Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2018046534) MEDIZINISCHES INSTRUMENT MIT REINIGUNGSSPALT IM VERSCHLUSSBEREICH

Pub. No.:    WO/2018/046534    International Application No.:    PCT/EP2017/072329
Publication Date: Fri Mar 16 00:59:59 CET 2018 International Filing Date: Thu Sep 07 01:59:59 CEST 2017
IPC: A61B 17/28
Applicants: KARL LEIBINGER MEDIZINTECHNIK GMBH & CO. KG
Inventors: GABELE, Lorenz
ROMETSCH, Jürgen
SCHEU, Volker
SCHULZ, Oliver
Title: MEDIZINISCHES INSTRUMENT MIT REINIGUNGSSPALT IM VERSCHLUSSBEREICH
Abstract:
Die Erfindung betrifft einmedizinisches Instrument(1), mit einem ersten Handhebel (2), der einen zum Betätigen per Hand vorgesehenen Handgriffabschnitt (3) an seinem proximalen Ende, einen Arbeitsabschnitt (4) zum Greifen, Klemmen oder Schneiden eines Objekts an seinem distalen Ende und einen dazwischenliegenden Lagerabschnitt (5) aufweist, an dem ein Lagerelement (6) angreift, um eine Schwenkbarkeit um eine Drehachse (7) zwischen dem ersten Handhebel (2) und einemzweiten Handhebel (8) zu ermöglichen, wobei der zweite Handhebel (8) einen Handgriffabschnitt (9) an seinem proximalen Ende, einen Arbeitsabschnitt (10) an seinem distalen Ende und einen dazwischenliegenden Führungsabschnitt (11) aufweist, an dem das Lagerelement (6) angreift, wobei der Führungsabschnitt (11) des zweiten Handhebels(8)auf einer Seite eine Einlegeausnehmung (12) besitzt, um den Lagerabschnitt (5) des ersten Handhebels (2) so aufzunehmen, dass zwei Führungsüberstände (13, 14) distal und proximal der Einlegeausnehmung (12) in einer Betriebsstellung, in der ein Greifen, Klemmen oder Schneiden stattfindet, den Lagerabschnitt (5) wenigstens abschnittsweise überdecken, wobei der Lagerabschnitt (5) des ersten Handhebels (2) durch ein für eine Beabstandung Kraft oder Widerstand zur Verfügung stellendes Abstandverursachungselement(23)so in der Betriebsstellung von dem Führungsabschnitt(11)des zweiten Handhebels (8) weggedrückt wird, dass sich ein Reinigungsspalt(27)zwischen dem ersten Handhebel (2) und dem zweiten Handhebel (8) über die gesamte Länge des Führungsabschnitts (11) erstreckt.