WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Optionen
Recherchensprache
Trunkierung
Ordnen nach:
Listenlänge
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO2018033229) VERFAHREN ZUM EINSTELLEN VON BREMSDRÜCKEN, BREMSANLAGE EINES KRAFTFAHRZEUGS ZUR DURCHFÜHRUNG DES VERFAHRENS SOWIE KRAFTFAHRZEUG MIT EINER SOLCHEN BREMSANLAGE
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten    Einwendung einreichen

Veröff.-Nr.: WO/2018/033229 Internationale Anmeldenummer PCT/EP2017/000711
Veröffentlichungsdatum: 22.02.2018 Internationales Anmeldedatum: 20.06.2017
IPC:
B60T 8/1766 (2006.01)
B Arbeitsverfahren; Transportieren
60
Fahrzeuge allgemein
T
Bremsanlagen für Fahrzeuge oder Teile davon; Bremsbetätigungssysteme oder Teile davon allgemein; Anordnungen von Bremselementen in Fahrzeugen allgemein; Tragbare Vorrichtungen um ein unerwünschtes Bewegen von Fahrzeugen zu verhindern; Ausbildung am Fahrzeug zum Kühlen der Bremsen
8
Anordnungen zum Einstellen der Radbremskraft zum Anpassen an veränderliche Fahrzeug- oder Fahrbahnbedingungen, z.B. Begrenzung oder Veränderung der Verteilung der Bremskraft
17
mittels elektrischer oder elektronischer Mittel zur Steuerung oder Regelung des Bremsvorgangs
176
Bremsregelung besonders ausgebildet zur Vermeidung übermäßigen Radschlupfs während der Fahrzeugverzögerung, z.B. ABS
1766
Anpassung der Bremskräfte gemäß den Fahrzeugachslasten, z.B. Vorder- zu Hinterachse des Fahrzeugs
Anmelder: WABCO EUROPE BVBA[BE/BE]; Chaussée de la Hulpe 166 1170 Brussels, BE
Erfinder: FLAUM, Nikolai; DE
NGUYEN, Van Tien; DE
WALLBAUM, Torsten; DE
Vertreter: RABE, Dirk-Heinrich; WABCO GmbH Am Lindener Hafen 21 30453 Hannover, DE
Prioritätsdaten:
10 2016 009 997.617.08.2016DE
Titel (EN) METHOD FOR ADJUSTING BRAKE PRESSURES, BRAKE SYSTEM OF A MOTOR VEHICLE FOR CARRYING OUT THE METHOD, AND MOTOR VEHICLE COMPRISING SUCH A BRAKE SYSTEM
(FR) PROCÉDÉ DE RÉGLAGE DES PRESSIONS DE FREINAGE, SYSTÈME DE FREINAGE D'UN VÉHICULE À MOTEUR POUR LA MISE EN OEUVRE DE CE PROCÉDÉ ET VÉHICULE À MOTEUR DOTÉ D'UN TEL SYSTÈME DE FREINAGE
(DE) VERFAHREN ZUM EINSTELLEN VON BREMSDRÜCKEN, BREMSANLAGE EINES KRAFTFAHRZEUGS ZUR DURCHFÜHRUNG DES VERFAHRENS SOWIE KRAFTFAHRZEUG MIT EINER SOLCHEN BREMSANLAGE
Zusammenfassung:
(EN) The invention relates to a method for adjusting brake pressures P on wheel brakes of a motor vehicle, a brake pressure P being adjusted in a manner which is dependent on a driver's brake request 32 defined by the driver of the motor vehicle 2 in a normal braking mode 29. A brake control unit 17 takes over the adjustment of the brake pressures in a pressure control mode 18 in order to implement driving stability functions and/or external brake requests 26, with regulation 27 of an ideal pressure distribution ratio 54 of the brake pressures P at the wheel brakes of a front axle with respect to the brake pressures P at the wheel brakes of a rear axle of the motor vehicle 2. In order to make as rapid an adjustment of the ideal pressure distribution as possible by way of a brake control unit 17 in the pressure control mode 18 possible, the regulation 27 takes into consideration a pressure distribution ratio starting value 28 of the pressure distribution ratio, which pressure distribution ratio starting value 28 is determined in the normal braking mode 29 and is kept ready for subsequent consideration in the pressure control mode 18.
(FR) L'invention concerne un procédé de réglage des pressions de freinage P de freins sur roues d'un véhicule à moteur, une pression de freinage P étant réglée, dans un mode de freinage normal 29, en fonction d'une demande de freinage de conducteur 32 définie par le conducteur du véhicule à moteur 2. Pour l'application de fonctions de stabilité directionnelle et/ou de demandes de freinage externes 26, une unité de commande de freinage 17 prend en charge le réglage des pressions de freinage dans un mode de modulation de pression 18 par réglage 27 d'un rapport de répartition idéal 54 des pressions de freinage P des freins sur roues d'un essieu avant par rapport aux pressions de freinage P des freins sur roues d'un essieu arrière du véhicule à moteur 2. Le but de l'invention est de permettre, en mode de modulation de pression 18, un réglage le plus rapide possible de la répartition idéale des pressions par une unité de commande de freinage 17. À cet effet, le réglage 27 prend en compte une valeur de départ 28 du rapport de répartition des pressions, qui est déterminée en mode de freinage normal 29 et est conservée pour sa prise en compte ultérieure en mode de modulation de pression 18.
(DE) Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Einstellen von Bremsdrücken P an Radbremsen eines Kraftfahrzeugs, wobei ein Bremsdruck P in einem Normalbremsmodus 29 in Abhängigkeit einer vom Fahrer des Kraftfahrzeugs 2 bestimmten Fahrerbremsanforderung 32 eingestellt wird. Eine Bremssteuereinheit 17 übernimmt zur Umsetzung von Fahrstabilitätsfunktionen und/oder externen Bremsanforderungen 26 die Einstellung der Bremsdrücke in einem Drucksteuermodus 18 unter Regelung 27 eines idealen Druckverteilungsverhältnisses 54 der Bremsdrücke P an den Radbremsen einer Vorderachse zu den Bremsdrücken P an den Radbremsen einer Hinterachse des Kraftfahrzeugs 2. Um im Drucksteuermodus 18 eine möglichst schnelle Einstellung der idealen Druckverteilung durch eine Bremssteuereinheit 17 zu ermöglichen, berücksichtigt die Regelung 27 einen Druckverteilungsverhältnisstartwert 28 des Druckverteilungsverhältnisses, welcher im Normalbremsmodus 29 ermittelt und für die spätere Berücksichtigung im Drucksteuermodus 18 bereitgehalten wird.
front page image
Designierte Staaten: AE, AG, AL, AM, AO, AT, AU, AZ, BA, BB, BG, BH, BN, BR, BW, BY, BZ, CA, CH, CL, CN, CO, CR, CU, CZ, DE, DJ, DK, DM, DO, DZ, EC, EE, EG, ES, FI, GB, GD, GE, GH, GM, GT, HN, HR, HU, ID, IL, IN, IR, IS, JO, JP, KE, KG, KH, KN, KP, KR, KW, KZ, LA, LC, LK, LR, LS, LU, LY, MA, MD, ME, MG, MK, MN, MW, MX, MY, MZ, NA, NG, NI, NO, NZ, OM, PA, PE, PG, PH, PL, PT, QA, RO, RS, RU, RW, SA, SC, SD, SE, SG, SK, SL, SM, ST, SV, SY, TH, TJ, TM, TN, TR, TT, TZ, UA, UG, US, UZ, VC, VN, ZA, ZM, ZW
African Regional Intellectual Property Organization (ARIPO) (BW, GH, GM, KE, LR, LS, MW, MZ, NA, RW, SD, SL, ST, SZ, TZ, UG, ZM, ZW)
Eurasische Patentorganisation (AM, AZ, BY, KG, KZ, RU, TJ, TM)
Europäisches Patentamt (EPO) (AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, RS, SE, SI, SK, SM, TR)
African Intellectual Property Organization (BF, BJ, CF, CG, CI, CM, GA, GN, GQ, GW, KM, ML, MR, NE, SN, TD, TG)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)