Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen

1. (WO2018024800) VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUR ZERSTÖRUNGSFREIEN GEHALTSBESTIMMUNG DES MAGNETISIERBAREN UND/ODER NICHT-MAGNETISIERBAREN ANTEILS EINER PROBE

Pub. No.:    WO/2018/024800    International Application No.:    PCT/EP2017/069583
Publication Date: Fri Feb 09 00:59:59 CET 2018 International Filing Date: Thu Aug 03 01:59:59 CEST 2017
IPC: G01N 27/72
G01R 33/04
Applicants: VOESTALPINE STAHL GMBH
Inventors: SCHUSTER, Stefan
GSTÖTTENBAUER, Norbert
THALER, Christoph
WÖCKINGER, Daniel
Title: VORRICHTUNG UND VERFAHREN ZUR ZERSTÖRUNGSFREIEN GEHALTSBESTIMMUNG DES MAGNETISIERBAREN UND/ODER NICHT-MAGNETISIERBAREN ANTEILS EINER PROBE
Abstract:
Es wird eine Vorrichtung (100, 101, 102) und ein Verfahren zur zerstörungsfreienGehaltsbestimmung des magnetisierbaren und/oder nicht-magnetisierbaren Anteils einer Probe (1) gezeigt, bei dem in einem Luftspalt (2, 12) eines magnetisch leitenden Jochs (3, 30) die Probe (1) vorgesehen wird, durch eine magnetische Wechselfeldstärke (H) einer Erregerspule (4) im Joch (3, 30) ein magnetisches Wechselfeld (B) erzeugt und mit mindestens einer induktiv mit dem Joch (3, 30) gekoppelten Messeinrichtung (5) erste Messdaten (Mp) der Probe (1) erfasst werden, und mit Hilfe eines Vergleichs der ersten Messdaten (Mp) mit zweiten Messdaten (Mref) von einer Referenzprobe (6), mit bekanntem magnetisierbarem und/oder nicht-magnetisierbarem Gehaltsanteil, der magnetisierbare und/oder nicht-magnetisierbare Gehaltsanteil in der Probe (1) bestimmt wird. Um das Verfahren zuverlässiger zu gestalten, wird vorgeschlagen, dass bei der Erfassung der ersten und zweiten Messdaten (Mp, Mref) der Probe (1) und Referenzprobe (6) mit Hilfe der Erregerspule (4) die gleiche magnetische Wechselfeldstärke (H) oder das gleiche magnetische Wechselfeld (B) sowohl in die Referenzprobe (6) als auch in die Probe (1) eingeprägt wird, und die Differenz der beiden erfassten Messdaten (Mref, Mp) als Maß in die Gehaltsbestimmung für den magnetisierbaren und/oder nicht-magnetisierbaren Gehaltsanteil der Probe (1) eingeht.