von Kunststoffen; Verarbeiten von Stoffen in plastischem Zustand allgemein
C
Formen oder Verbinden von Kunststoffen; Formen von Stoffen in plastischem Zustand allgemein; Nachbehandlung geformter Erzeugnisse, z.B. Reparieren
41
Formgebung durch Beschichten einer Form, eines Kerns oder anderen Schichtträgers, d.h. durch Auftragen der Masse und Abstreifen des geformten Gegenstandes; Vorrichtungen hierfür
02
zum Herstellen von Gegenständen bestimmter Länge, d.h. eigenständiger Gegenstände
12
Auftragen der Masse auf einen Schichtträger
Anmelder:
SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Werner-von-Siemens-Straße 1 80333 München, DE
Erfinder:
AYDIN, Ömer; DE
PILZ, Heinz; DE
Prioritätsdaten:
10 2016 218 249.822.09.2016DE
Titel (EN) METHOD FOR PRODUCING A WORKPIECE BY MEANS OF AN ADDITIVE PRODUCTION METHOD, AND DEVICE WHICH IS SUITABLE FOR CARRYING OUT THE METHOD
(FR) PROCÉDÉ DE FABRICATION D'UNE PIÈCE AU MOYEN D'UN PROCÉDÉ DE FABRICATION ADDITIVE ET DISPOSITIF ADAPTÉ À LA MISE EN ŒUVRE DU PROCÉDÉ
(DE) VERFAHREN ZUM ERZEUGEN EINES WERKSTÜCKS DURCH EIN ADDITIVES HERSTELLUNGSVERFAHREN UND VORRICHTUNG, DIE ZUR DURCHFÜHRUNG DES VERFAHRENS GEEIGNET IST
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for producing a workpiece by means of a powder bed-based additive production method. The workpiece (11) is produced in the powder bed (12) in that the powder bed is smoothed out to a target level (14) by means of a slide (13). If obstacles (17) (such as spatter for example) prevent the smoothing of the powder bed by means of the slide, the slide is deflected into a deflection position. According to the invention, the remaining powder (30) is removed by a tracked brush (23). The bristles are advantageously adapted precisely to the contour of the obstacle (17), whereby the removal of the remaining powder is achieved. The invention also relates to a system for the additive production of workpieces, wherein a slide and a brush are used simultaneously to smooth out the powder bed.
(FR) L'invention concerne un procédé de fabrication d'une pièce au moyen d'un procédé de fabrication additive sur lit de poudre. La pièce (11) est fabriquée dans le lit de poudre (12) du fait que le lit de poudre est lissé à un niveau théorique (14) au moyen d'un coulisseau (13). Lorsque des obstacles (17) (par exemple des projections) empêchent le lissage du lit de poudre par le coulisseau, celui-ci dévie dans une position de déviation, les résidus de poudre (30) étant retirés selon l'invention par une brosse à guidage précis (23). Les soies s'adaptent avec une précision avantageuse au contour de l'obstacle (17), ce qui a pour effet qu'on parvient à retirer les résidus de poudre. L'invention concerne également une installation pour la fabrication additive de pièces, pour laquelle un coulisseau et une brosse sont utilisés simultanément pour lisser le lit de poudre.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Erzeugen eines Werk- stücks mittels eines pulverbettbasierten additiven Herstel- lungsverfahrens. Das Werkstück (11) wird im Pulverbett (12) hergestellt, indem mittels eines Schiebers (13) das Pulver- bett auf einem Sollniveau (14) geglättet wird. Wenn Hinder- nisse (17) (beispielsweise Spritzer) die Glättung des Pulver- betts mittels des Schiebers verhindern, weicht dieser in ei- ner Ausweichposition aus, wobei Pulverreste (30) erfindungs- gemäß durch eine nachgeführte Bürste (23) entfernt werden. Die Borsten passen sich vorteilhaft genau an die Kontur des Hindernisses (17) an, wodurch eine Entfernung der Pulverreste gelingt. Die Erfindung betrifft auch eine Anlage zum additi- ven Herstellen von Werkstücken, bei der ein Schieber und eine Bürste gleichzeitig zum Glätten des Pulverbetts zum Einsatz kommen.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)