Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2018054524) MOTOR EINER BRENNKRAFTMASCHINE, BRENNKRAFTMASCHINE UND VERFAHREN ZUM SCHMIEREN EINER KOLBEN- UND PLEUELBOLZENLAGERUNG BEIM BETRIEB DES MOTORS

Pub. No.:    WO/2018/054524    International Application No.:    PCT/EP2017/001025
Publication Date: Fri Mar 30 01:59:59 CEST 2018 International Filing Date: Wed Aug 30 01:59:59 CEST 2017
IPC: F01M 1/06
F02F 3/22
F16C 9/04
F01M 1/08
Applicants: MTU FRIEDRICHSHAFEN GMBH
Inventors: MANCHO, Santiago
MARINOVIC, Miroslav
Title: MOTOR EINER BRENNKRAFTMASCHINE, BRENNKRAFTMASCHINE UND VERFAHREN ZUM SCHMIEREN EINER KOLBEN- UND PLEUELBOLZENLAGERUNG BEIM BETRIEB DES MOTORS
Abstract:
Motor einer Brennkraftmaschine, insbesondere ein Diesel- oder Benzinmotor oder Gasmotor, mit einer Anzahl von Zylindern und in diesen angeordneten Kolben, wobei ein Kolben zum Antrieb einer Kurbelwelle des Motors über eine Kolben- und Pleuelbolzenlagerung an einer mit der Kurbelwelle verbundenen Pleuelstange mittels eines Kolbenbolzens in einem dem Kolben zugewandten Ende angeordneten Pleuelauge der Pleuelstange gelagert ist, wobei der Kolben einen vom Pleuelauge abgewandten Kolbenboden-Abschnitt und einen dem Pleuelauge zugewandten Kolbennaben-Abschnitt aufweist. Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass der Kolben mindestens eine Kolbennabe mit einer praktisch hohlzylindrisch geformten Nabeninnenoberfläche und einen Kolbenbodenkühlraum aufweist, und eine Schmiervorrichtung zum Schmieren der Kolben- und Pleuelbolzenlagerung vorgesehen ist, die aufweist: mindestens eine auf der Nabeninnenoberfläche angeordnete Austrittsöffhung sowie mindestens einen den Kolbenbodenkühlraum und die Austrittsöffnung verbindenden und außerhalb einer Bewegungsebene der Pleuelstange angeordneten Ölrücklaufkanal, wobei die Schmiervorrichtung ausgebildet ist, zum Zuführen von Schmiermittel aus dem Kolbenbodenkühlraum über den mindestens einen Ölrücklaufkanal, weiterhin über die Austrittsöffhung und weiterhin über einen Zwischenraum zwischen Kolben und Pleuelauge entlang der Außenoberfläche des Kolbenbolzens in eine sich zwischen Pleuelauge und Kolbenbolzen bildende Schmierzone.