Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018036908) VERFAHREN UND BESCHICHTUNGSEINRICHTUNG ZUM BESCHICHTEN EINES METALLBANDES
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/036908 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2017/070872
Veröffentlichungsdatum: 01.03.2018 Internationales Anmeldedatum: 17.08.2017
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 22.03.2018
IPC:
C23C 2/00 (2006.01) ,C23C 2/14 (2006.01) ,C23C 2/18 (2006.01) ,C23C 2/20 (2006.01) ,C23C 2/36 (2006.01)
C Chemie; Hüttenwesen
23
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
C
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
2
Heißtauch- oder Immersionsverfahren zum Aufbringen des Beschichtungsmaterials im geschmolzenen Zustand ohne Beeinflussung der Form; Vorrichtungen hierfür
C Chemie; Hüttenwesen
23
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
C
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
2
Heißtauch- oder Immersionsverfahren zum Aufbringen des Beschichtungsmaterials im geschmolzenen Zustand ohne Beeinflussung der Form; Vorrichtungen hierfür
14
Entfernen des Überschusses geschmolzener Überzüge; Steuern oder Regeln der Schichtdicke
C Chemie; Hüttenwesen
23
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
C
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
2
Heißtauch- oder Immersionsverfahren zum Aufbringen des Beschichtungsmaterials im geschmolzenen Zustand ohne Beeinflussung der Form; Vorrichtungen hierfür
14
Entfernen des Überschusses geschmolzener Überzüge; Steuern oder Regeln der Schichtdicke
16
unter Verwendung fließfähiger Stoffe unter Druck, z.B. von Luftbürsten
18
Entfernen des Überschusses geschmolzener Überzüge von langgestreckten Gegenständen
C Chemie; Hüttenwesen
23
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
C
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
2
Heißtauch- oder Immersionsverfahren zum Aufbringen des Beschichtungsmaterials im geschmolzenen Zustand ohne Beeinflussung der Form; Vorrichtungen hierfür
14
Entfernen des Überschusses geschmolzener Überzüge; Steuern oder Regeln der Schichtdicke
16
unter Verwendung fließfähiger Stoffe unter Druck, z.B. von Luftbürsten
18
Entfernen des Überschusses geschmolzener Überzüge von langgestreckten Gegenständen
20
von Bändern; von Blechen
C Chemie; Hüttenwesen
23
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
C
Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
2
Heißtauch- oder Immersionsverfahren zum Aufbringen des Beschichtungsmaterials im geschmolzenen Zustand ohne Beeinflussung der Form; Vorrichtungen hierfür
34
gekennzeichnet durch die Form des zu behandelnden Materials
36
langgestrecktes Material
Anmelder:
SMS GROUP GMBH [DE/DE]; Eduard-Schloemann-Str. 4 40237 Düsseldorf, DE
Erfinder:
BEHRENS, Holger; DE
KÜMMEL, Lutz; DE
DAUBE, Thomas; DE
RICHTER, Gernot; DE
TALEB-ARAGHI, Babak; DE
FONTAINE, Pascal; DE
ZIELENBACH, Michael; DE
Vertreter:
KLÜPPEL, Walter; DE
Prioritätsdaten:
10 2016 216 131.826.08.2016DE
10 2016 222 230.911.11.2016DE
Titel (EN) METHOD AND COATING DEVICE FOR COATING A METAL STRIP
(FR) PROCÉDÉ ET DISPOSITIF D'ENDUCTION POUR REVÊTIR UNE BANDE MÉTALLIQUE
(DE) VERFAHREN UND BESCHICHTUNGSEINRICHTUNG ZUM BESCHICHTEN EINES METALLBANDES
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for coating a metal strip with the aid of a coating device. Within the coating device, the strip first runs through a coating container with a liquid coating agent and then a stripping nozzle device for stripping off excess coating agent from the surface of the strip. After the stripping nozzle device, the strip typically runs through a strip stabilizing device with a plurality of magnets on both broad sides of the strip. A form control deviation is determined as the difference between a determined actual form of the strip and a specified desired form of the strip and this form control deviation is used for activating the magnets of the strip stabilizing device in order to transform the actual form of the strip into the desired form. As an alternative possibility for producing a moment, in particular a bending moment, in the strip, on the basis of the form control deviation the magnets of the strip stabilizing device 130 are moved in the widthwise direction R of the strip 200 into a traversing position in relation to the magnets on the respectively opposite broad side of the strip.
(FR) L'invention concerne un procédé pour revêtir une bande métallique à l'aide d'un dispositif d'enduction. À l'intérieur du dispositif d'induction, la bande traverse d'abord un récipient d'enduction comprenant un agent de revêtement liquide et ensuite un dispositif à buses de raclage permettant de racler l'agent de revêtement superflu de la surface de la bande. Après le dispositif à buses de raclage, la bande traverse typiquement un dispositif de stabilisation de bande comprenant d'une multitude d'aimants sur les côtés de la largeur de la bande. Une différence de réglage de forme est déterminée sous la forme d'une différence entre une forme réelle déterminée de la bande et une forme de consigne prédéfinie de la bande, et cette différence de réglage de forme est utilisée pour commander les aimants du dispositif de stabilisation de bande afin de transformer la forme réelle de la bande en la forme de consigne. Comme possibilité alternative pour la génération d'un couple, en particulier d'un couple de flexion dans la bande, les aimants du dispositif de stabilisation de bande (130) sont placés dans une position de déplacement dans le sens de la largeur R de la bande (200) par rapport aux aimants sur le côté de la largeur de la bande opposé respectivement en fonction de la différence de réglage de forme.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Beschichten eines Metall band es mit Hilfe einer Beschichtungseinrichtung. Innerhalb der Beschichtungseinrichtung durchläuft das Band zunächst einen Beschichtungsbehälter mit einem flüssigen Beschichtungsmittel und nachfolgend einer Abstreifdüseneinrichtung zum Abstreifen von überflüssigem Beschichtungsmittel von der Oberfläche des Bandes. Nach der Abstreifdüseneinrichtung durchläuft das Band typischerweise eine Bandstabilisierungseinrichtung mit einer Mehrzahl von Magneten auf beiden Breitseiten des Bandes. Es wird eine Form-Regeldifferenz als Unterschied zwischen einer ermittelten Ist-Form des Bandes und einer vorgegebenen Soll-Form des Bandes ermittelt und diese Form-Regeldifferenz wird zur Ansteuerung der Magnete der Bandstabilisierungseinrichtung verwendet, um die Ist-Form des Bandes in die Soll-Form zu überführen. Als alternative Möglichkeit zum Erzeugen eines Momentes, insbesondere eines Biegemomentes in dem Band werden die Magnete der Bandstabilisierungseinrichtung 130 in Abhängigkeit der Form-Regeldifferenz in Breitenrichtung R des Bandes 200 relativ zu den Magneten auf der jeweils gegenüberliegenden Breitseite des Bandes in eine Verfahrposition verlagert.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)