WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Optionen
Recherchensprache
Trunkierung
Ordnen nach:
Listenlänge
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018046463) SCHEINWERFER, INSBESONDERE SCHEINWERFER EINES KRAFTFAHRZEUGS
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/046463 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2017/072159
Veröffentlichungsdatum: 15.03.2018 Internationales Anmeldedatum: 05.09.2017
IPC:
F21S 8/10 (2006.01)
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
21
Beleuchtung
S
Ortsfeste Leuchten oder Beleuchtungssysteme
8
Leuchten, die zum Befestigen bestimmt sind
10
besonders ausgebildet für Fahrzeuge
Anmelder: HELLA GMBH & CO. KGAA[DE/DE]; Rixbecker Straße 75 59552 Lippstadt, DE
Erfinder: KAUSCHKE, Rainer; DE
Prioritätsdaten:
10 2016 116 714.207.09.2016DE
Titel (EN) FLOODLIGHT, IN PARTICULAR A HEADLIGHT OF A MOTOR VEHICLE
(FR) PHARE, EN PARTICULIER PHARE D’UN VÉHICULE AUTOMOBILE
(DE) SCHEINWERFER, INSBESONDERE SCHEINWERFER EINES KRAFTFAHRZEUGS
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a floodlight, in particular a headlight of a motor vehicle, comprising a digital micromirror device (1), which, during operation of the floodlight, reflects light (12) incident thereon in such a way that said light at least partially exits the floodlight, at least one first light source (2), which, during operation of the floodlight, emits light with a first luminance, which light at least partially hits the digital micromirror device (1), and at least one second light source (1), which, during operation of the floodlight, emits light having a second luminance different from the first luminance, wherein the light from the at least one second light source (1) at least partially hits the digital micromirror device (1), wherein the incidence areas (10, 11) of the light from the light sources (2, 3) on the digital micromirror device (1) at least partially overlap and wherein the incidence area (10) of the light from the at least one first light source (2) is different from the incidence area (11) of the light from the at least one second light source (3) on the digital micromirror device (1).
(FR) L’invention concerne un phare, en particulier un phare d’un véhicule automobile, comprenant un dispositif à micro-miroir numérique (1) réfléchissant la lumière (12), incidente à celui-ci, pendant le fonctionnement du phare de façon à ce que la lumière sorte au moins partiellement du phare, au moins une première source de lumière (2) qui émet, pendant le fonctionnement du phare, de la lumière à une première luminance qui est incident au moins partiellement au dispositif à micro-miroir numérique (1), et au moins une deuxième source de lumière (1) qui émet, pendant le fonctionnement du phare, de la lumière à une deuxième luminance différente de la première luminance. La lumière provenant de l’au moins une deuxième source de lumière (1) est incident au moins partiellement au dispositif à micro-miroir numérique (1). Les zones d’incidence (10, 11) de la lumière, sortant des sources lumineuses (2, 3) sur le dispositif à micro-miroir numérique (1) se chevauchent au moins partiellement et, sur le dispositif de micro-miroir numérique (1), la zone d’incidence (10) de la lumière sortant de l’au moins une première source de lumière (2) est différente de la zone incidence (11) de la lumière sortant de l’au moins une deuxième source de lumière (3).
(DE) Scheinwerfer, insbesondere Scheinwerfer eines Kraftfahrzeugs, umfassend eine digitale Mikrospiegelvorrichtung (1), die im Betrieb des Scheinwerfers auf sie auftreffendes Licht (12) so reflektiert, das es zumindest teilweise aus dem Scheinwerfer austritt, mindestens eine erste Lichtquelle (2), die im Betrieb des Scheinwerfers Licht mit einer ersten Leuchtdichte aussendet, das zumindest teilweise auf die digitale Mikrospiegelvorrichtung (1) auftrifft, sowie mindestens eine zweite Lichtquelle (1), die im Betrieb des Scheinwerfers Licht aussendet, das eine zweite, von der ersten Leuchtdichte verschiedene Leuchtdichte aufweist, wobei das von der mindestens einen zweiten Lichtquelle (1) ausgehende Licht zumindest teilweise auf die digitale Mikrospiegelvorrichtung (1 ) auftrifft, wobei die Auftreffbereiche (10, 11) des von den Lichtquellen (2, 3) ausgehenden Lichts auf der digitalen Mikrospiegelvorrichtung (1) zumindest teilweise überlappen und wobei auf der digitalen Mikrospiegelvorrichtung (1) der Auftreffbereich (10) des von der mindestens einen ersten Lichtquelle (2) ausgehenden Lichts verschieden ist von dem Auftreffbereich (11) des von der mindestens einen zweiten Lichtquelle (3) ausgehenden Lichts.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)