Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018041779) TEILSCHALE ZUR VERPACKUNG EINES LEBENSMITTELPRODUKTES, VERPACKUNG EINES LEBENSMITTELPRODUKTES UND VERPACKTES LEBENSMITTELPRODUKT
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/041779 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2017/071551
Veröffentlichungsdatum: 08.03.2018 Internationales Anmeldedatum: 28.08.2017
IPC:
B65D 75/32 (2006.01) ,B65D 6/00 (2006.01) ,B65D 85/60 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
65
Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
D
Behältnisse zur Lagerung oder zum Transport von Gegenständen oder Materialien [Container], z.B. Säcke, Beutel, Fässer, Flaschen, Dosen, Kästen, Büchsen, Schachteln, Packkörbe, Tonnen, Gläser, Flüssigkeitsbehälter, Trichtersilos, Transportbehälter; Zubehör, Verschlüsse oder Ausrüstungen hierfür; Verpackungselemente; Verpackungen
75
Verpackungen, die Gegenstände oder Materialien enthalten, die teilweise oder ganz in Streifen, Platten, Zuschnitten, Röhren oder in Bahnen aus biegsamem Bogenmaterial, z.B. in gefalteten Hüllen, eingeschlossen sind
28
Gegenstände oder Materialien, die völlig in zusammengesetzte Hüllen eingeschlossen sind, d.h. Hüllen, die durch Vereinigen oder miteinander Verbinden von zwei oder mehr Bögen oder Zuschnitten gebildet sind
30
Gegenstände oder Materialien, die zwischen zwei gegenüberliegenden Bögen oder Zuschnitten eingeschlossen sind, deren Ränder vereinigt sind, z.B. durch druckempfindlichen Klebstoff, Fälteln, Heißsiegeln oder Verschweißen
32
ein oder beide Bögen oder Zuschnitte sind mit Vertiefungen versehen, um den Inhalt aufzunehmen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
65
Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
D
Behältnisse zur Lagerung oder zum Transport von Gegenständen oder Materialien [Container], z.B. Säcke, Beutel, Fässer, Flaschen, Dosen, Kästen, Büchsen, Schachteln, Packkörbe, Tonnen, Gläser, Flüssigkeitsbehälter, Trichtersilos, Transportbehälter; Zubehör, Verschlüsse oder Ausrüstungen hierfür; Verpackungselemente; Verpackungen
6
Behältnisse mit einem Körper, der gebildet ist durch Verbinden oder Vereinigen von zwei oder mehreren steifen oder im wesentlichen steifen Teilen, die ganz oder hauptsächlich aus Metall, Kunststoff, Holz oder aus Austauschstoffen hierfür hergestellt sind
B Arbeitsverfahren; Transportieren
65
Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
D
Behältnisse zur Lagerung oder zum Transport von Gegenständen oder Materialien [Container], z.B. Säcke, Beutel, Fässer, Flaschen, Dosen, Kästen, Büchsen, Schachteln, Packkörbe, Tonnen, Gläser, Flüssigkeitsbehälter, Trichtersilos, Transportbehälter; Zubehör, Verschlüsse oder Ausrüstungen hierfür; Verpackungselemente; Verpackungen
85
Behältnisse, Verpackungselemente oder Verpackungen, die speziell geeignet sind für besondere Gegenstände oder Materialien
60
für Süßigkeiten oder ähnliche Konditoreiprodukte
Anmelder:
CHOCAL ALUMINIUMVERPACKUNGEN GMBH [DE/DE]; Perlenweg 6 73525 Schwäbisch Gmünd, DE
Erfinder:
SPECK, Thomas; DE
WILKSEN, André; DE
VON NIESSEN, Alexander; DE
SCHERR, Joachim; DE
Vertreter:
KAHR, Felix; DE
Prioritätsdaten:
10 2016 216 444.931.08.2016DE
20 2017 101 401.010.03.2017DE
Titel (EN) PARTIAL SHELL FOR PACKAGING A FOOD PRODUCT, PACKAGING FOR A FOOD PRODUCT AND PACKAGED FOOD PRODUCT
(FR) COQUE PARTIELLE POUR EMBALLAGE D’UN PRODUIT ALIMENTAIRE, EMBALLAGE D’UN PRODUIT ALIMENTAIRE, ET PRODUIT ALIMENTAIRE EMBALLÉ
(DE) TEILSCHALE ZUR VERPACKUNG EINES LEBENSMITTELPRODUKTES, VERPACKUNG EINES LEBENSMITTELPRODUKTES UND VERPACKTES LEBENSMITTELPRODUKT
Zusammenfassung:
(EN) The present invention relates to a food packaging comprising a first partial shell, which has a first depression and a first flange delimiting said first depression; a second partial shell, which has a second depression and a second flange delimiting said second depression; the first and second partial shells being coupled to each other via their flanges thus defining a cavity for holding food. The invention relates to novel types of packaging and partial shells. The first partial shell can be made of a material that is different from that of the second partial shell. The partial shell can have a window that consists of a first material which is different from a second material that forms at least one outer surface of the partial shell. The flange can have a first region that consists of a first material and a second region that consists of a second material. The partial shell can be shaped by deep drawing and the material to be deep drawn can be provided for shaping already in a segmented form so that the partial shell has at least two surface segments that consist of different materials. The partial shell can have surface segments that are composed of at least three different materials. The geometry of a flat element can be different from the geometry of a bending line between a depression and the flange projecting away therefrom. The food packaging can have a cut-out portion and the foodstuff can protrude from the food packaging through said cut-out portion.
(FR) L'invention concerne un emballage de produit alimentaire comportant une première coque partielle qui présente un premier évidement et un premier rebord délimitant le premier évidement, une seconde coque partielle qui présente un second évidement et un second rebord délimitant le second évidement, la première et la seconde coque partielle étant raccordées l’une à l’autre par l’intermédiaire de leur rebord et formant ainsi une cavité recevant un produit alimentaire. L’invention concerne un emballage ou une coque partielle d’un type nouveau. La première coque partielle peut être fabriquée dans un matériau différent de celui de la seconde coque partielle. Dans la coque partielle peut être ménagée une fenêtre composée d’un premier matériau qui est différent d’un second matériau qui forme au moins une surface extérieure de la coque partielle. Le rebord peut présenter une première partie composée d’un premier matériau et une seconde partie composée d’un second matériau qui est différent du premier matériau. La coque partielle peut être formée par emboutissage profond, et le matériau à emboutir peut être amené pour formage dans une configuration déjà segmentée, de sorte que la demi-coque présente au moins deux segments de surface composés de matériaux différents. La demi-coque peut présenter des segments de surface qui sont réalisés à partir d’au moins trois matériaux différents. La géométrie d’un élément plan peut être différente de la géométrie d’une ligne de pliage entre un évidement et le rebord qui en dépasse. Une découpe peut être pratiquée dans l’emballage de produit alimentaire, et le produit alimentaire peut être regardé dans l’emballage de produit alimentaire à travers la découpe.
(DE) Die vorliegende Erfindung betrifft eine Lebensmittelverpackung mit einer ersten Teilschale, welche eine erste Vertiefung und einen die erste Vertiefung begrenzenden ersten Flansch enthält; einer zweiten Teilschale, welche eine zweite Vertiefung und einen die zweite Vertiefung begrenzendem zweiten Flansch enthält; wobei die erste und zweite Teilschale über deren Flansche miteinander gekoppelt sind und so eine Kavität zur Aufnahme eines Lebensmittels bilden. Die Erfindung schlägt neuartige Verpackungs- bzw. Teilschalenarten vor. Es kann die erste Teilschale aus einem von der zweiten Teilschale unterschiedlichen Material hergestellt sein. Es kann in der Teilschale ein Fenster aus einem ersten Material vorgesehen sein, welches von einem zweiten Material, welches zumindest eine Außenoberfläche der Teilschale bildet, unterschiedlich ist. Es kann der Flansch einen ersten Bereich aus einem ersten Material aufweisen und einen zweiten aus einem zweiten Material, welches von dem ersten Material unterschiedlich ist. Es kann die Teilschale mittels Tiefziehen umgeformt sein und das tiefzuziehende Material schon in einer segmentartigen Ausgestaltung zum Umformen zugeführt werden, sodass die Teilschale zumindest zwei Oberflächensegmente aus unterschiedlichen Materialien aufweist. Es kann die Teilschale Oberflächensegmente aufweisen, die aus zumindest drei unterschiedlichen Materialien gebildet sind. Es kann die eine Geometrie eines planaren Elementes unterschiedlich von der Geometrie einer Knicklinie zwischen einer Vertiefung und dem davon abragenden Flansch sein. Es kann in der Lebensmittelverpackung ein Ausschnitt gebildet sein und das Lebensmittel aus der Lebensmittelverpackung durch den Ausschnitt herausschauen.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)