Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018046671) VERFAHREN UND ANLAGE ZUR HERSTELLUNG VON BENZOL
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/046671 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2017/072600
Veröffentlichungsdatum: 15.03.2018 Internationales Anmeldedatum: 08.09.2017
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 06.07.2018
IPC:
C07C 4/16 (2006.01) ,C07C 4/18 (2006.01) ,C07C 15/04 (2006.01)
C Chemie; Hüttenwesen
07
Organische Chemie
C
Acyclische oder carbocyclische Verbindungen
4
Herstellung von Kohlenwasserstoffen aus Kohlenwasserstoffen, die eine größere Anzahl von Kohlenstoffatomen enthalten
08
durch Abspalten eines aliphatischen oder cycloaliphatischen Teils vom Molekül
12
aus Kohlenwasserstoffen, die einen sechsgliedrigen aromatischen Ring enthalten, z.B. Propyltoluol zu Vinyltoluol
14
unter Spaltung einer aromatisch- aliphatischen Bindung
16
Thermische Verfahren
C Chemie; Hüttenwesen
07
Organische Chemie
C
Acyclische oder carbocyclische Verbindungen
4
Herstellung von Kohlenwasserstoffen aus Kohlenwasserstoffen, die eine größere Anzahl von Kohlenstoffatomen enthalten
08
durch Abspalten eines aliphatischen oder cycloaliphatischen Teils vom Molekül
12
aus Kohlenwasserstoffen, die einen sechsgliedrigen aromatischen Ring enthalten, z.B. Propyltoluol zu Vinyltoluol
14
unter Spaltung einer aromatisch- aliphatischen Bindung
18
Katalytische Verfahren
C Chemie; Hüttenwesen
07
Organische Chemie
C
Acyclische oder carbocyclische Verbindungen
15
Cyclische Kohlenwasserstoffe, die nur sechsgliedrige aromatische Ringe als cyclischen Teil enthalten
02
Monocyclische Kohlenwasserstoffe
04
Benzol
Anmelder:
LINDE AKTIENGESELLSCHAFT [DE/DE]; Klosterhofstraße 1 80331 München, DE
Erfinder:
ZIMMERMANN, Heinz; DE
Vertreter:
KUDLEK & GRUNERT PATENTANWÄLTE; 33 04 29 Postfach 33 04 29 80064 München, DE
Prioritätsdaten:
16187895.408.09.2016EP
Titel (EN) METHOD AND SYSTEM FOR PRODUCING BENZENE
(FR) PROCÉDÉ ET DISPOSITIF DE PRODUCTION DE BENZÈNE
(DE) VERFAHREN UND ANLAGE ZUR HERSTELLUNG VON BENZOL
Zusammenfassung:
(EN) The invention proposes a method (100) for producing benzene, in which a first feed mixture containing alkylated aromatics and hydrogen is formed, and in which the alkylated aromatics contained in the first feed mixture and the hydrogen contained in the first feed mixture are partially converted to benzene by hydrodealkylation (33), yielding a first product mixture, wherein the first product mixture contains benzene, the unconverted alkylated aromatics, alkanes with one to three carbon atoms formed by the reaction of the alkylated aromatics to benzene and unconverted hydrogen, and at least a portion of the alkanes with one to three carbon atoms and hydrogen are separated out of the first product mixture, yielding a light gas fraction. According to the invention, the hydrogen contained in the first feed mixture is made available at least in part by using a cryogenic separation stage (18), to which at least part of a second product mixture is added, wherein the second product mixture is formed at least in part by steam cracking (11) a second feed mixture, and the light gas fraction is likewise at least in part added to the cryogenic separation stage (18). The present invention also relates to a corresponding system.
(FR) La présente invention concerne un procédé (100) de production de benzène, dans lequel un premier mélange de charge est formé, lequel contient des composés aromatiques alkylés et l'hydrogène et dans lequel les composés aromatiques alkylés, contenus dans le premier mélange de charge, sont partiellement mis en réaction avec l'hydrogène, contenu dans le premier mélange de charge, par hydrodésalkylation (33 ), pour obtenir un premier mélange de produits pour obtenir du benzène, le premier mélange de produits pour obtenir du benzène, lequel contient les composés aromatiques alkylés non transformés, contenant les alcanes, formés lors de la réaction des composés aromatiques alkylés pour obtenir du benzène, présentant un à trois atomes de carbone et l'hydrogène non transformé et au moins une partie des alcanes, présentant un à trois atomes de carbone et l'hydrogène étant séparés pour obtenir une fraction de gaz léger à partir du premier mélange de produits. Selon l'invention, l'hydrogène contenu dans le premier mélange de charge est, au moins partiellement, obtenu à l'aide d'une séparation cryogénique (18), à laquelle au moins une partie d'un deuxième mélange de produits est amenée, le deuxième mélange, au moins partiellement, étant formé par craquage (11) d'un deuxième mélange de charge et la fraction de gaz léger étant également, au moins partiellement, amenée à la séparation cryogénique (18). L’invention concerne en outre une installation correspondante.
(DE) Es wird ein Verfahren (100) zur Herstellung von Benzol, bei dem ein erstes Einsatzgemisch gebildet wird, das alkylierte Aromaten und Wasserstoff enthält, und bei dem die in dem ersten Einsatzgemisch enthaltenen alkylierten Aromaten mit dem in dem ersten Einsatzgemisch enthaltenen Wasserstoff durch Hydrodealkylierung (33) unter Erhalt eines ersten Produktgemischs teilweise zu dem Benzol umgesetzt werden, wobei das erste Produktgemisch das Benzol, die nicht umgesetzten alkylierte Aromaten, bei der Umsetzung der alkylierten Aromaten zu dem Benzol gebildete Alkane mit einem bis drei Kohlenstoffatomen und den nicht umgesetzten Wasserstoff enthält, und wobei zumindest ein Teil der Alkane mit einem bis drei Kohlenstoffatomen und des Wasserstoffs unter Erhalt einer Leichtgasfraktion aus dem ersten Produktgemisch abgetrennt werden, vorgeschlagen. Es ist vorgesehen, dass der in dem ersten Einsatzgemisch enthaltene Wasserstoff zumindest zum Teil unter Verwendung einer Tieftemperaturtrennung (18) bereitgestellt wird, welcher zumindest ein Teil eines zweiten Produktgemischs zugeführt wird, wobei das zweite Produktgemisch zumindest zum Teil durch Dampfspalten (11) eines zweiten Einsatzgemischs gebildet wird, und dass die Leichtgasfraktion ebenfalls zumindest zum Teil der Tieftemperaturtrennung (18) zugeführt wird. Eine entsprechende Anlage ist ebenfalls Gegenstand der vorliegenden Erfindung.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)