Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018042030) VERWENDUNG EINES ORGANCARBONAT MODIFIZIERTEN PRAEPOLYMERS ALS EDUKT ZUR HERSTELLUNG VON ISOCYANATFREIEN UND ISOTHIOCYANATFREIEN ALKOXYSILAN-POLYMEREN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/042030 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2017/072069
Veröffentlichungsdatum: 08.03.2018 Internationales Anmeldedatum: 04.09.2017
IPC:
C08G 18/50 (2006.01) ,C08G 64/18 (2006.01) ,C08G 64/30 (2006.01) ,C08G 18/44 (2006.01) ,C08G 18/46 (2006.01) ,C08G 71/04 (2006.01) ,C09J 175/04 (2006.01) ,C09J 183/04 (2006.01) ,C09J 183/08 (2006.01)
C Chemie; Hüttenwesen
08
Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
G
Makromolekulare Verbindungen, anders erhalten als durch Reaktionen, an denen nur ungesättigte Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen beteiligt sind
18
Polymere Produkte aus Isocyanaten oder Isothiocyanaten
06
mit Verbindungen, die aktiven Wasserstoff enthalten
28
durch die verwendeten, aktiven Wasserstoff enthaltenden Verbindungen gekennzeichnet
40
Hochmolekulare Verbindungen
48
Polyether
50
mit anderen Heteroatomen als Sauerstoff
C Chemie; Hüttenwesen
08
Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
G
Makromolekulare Verbindungen, anders erhalten als durch Reaktionen, an denen nur ungesättigte Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen beteiligt sind
64
Makromolekulare Verbindungen, die durch Reaktionen erhalten werden, die eine Kohlensäureesterbindung in der Hauptkette des Makromoleküls bilden
18
Block- oder Pfropfpolymere
C Chemie; Hüttenwesen
08
Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
G
Makromolekulare Verbindungen, anders erhalten als durch Reaktionen, an denen nur ungesättigte Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen beteiligt sind
64
Makromolekulare Verbindungen, die durch Reaktionen erhalten werden, die eine Kohlensäureesterbindung in der Hauptkette des Makromoleküls bilden
20
Allgemeine Herstellungsverfahren
30
unter Verwendung von Carbonaten
C Chemie; Hüttenwesen
08
Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
G
Makromolekulare Verbindungen, anders erhalten als durch Reaktionen, an denen nur ungesättigte Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen beteiligt sind
18
Polymere Produkte aus Isocyanaten oder Isothiocyanaten
06
mit Verbindungen, die aktiven Wasserstoff enthalten
28
durch die verwendeten, aktiven Wasserstoff enthaltenden Verbindungen gekennzeichnet
40
Hochmolekulare Verbindungen
42
Polykondensate, die Carbonsäureester- oder Kohlensäureestergruppen in der Hauptkette erhalten
44
Polycarbonate
C Chemie; Hüttenwesen
08
Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
G
Makromolekulare Verbindungen, anders erhalten als durch Reaktionen, an denen nur ungesättigte Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen beteiligt sind
18
Polymere Produkte aus Isocyanaten oder Isothiocyanaten
06
mit Verbindungen, die aktiven Wasserstoff enthalten
28
durch die verwendeten, aktiven Wasserstoff enthaltenden Verbindungen gekennzeichnet
40
Hochmolekulare Verbindungen
42
Polykondensate, die Carbonsäureester- oder Kohlensäureestergruppen in der Hauptkette erhalten
46
mit anderen Heteroatomen als Sauerstoff
C Chemie; Hüttenwesen
08
Organische makromolekulare Verbindungen; deren Herstellung oder chemische Verarbeitung; Massen auf deren Basis
G
Makromolekulare Verbindungen, anders erhalten als durch Reaktionen, an denen nur ungesättigte Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen beteiligt sind
71
Makromolekulare Verbindungen, die durch Reaktionen erhalten werden, die in der Hauptkette des Makromoleküls eine Harnstoff- oder Urethanbindung bilden, die nicht aus Isocyanatresten entstanden ist
04
Polyurethane
C Chemie; Hüttenwesen
09
Farbstoffe; Anstrichstoffe; Polituren; Naturharze; Klebstoffe; Zusammensetzungen, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Anwendungen von Stoffen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
J
Klebstoffe; Nicht-mechanische Aspekte allgemeiner Klebeverfahren ; Anderweitig nicht vorgesehene Klebeverfahren ; Verwendung von Werkstoffen als Klebstoffe
175
Klebstoffe auf der Basis von Polyharnstoffen oder Polyurethanen; Klebstoffe auf der Basis von Derivaten solcher Polymere
04
Polyurethane
C Chemie; Hüttenwesen
09
Farbstoffe; Anstrichstoffe; Polituren; Naturharze; Klebstoffe; Zusammensetzungen, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Anwendungen von Stoffen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
J
Klebstoffe; Nicht-mechanische Aspekte allgemeiner Klebeverfahren ; Anderweitig nicht vorgesehene Klebeverfahren ; Verwendung von Werkstoffen als Klebstoffe
183
Klebstoffe auf der Basis von makromolekularen Verbindungen, die durch Umsetzungen erhalten wurden, die in der Hauptkette des Makromoleküls eine Bindung bilden, die nur Silicium mit oder ohne Schwefel, Stickstoff, Sauerstoff oder Kohlenstoff enthält; Klebstoffe auf der Basis von Derivaten solcher Polymere
04
Polysiloxane
C Chemie; Hüttenwesen
09
Farbstoffe; Anstrichstoffe; Polituren; Naturharze; Klebstoffe; Zusammensetzungen, soweit nicht anderweitig vorgesehen; Anwendungen von Stoffen, soweit nicht anderweitig vorgesehen
J
Klebstoffe; Nicht-mechanische Aspekte allgemeiner Klebeverfahren ; Anderweitig nicht vorgesehene Klebeverfahren ; Verwendung von Werkstoffen als Klebstoffe
183
Klebstoffe auf der Basis von makromolekularen Verbindungen, die durch Umsetzungen erhalten wurden, die in der Hauptkette des Makromoleküls eine Bindung bilden, die nur Silicium mit oder ohne Schwefel, Stickstoff, Sauerstoff oder Kohlenstoff enthält; Klebstoffe auf der Basis von Derivaten solcher Polymere
04
Polysiloxane
08
Silicium enthaltend, das an organische Gruppen, die andere Atome als Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff enthalten, gebunden ist
Anmelder:
MERZ+BENTELI AG [CH/CH]; Freiburgstrasse 616 3172 Niederwangen, CH
Erfinder:
HUBER, Stefan; CH
BURKHARDT, Fritz; CH
LERF, Claude; CH
Vertreter:
SCHAAD BALASS MENZL & PARTNER AG; Dufourstrasse 101 Postfach 8034 Zürich, CH
Prioritätsdaten:
16187265.005.09.2016EP
Titel (EN) USE OF AN ORGANOCARBONATE-MODIFIED PREPOLYMER AS REACTANT FOR PREPARATION OF ISOCYANATE-FREE AND ISOTHIOCYANATE-FREE ALKOXYSILANE POLYMERS
(FR) UTILISATION D’UN PRÉPOLYMÈRE MODIFIÉ PAR UN ORGANOCARBONATE COMME PRODUIT DE DÉPART POUR LA PRÉPARATION DE POLYMÈRES ALKOXYSILANE EXEMPTS D’ISOCYANATES ET D’ISOTHIOCYANATES
(DE) VERWENDUNG EINES ORGANCARBONAT MODIFIZIERTEN PRAEPOLYMERS ALS EDUKT ZUR HERSTELLUNG VON ISOCYANATFREIEN UND ISOTHIOCYANATFREIEN ALKOXYSILAN-POLYMEREN
Zusammenfassung:
(EN) The present invention relates to the use of an organocarbonate-modified prepolymer having at least an average of 1.5 carbonate, thiocarbonate, carbamate or thiocarbamate groups bonded directly to the polymer backbone each via an oxygen atom, where each of these oxygen atoms has its origin in the reaction of a primary, secondary or tertiary hydroxyl group of the polymer backbone and a reactive compound selected from the group consisting of a diorganocarbonate, a diorganothiocarbonate, a cyclic carbonate, a cyclic thiocarbonate, an N,N-diheterocyclourea derivative and an N,N-diheterocyclothiourea derivative. The invention also relates to the preparation of the alkoxysilane polymers.
(FR) La présente invention concerne l’utilisation d’un prépolymère modifié par un organocarbonate comprenant en moyenne au moins 1,5 groupes carbonate, thiocarbonate, carbamate ou thiocarbamate reliés directement à la chaîne principale du polymère par un atome d’oxygène respectif, ledit atome d’oxygène respectif résultant de la réaction d’un groupe hydroxy primaire, secondaire ou tertiaire de la chaîne principale du polymère avec un composé réactif choisi dans le groupe constitué par un di-organocarbonate, un diorganothiocarbonate, un carbonate cyclique, un thiocarbonate cyclique, un dérivé N,N-dihétérocyclourée et un dérivé N,N-dihétérocyclothiourée. L'invention concerne en outre la fabrication de ces polymères alkoxysilane.
(DE) Die vorliegende Erfindung betrifft die Verwendung eines Organocarbonat modifizierten Präpolymers mit wenigstens durchschnittlich 1.5 Carbonat-, Thiocarbonat-, Carbamat- oder Thiocarbamatgruppen unmittelbar über je ein Sauerstoffatom an das Polymer-Rückgrat gebunden sind, wobei dieses je eine Sauerstoffatom seinen Ursprung in der Umsetzung einer primären, sekundären oder tertiären Hydroxy-Gruppe des Polymer-Rückgrats und einer reaktiven Verbindung hat, die ausgewählt ist aus der Gruppe bestehend aus einem Diorganocarbonat, einem Diorganothiocarbonat, einem cyclischen Carbonat, einem cyclischen Thiocarbonat, einem N,N- Diheterocycloharnstoffderivat und einem N,N-Diheterocyclothioharnstoffderivat. Ausserdem betrifft die Erfindung die Herstellung der Alkoxysilan-Polymere.
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)